Asylwerber

Beiträge zum Thema Asylwerber

Der Tatort in Wullowitz bei Freistadt.
2

Staatsanwaltschaft Linz
Messerstecher von Wullowitz wegen Mordes angeklagt

Im mutmaßlichen Doppelmord von Wullowitz hat die Staatsanwaltschaft Linz Anklage erhoben. Laut Gutachten war der Angeklagte zurechnungsfähig. LINZ. Wie die Staatsanwaltschaft Linz heute bekannt gegeben hat, wird gegen einen 33-jährigen Afghanen Anklage wegen zweifachen Mordes und schweren Raubes erhoben. Der Beschuldigte soll am 14. Oktober 2019 erst einen Flüchtlingsbetreuer des Roten Kreuzes und dann einen Landwirt mit Messerstichen getötet haben. Im Falle einer Verurteilung drohen dem...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die FPÖ fordert nach dem Attentat von Wullowitz Konsequenzen: von verschärften Zuwanderungsbestimmungen bis hin zu Rechtsberatungen für Asylwerber, deren Asylantrag abgelehnt wurde und die in ihre Heimat rückgeführt werden sollen.
1 1 2

FPÖ
"Wullowitz muss Folgen haben"

Die FPÖ fordert nach dem Attentat von Wullowitz Konsequenzen: von verschärften Zuwanderungsbestimmungen bis hin zu Rechtsberatungen für Asylwerber, deren Asylantrag abgelehnt wurde und die in ihre Heimat rückgeführt werden sollen. OÖ. Nach dem Attentat von Wullowitz, bei dem zwei Menschen getötet wurden, fordert die FPÖ Konsequenzen. Laut den Freiheitlichen seien 40 Prozent aller Gewaltdelikte in Österreich auf Ausländer zurückzuführen. Darunter würden Deutsche, Rumänen, Serben sowie Türken und...

  • Linz
  • Carina Köck

CAUSA WULLOWITZ
Neue Details über den mutmaßlichen Mörder

LEOPOLDSCHLAG. In den letzten Stunden hat die Abteilung Soziales des Landes Oberösterreich zusammengetragen, was über den mutmaßlichen Mörder von Wullowitz bisher bekannt ist. Seinen Asylantrag stellte der 33-jährige Afghane am 2. Juli 2015. Von 21. August 2015 bis 27. Juni 2017 lebte er in der Asylunterkunft in Wullowitz, in der am Montag das Drama seinen Lauf nahm. Der Beschuldigte wurde insgesamt viermal auffällig: Im September 2016 gab es einen Streit mit anderen Asylwerbern, daraufhin...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Kein Freund des aktuellen Gemeindebund-Präsidenten: Wilhelm Wurm aus Unterweitersdorf.
1 1

GEMEINDEBUND
Unfreundliche Grüße aus dem Mühlviertel

UNTERWEITERSDORF. Wie mehrere Medien berichteten, befürwortet Alfred Riedl (ÖVP), Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, den Stundenlohn von 1,50 Euro für Asylwerber. Der Unterweitersdorfer Bürgermeister Wilhelm Wurm (SPÖ) zeigt sich darüber in einem Schreiben an Riedl, den er für "rückstrittsreif" hält, empört: "Ich verwehre mich dagegen, dass Sie im Namen aller Gemeinden – also auch im Namen von Unterweitersdorf – sprechen. Die Gemeinde Unterweitersdorf vertritt Ihre Meinung nicht und...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Asylwerber aus Wullowitz mit freiwilligem Unterstützer.

INTEGRATION
Gesucht: Vermittler von sozialer Wärme

LEOPOLDSCHLAG. Im Grundversorgungsquartier des Roten Kreuzes in Wullowitz sind derzeit 19 geflüchtete Menschen untergebracht, die auf eine Antwort im Asylverfahren warten. Durch die exponierte Lage ergeben sich einige Herausforderungen. Gesucht werden deshalb freiwillige Helfer, die aktiv als Brückenbauer soziale Wärme vermitteln wollen. Gefragt sind Deutschunterricht, Transportfahrten oder Unterstützung bei Dingen des täglichen Lebens. „Oft geht es einfach nur darum, gemeinsam Zeit zu...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Laut Integrationslandesrat Rudi Anschober braucht es Asylwerbende genauso wie Asylberechtigte, Österreicher so wie Migranten um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
1

Fachkräftemangel
Anschober: massives Standortproblem droht

OÖ. Laut Integrationslandesrat Rudi Anschober (Grüne) würde Oberösterreichs Wirtschaft brummen und dennoch drohe ein massives Standortproblem – der Fachkräftemangel. OÖ fehlen 30.000 Facharbeiter Aktuell seien in OÖ knapp 1.400 Lehrstellen unbesetzt, es würden 30.000 Facharbeiter fehlen und bis 2030 soll die Zahl auf fast 130.000 ansteigen. Anschober betont: „Es braucht Österreicher genauso wie Migranten. Es darf keine ideologischen Scheuklappen mehr geben. Wir müssen uns auf die Qualifizierung...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
3

