Asylwerber

Beiträge zum Thema Asylwerber

In der Wohnung steht im Eingang eine einsame Schultasche.
2

Mitten in der Nacht
Loosdorfer Familie nach Russland abgeschoben

LOOSDORF. Inzovr ist zehn Jahre alt. Doch sein Leben ist durch eine schwere Krankheit (Stuhl und Harninkontinenz) beeinträchtigt. Doch mit seiner Mutter, dem Vater und seinen beiden Schwestern führt er trotzdem ein schönes Leben in Loosdorf. Bis zuletzt. Er und seine Familie, sie sind vor zwei Jahren von Tschetschenien nach Österreich geflohen und haben sich bestens integriert, sind nun nach Russland abgeschoben worden. Nachgefragt beim Bundesministerium für Inneres nach den Hintergründen der...

  • Melk
  • Daniel Butter
Richter Martin Kühlmayer
2

Bezirk Melk: Bewährungsstrafe wegen Verhetzung via Facebook

BEZIRK. Nicht nur seinen „Freunden“ sondern auch einer breiten Öffentlichkeit ermöglichte ein 60-jähriger Pensionist durch sein Posting auf Facebook einen Einblick in seine persönliche Meinung zum Thema „Asylwerber“ zu bekommen. Laut Staatsanwältin Christiane Burkheiser handle es sich dabei um eine Verhetzung, die aufgrund der Möglichkeit, von einer großen Menge an Personen gelesen zu werden, strafbar sei. „Mir hat das einer eingerichtet, der hat mir net g´sagt, dass das öffentlich ist“,...

  • Melk
  • Daniel Butter
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml
Für viele Flüchtlinge sind vor allem mangelnde Sprachkenntnisse das größte Hindernis, um am Arbeitsmarkt aktiv zu werden.

Asylwerber und das Arbeitsrecht

Warum im Bezirk nicht jeder Flüchtling "arbeitslos" gemeldet ist. BEZIRK. "Ein Asylwerber ist nicht gleich ein Asylberechtigter", ist seitens des Arbeitsmarktservice (AMS) zu hören. "Erst wenn ein Flüchtling den Status eines Asylberechtigten innehat, wird er oder sie beim AMS registriert und ist somit auch theoretisch am Arbeitsmarkt zu vermitteln", sagt Reinhard Pipal vom AMS. Theoretisch? "Ja, denn in der Praxis sieht es so aus, dass die meisten Asylberechtigten wegen mangelnder...

  • Melk
  • Michael Hairer
Ahmad AlDiebi mit einer der Ausstellungsmacherinnen, Daniela Matejschek.
6

Wie Melks "Fremde" zu Freunden werden

Die Bezirksblätter gehen der Frage nach, wie sich die derzeit 616 Asylwerber im Bezirk eingelebt haben. BEZIRK MELK (CR). Vor einem Jahr wurde Österreich mit voller Wucht von der "Flüchtlingskrise" getroffen. Tausende kamen aus Kriegsgebieten im Irak, Syrien und Afghanistan, viele von ihnen fanden in Melk eine Zuflucht. Wie haben sich diese Menschen inzwischen hier eingelebt? Kennenlernen nimmt Angst In 30 Gemeinden sind derzeit 616 Asylwerber untergebracht (Details in der Infobox). In einigen...

  • Melk
  • Christian Rabl
Der Pensionist Norbert Zwatz vor seinem Flüchtlingsquartier in Landfriedstetten.

Landfriedstetten: "Hütet euch vor Trägerfirmen"

Norbert Zwatz stellte seine Wohnungen zur Verfügung und sitzt nun auf 20.000 Euro Schaden. LANDFRIEDSTETTEN. Er liebt die Gesellschaft und hat eine offene Tür für bedürftige Menschen. Norbert Zwatz vermietet schon seit einigen Jahren seine Wohnungen in Landfriedstetten, zuerst an Mietnomaden und nun an Asylwerber. Dass es bei Letzteren nun zu Problemen kam, lag aber nicht an den Flüchtlingen. Angebot an das Land "Nachdem ich Schwierigkeiten mit Mietnomaden hatte, suchte ich nach einer anderen...