Integration
Töpfern mit Asylwerbern in Leopoldschlag

Kreativität war gefragt beim Töpferworkshop des Vereines Hafnerhaus für die Asylwerber von Wullowitz in Leopoldschlag. Unterstützt durch die Gemeinde Leopoldschlag und das Land OÖ konnten die Flüchtlinge unter der Leitung von Heidi Pletzenauer in die Geheimnisse des Töpferns eingeweiht werden. „Dieser Workshop war für alle Teilnehmer ein tolles Erlebnis. Sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen konnten ihre Kreativität im Umgang mit Ton entdecken und entfalten“, befand ihr Betreuer Mag. David...

  • Freistadt
  • Christian Wöß
Nasrullah Mosavi ist ein äußerst zuverlässiger und loyaler Lehrling. Jetzt soll er, wenn es nach den Wünschen der Regierung geht, abgeschoben werden.
1

Bestürzung im Kurhotel Bad Zell
Engagierter Lehrling wird abgeschoben

BAD ZELL. Leider häufen sich auch im Bezirk Freistadt jene Fälle, wo tüchtige, engagierte Lehrlinge abgeschoben werden sollen. "Seit September 2018 beschäftigen wir in unserem Haus zwei Asylwerber als Lehrlinge, einen Koch und einen Restaurantfachmann. Die Arbeitsbewilligung wurde noch erteilt, bevor seitens der Regierung diese Möglichkeit abgeschafft wurde", schildert Andreas Fröhlich, 
Geschäftsführer des Kurhotels Bad Zell, die Situation. Wie viele Branchenkollegen hat Fröhlich die...

  • Freistadt
  • Elisabeth Hostinar
3

Heimatkunde im Mühlviertler Schlossmuseum
Asylwerber lernen die Geschichte des Mühlviertels kennen

„Ich hoffe, sie können mich ausreichend verstehen“, sorgte sich Juliane Peterbauer, als sie eine Gruppe von Asylwerbern, die in Wullowitz untergebracht sind, durch das Mühlviertler Schlossmuseum führt. Doch diese Sorge war unbegründet. Sehr interessiert verfolgten die Asylwerber aus Afghanistan die Führung durch die Geschichte der Umgebung von Freistadt. Die Idee dazu stammte von den freiwilligen Helfern aus Leopoldschlag, die immer wieder auf eine bestmögliche Integration der Asylwerber legen....

  • Freistadt
  • Christian Wöß
3

"Alles unter Kontrolle": Filmabend in Leopoldschlag

LEOPOLDSCHLAG. Seit drei Jahren leben 25 Asylwerber in Leopoldschlag. Dies ist Anlass genug für das Katholische Bildungswerk, um gemeinsam mit dem Roten Kreuz zu einem Filmabend zu laden. Dieser findet am Donnerstag, 27. September, 20 Uhr, im Sitzungssaal des Gemeindeamtes statt.  Gezeigt wird der Film „Alles unter Kontrolle“, der von französischen Grenzpolizisten handelt, die Flüchtlinge in deren Heimatland abschieben und sie auf der Reise dorthin begleiten müssen. Philippe de Chauveron...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Oberösterreichs Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer: Der Fachkräftemangel hemmt das Wirtschaftswachstum.

WKOÖ-Präsidentin Hummer: Abwanderung von Unternehmen wegen Fachkräftemangel droht

BezirksRundschau-Interview: Hummer will sich die Analyse der Kinderbetreuung in Oberösterreich "ganz genau anschauen", fordert steuerliche Entlastung von Überstunden und sieht "Tendenz einer Überhitzung", weil viele Unternehmen Aufträge angenommen haben, die sie wegen des Facharbeitermangels gar nicht abarbeiten können. BezirksRundschau: Fast jedes Unternehmen beklagt bereits einen Fachkräftemangel – wie soll das weitergehen? Hummer: Acht von zehn Betrieben klagen, dass sie nicht genug oder...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
v. l.: Landesrat Rudi Anschober, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner mit dem neuen OÖ. Integrationsleitbild.

Neues Integrationsleitbild für OÖ

Mit einem neuen Integrationsleitbild für Oberösterreich geht die Oö. Landesregierung auf eine veränderte Gesamtsituation und die entsprechenden Erwartungen der Bevölkerung ein. Das bisher geltende Leitbild stammte aus dem Jahr 2009. OÖ. Unter dem Titel „Integration verbindlich gestalten – Zusammenhalt stärken“ gibt das neue OÖ. Integrationsleitbild Ziele und die Aufgaben einer künftigen Integrationspolitik vor. Wesentliche Grundlagen für ein gelungenes Zusammenleben seien danach unter anderem...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
13 Organisationen unterzeichneten den Appell. Vorne von links: Werner Schöny (pro mente), Landesrat Rudi Anschober, Gunther Trübswasser (SOS Menschenrechte), Herbert Gimpl (PH OÖ). Hinten von links: Christian Schörkhuber (Volkshilfe), Johann Stroblmair (Diakoniewerk), Johann Bacher (JKU) und Bert Brandstetter (Katholische Aktion).

Linzer Appell gegen "Kahlschlag bei Integration"

Mehr als 19.000 Asylwerbende haben in den vergangenen zwei Jahren in Oberösterreich an einem Deutschkurs teilgenommen. "Gibt es nicht bald eine Entscheidung, wird es dieses Angebot in dieser Form ab April nicht mehr geben", sagt Integrations-Landesrat Rudi Anschober. Denn der Bund, der bisher 60 Prozent der Deutschkurse finanziert hat, hat diese Finanzierung mit Jahresanfang 2018 eingestellt. Die letzten Kurse laufen in den nächsten Wochen aus. "Bisher hat es keine Entscheidung über eine...

  • Linz
  • Nina Meißl

Asylwerber (17) attackierte Betreuerin

BEZIRK URFAHR, BEZIRK FREISTADT. Am Dienstag, 29. August, kam es in einem Jugendwohnhaus im Bezirk Urfahr-Umgebung zu einem tätlichen Angriff von einem 17-jährigen afghanischen Asylwerber. Das Opfer war eine 51-jährige Betreuerin aus dem Bezirk Freistadt. Polizeibeamte wiesen den jungen Mann daraufhin vom Jugendwohnhaus weg und brachten ihn in einer sozialen Einrichtung in Linz unter. Die 51-jährige Frau suchte am darauffolgenden Tag das UKH Linz auf, wo sie stationär behandelt wurde. Der...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Anschober über die Liste Pilz: "Für uns ist das keine einfache Situation und das heißt für die Grünen: kämpfen, kämpfen, kämpfen – um jede Stimme."
3

Anschober: „Das Land wird kälter“

Ingerations- und Umweltlandesrat Rudi Anschober (Grüne) spricht im BezirksRundschau-Interview über Peter Pilz, Schwarz-Blau in Oberösterreich, Flüchtlinge und die Schließung der Balkanroute. Interview: Thomas Kramesberger, Ingo Till BezirksRundschau: Kritiker sagen, die Grünen hätten in den letzten Jahren nur „Bio macht schön“ nach außen getragen und wenig Sachpolitik. Anschober: Die Grünen haben jetzt mittlerweile die dritte Stufe der Entwicklung sehr gut erreicht und umgesetzt. Wir waren am...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till

Afghane verletzte seine Frau schwer

BEZIRK. Wie die Polizei berichtet, drang am 1. Juli um 23.30 Uhr ein 37-jähriger Afghane, gegen den ein Betretungsverbot bestand, in die ehemalige gemeinsame Unterkunft seiner Familie im Bezirk Freistadt ein. Der Mann attackierte seine 29-jährige Frau sofort mit einem Messer und fügte ihr mehrere schwere Schnittwunden im Kopfbereich zu. Der Mann, der auch einen Benzinkanister mit sich führte, drohte seiner Frau weiters, die gesamte Familie auszulöschen. Schließlich konnte die Frau den Mann dazu...

  • Freistadt
  • Sandra Kaiser
In OÖ. sind laut Volkshilfe 1.300 Quartiere frei, dennoch sollen mehr Asylwerber in Ohlsdorf untergebracht werden.

Container könnten bald "voll" sein

Seit Sommer 2015 sind Asylwerber in Ohlsdorf am Gelände der Landes-Betriebswerkstätte und in Mondsee am Gelände der Straßenmeisterei untergebracht. OHLSDORF, MONDSEE (km, rab). Die Container-Unterkünfte, die durch die Firma ORS betreut werden, können jeweils bis zu hundert Personen Platz bieten. Im Frühjahr 2016 rief die SPÖ Ohlsdorf zum Bürgerprotest auf, da nur noch asylsuchende Männer in den Containern untergebracht wurden – und nicht, wie vom Innenministerium versprochen, Familien. Heute...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Eine Herausforderung für das Land OÖ ist, genügend Wohnungen für Asylberechtigte zu finden. Im Bild Integrationslandesrat Rudi Anschober (Grüne) und Roman Knapp (r.), stellvertretender Referatsleiter für Grundversorgung.