  • Melk
  • Daniel Butter
Bei der Übergabe: Frater Alois, Caritasdirektor Friedrich Schuhböck, Ignaz Röster, Christine Prinz und Martina Bischof (alle Pfarrgemeinderat Schönbühel) und Caritas Leiterin in Melk Beate Zinner mit jungen Bewohnerinnen im Containerdorf.

Schönbühler spenden 2.250 Euro an die Flüchtlingsherberge Melk

MELK/SCHÖNBÜHEL. Die Pfarre Schönbühel hat mehr als 2250 Euro als Spende an die Caritas Flüchtlingsherberge im Stift Melk übergeben. In dem Containerdorf sind derzeit 28 Asylwerber aus Syrien und dem Irak untergebracht. Die Spende stammt von Kirchensammlungen zu den Weihnachtsfeiertagen und vom Reingewinn des Pfarrheurigen.

  • Melk
  • Daniel Butter
Eine sechsköpfige Familie wohnt im Haus von Herbert Gansch in Kilb: "Die Bevölkerung geht positiv auf sie zu."
1

Flüchtlinge im Bezirk Melk: Skepsis wird größer

Eine Umfrage in Niederösterreich zeigt: Vier von fünf Mostviertlern wollen Grenzkontrollen. BEZIRK. Die Stimmung im Mostviertel zur Flüchtlingskrise ist angespannt. Im Auftrag der BEZIRKSBLÄTTER hat das Institut Aconsult 604 Niederösterreicher zu ihrer Meinung befragt. Ergebnisse sind eindeutig 75 Prozent der Mostviertler sind etwa für die Wiedereinführung von Grenzkontrollen, ebenso viele fordern die strikte Einhaltung der Obergrenze. 71 Prozent glauben, dass die Mostviertler Gemeinden bei der...

  • Melk
  • Daniel Butter
Bis Dezember herrschte großer Andrang im Quartier Bischofstetten. Danach wurden die 150 Betten fast nicht mehr genutzt.
2

Asyltransitquartier Bischofstetten: "Menschen waren so dankbar"

Zwei Mitarbeiter der Caritas sprechen über die Arbeit im Asyltransitquartier in Bischofstetten. BISCHOFSTETTEN. "80 Freiwillige der Caritas haben im Transitquartier für Flüchtlinge in Bischofstetten 1.500 Einsatzstunden geleistet. 20 hauptberufliche Caritas-Mitarbeiter waren weitere 600 Stunden im Einsatz", sagt Karl Lahmer von der Caritas St. Pölten. Wesentlich mehr Freiwillige standen auf der Warteliste. Am 18. Jänner war Schluss Am 18. Jänner schloss das Transitquartier Bischofstetten...

  • Melk
  • Daniel Butter
Abt Georg Wilfinger (2.v.l.) und Caritasdirektor Friedrich Schuhböck (3.v.r.) mit Betreuern und einer Flüchlingsfamilie.

Dem Containerdorf im Stift Melk wurde "Leben eingehaucht"

MELK. Die Asylwerberunterkunft der Caritas St. Pölten am Gelände der Sportanlage des Stiftes Melk hat sich mit Leben gefüllt. Insgesamt 28 Personen, syrische Familien und eine irakische Familie, haben die Wohncontainer bezogen und versuchen sich nun mit Hilfe der Betreuer von der Caritas einzuleben. Caritasdirektor Friedrich Schuhböck und Abt Georg Wilfinger haben die Menschen bereits besucht. "Reden wir nicht immer von den vielen Flüchtlingen die kommen, sondern sprechen wir von Menschen mit...