Tausende Wohnungen für Asylberechtigte benötigt

In den kommenden Monaten werden jene 12.000 Personen, die sich in der Grundversorgung des Landes OÖ befinden, ihren Asylbescheid bekommen. Fällt er positiv aus – so ist das derzeit bei knapp der Hälfte der Asylwerber –, gehen diese als Asylberechtigte auf Wohnungssuche. Sie fallen nämlich dann nach einer Übergangsfrist aus der Grundversorgung. Für die Gemeinden ist das eine große Herausforderung, da Wohnraum für tausende Menschen geschaffen werden muss. OÖ. Einer der Streitpunkte ist dabei die...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Junge Asylwerber im Deutschkurs.
3

Anschober: "Sind in einer Schlüsselphase der Integration"

Integrationslandesrat Rudi Anschober und Christoph Jungwirth, Geschäftsführer der Bildungsinstitutionen bfi und VHS Oberösterreich wollen Asylwerber und Asylberechtigte rascher ausbilden und schneller ins Arbeitsleben bringen. "Wir sind derzeit in einer Schlüsselphase der Integration", sagt der zuständige Landesrat Rudi Anschober. Nachdem Flüchtlingswelle und Unterbringung bewältigt sind, gehe es darum, Asylwerber und Asylberechtigte rascher auszubilden und ins Arbeitsleben zu bringen, so...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml
Der Erfahrungsaustausch fand nicht nur kommunikativ, sondern auch kulinarisch statt.

Ein Filmabend, der unter die Haut ging

SANDL. Eine Stecknadel hätte man fallen hören können - so still war es unmittelbar nach Filmende im vollbesetzten Atrium des Gemeindezentrums. „Ein Augenblick Freiheit“ von Arash T. Riahi ging den rund 90 Gästen, darunter auch den Asylwerbern aus Sandl und den umliegenden Orten, gehörig unter die Haut. Nach der Filmvorführung wurden österreichische und syrische Leckerbissen serviert. An den einzelnen Tischen entstand ein schönes Miteinander und gute Gespräche. In diesem Rahmen hatten die...

  • Freistadt
  • Martina Lehner

Filmabend zum Thema Flucht und Integration

SANDL. Am Samstag, den 26. November um 19:30 Uhr wird im Gemeindezentrum der Film „Ein Augenblick Freiheit“ von Arash T. Riahi gezeigt. Tempo- und ereignisreich erzählt EIN AUGENBLICK FREIHEIT von der Odyssee dreier iranisch/kurdischer Flüchtlingsgruppen. Durch den Abend führt Frau Cigdem Carikci vom Regionalen Kompetenzzentrum für Integration und Diversität Bezirk Freistadt. Im Anschluss an die Filmvorführung erwarten die Gäste Kostproben aus der syrischen und österreichischen Küche. In...

  • Freistadt
  • Martina Lehner
Die Asylwerber Mohammad und Arian halfen fleißig beim Apfelsammeln, um guten Apfelsaft für die Kindergarten- und Volkschulkinder herstellen zu können. Für Energiegruppensprecher Johann Mayr ein wertvoller Beitrag.
2

Obstsammeln: Asylwerber halfen fleißig mit

HIRSCHBACH. Die beiden Asylwerber Mohammad und Arian haben Anfang Oktober gemeinsam mit den Energiegruppenmitgliedern Johann Mayr und Bernhard Leitner fleißig Obst im „Rauchgarten“ gesammelt. „Das, was die Natur zu Verfügung stellt, soll auch nachhaltig genutzt werden“, sagt Mayr. „Dass heuer unsere Asylwerber dabei geholfen haben, war eine tolle Bereicherung.“ Die Aktion wurde das dritte Mal organisiert und es hat sich mittlerweile schon ein echtes Netzwerk entwickelt: Die gesammelten Äpfel,...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer präsentierte die aktuellen Umfrageergebnisse.
1 1

Umfrage zeigt: Hälfte der Oberösterreicher sehen Lebensstandard in Gefahr

1000 Oberösterreicher hat das M&R Marktforschungsinstitut im Auftrag der OÖVP befragt. Die Umfrage behandelt Themen wie die Zufriedenheit mit Landes- und Bundesregierung und zeigt, welche Probleme die Oberösterreicher zurzeit am meisten bewegen. Dass es nach wie vor das Asyl-Thema ist, welches die Bevölkerung hauptsächlich bewegt, vielleicht auch spaltet, geht aus der aktuellen Meinungsumfrage hervor. 289 Personen, also fast ein Drittel der Befragten, sehen das Aufkommen an Asylwerbern...

  • Linz
  • Ingo Till

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.