  • Melk
  • Daniel Butter
Das Manker Integrationsteam: Michaela Karner, Verena Schagerl, Kathrin Schmidtbauer, David Bock, Hannes Hiesberger, Michaela Engl, Nina Schuster, Ingeborg Askin und Roswitha Rosenberger
1

Mank sucht Helfer für aktive Integration von Flüchtlingen

MANK. Die Stadtgemeinde Mank sucht weitere Helfer, die eine acht-köpfige kurdische Flüchtlingsfamilie, die Anfang Dezember in die Herrenstrasse gezogen sind, Schritt für Schritt in das Leben in Österreich integriert. Von der Wohnung über Einrichtung, Sprachkurse, Schulbesuch, Behördenwege bis hin zur Einschulung in Mülltrennung, Straßenverkehrsregeln und Wertesystem reicht die Palette der Aufgaben. Der Manker Zahnarzt Kahled Sannoufeh leistete als Dolmetsch wertvolle Hilfe, rund zehn Helfer...

  • Melk
  • Daniel Butter

Stift Melk schafft Platz für Asylsuchende

MELK. Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Benediktinerstift Melk und der Caritas St. Pölten werden in den nächsten Tagen neue Unterkünfte für Asylwerber entstehen. Unter Mithilfe der Melker Pioniere wird ein Containerdorf für 30 Kriegsflüchtlinge auf den Tennisplätzen der Sportanlage des Stiftes Melk aufgestellt. Ankunft ab Mitte Dezember Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre anberaumt und beinhaltet in Summe 25 Container mit Überdachung. Bis Mitte Dezember ist mit der Ankunft der ersten...

  • Melk
  • Christian Rabl
Vera Ginner, Hauptkoch Zabiula Azizi und Nicole Umgeher betreuten das Buffet.
2 10

Kultureller Austausch bei Asüüül 2 in Scheibbs

Informativer Abend mit Essen, Musik und Texten. Die Veranstaltung „Asüüül“ des Vereines Willkommen Mensch in Österreich fand bereits zum zweiten Mal in Scheibbs statt. Im ausverkauften kultur.portal scheibbs fand ein multikultureller Abend mit Musik, Essen und Texten statt. Johann Pöcksteiner und Julika Ginner, die Obleute des Vereines, begrüßten die zahlreichen Gäste herzlich und stellten die Interessen von Willkommen Mensch in Österreich näher vor. Die meisten Asylanten kommen aus Syrien, dem...

  • Melk
  • Anna Mayer
16

In Ybbs herrscht fröhliche Vielfalt

YBBS/DONAU. "Es ist erstaunlich, was die Jugendlichen zu leisten imstande sind", freut sich Brigitte Lindenhofer. Sie hat das Maturaprojekt von Elnara Zülfüqarova, Matthias Schwärzler, Sarra Hechmi und Sebastian Höller, dessen Höhepunkt das "Fest der Vielfalt" in der Stadthalle war, an der HAK Ybbs betreut. Ein buntes Musikprogramm, köstliche internationale Küche und Lesungen von Vladimir Vertlib und Seher Çakir lockten viele Ybbser an, die vor Ort auch gleich Kontakte mit neu zugezogenen...

  • Melk
  • Christian Rabl
10

Manker rocken für die Refugees der Region

MANK. Zu Gunsten der Aktion "Caritas - Wir helfen" hat Franz Tröscher vier großartige Rockbands nach Mank gelockt. Fürs leibliche Wohl sorgten Claudia Neuheimer, Annemarie Eder und Andrea Schagerl. Die Bands, darunter Rhinozeros Rex mit dem Kirnberger Frontman Dominik Essletzbichler verzichteten auf ihre Gagen. "Die Karteneinnahmen gehen eins zu eins an die Caritas und die Technik ist auch gratis", berichtet Tröscher. Zahlreiche Besucher - darunter auch einige Refugees - fanden sich ein....

  • Melk
  • Christian Rabl

Ein Fest der Vielfalt in Ybbser Stadthalle

YBBS/DONAU. Am 21. November steigt in der Ybbser Stadthalle von 14 bis 20 Uhr das "Fest der Vielfalt" im Rahmen dessen vier Schüler der HAK Ybbs ihr Projekt "Café Miteinander" der Öffentlichkeit präsentieren werden. Internationalität ist dabei Trumpf. So warten die Organisatoren in musikalischer Hinsicht mit der Mostviertler "Wia z'Haus Musi", der Aroma-Band, einer Uroko-Trommel-Gruppe und der Ybbser Musikschule auf. Außerdem stehen Lesungen der hochkarätigen Autoren Vladimir Vertlib und Seher...

  • Melk
  • Christian Rabl
Im sogenannten "KIBIZ" in Melk finden zahlreiche Kursangebote statt.

Zahlreiche Deutschkurse starten neu Melk

MELK. In Melk werden ab September zahlreiche Deutschkurse für Menschen angeboten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Bereits am 9. September startet ein Deutschkurs im "KIBIZ-Gebäude" (Bahnhofstraße 2), Anmeldung bei Brigitte Schedlmayer unter 06643202232. Das Konversationscafé öffnete seine Pforten weiterhin jeden Mittwoch ab 10 Uhr in der Stadtbücherei Melk, der Lerntreff für Volksschüler startet wieder am 22. September um 14 Uhr und ein weiterer Deutschkurs der Volkshochschule beginnt am...

  • Melk
  • Christian Rabl
Lukas Pfeiffer und David Horvath freuen sich schon auf die Volksschule in Emmersdorf.
5

Bezirk Melk: Schulstart als neuer Lebensabschnitt für Melker Knirpse

BEZIRK MELK. Am 7. September starten 902 Schüler in die Volksschule, das sind 62 mehr als vor zehn Jahren (840) und 110 mehr als im Vorjahr (792). Wir haben uns im Bezirk umgehört, Taferlklassler nach ihren Erwartungen gefragt und "Problemschulen" lokalisiert. David und Lukas sind bereit Mit dem Brustton der Überzeugung antwortet David mit "Ja!" auf die Frage, ob er sich auf die Schule freue. Was ihn dort erwartet? "Das weiß ich nicht", sagt er und verweist auf seine coole Schultasche mit...

  • Melk
  • Christian Rabl
Günther Sidl und Anton Feilinger bei den Vorbereitungsarbeiten beim SP-Haus.
4

Bezirks-SP-Chef Sidl verteidigt Gemeindequote bei Asylwerbern

Günther Sidl sieht kleine Unterbringungseinheiten als zielführend an, SP Niederösterreich startet Spendenaktion für Adaptierung von Asylquartieren. BEZIRK MELK. Der SP-Landtagsabgeordnete Günther Sidl - seines Zeichens auch Integrationssprecher seiner Fraktion - befürwortet das kürzlich von der Bundesregierung beschlossene Durchgriffsrecht. Er begründet: "Uns ist es ein Anliegen, den Menschen, die vor Krieg und Verfolgung flüchten, menschenwürdige Unterkünfte zu bieten - dazu gehört nicht die...

  • Melk
  • Christian Rabl
Heidegund Niederer, Erika Lessmann und Elfi Schubert gehören zum ehrenamtlichen Team beim Konversationscafé.
4

Melks Bücherei als Ort der Integration

Mit einem Konversationscafé unterstützt eine Gruppe ehrenamtlicher Melker neu zugezogene Menschen beim Deutschlernen. MELK. "Bibliotheken sind Orte der Begegnung", sagt Erika Lessmann von der Stadtbücherei. Da war es nur logisch, dass genau dieser Ort Schauplatz eines wöchentlichen "Konversationscafés" wurde, bei dem rund ein Dutzend Melker immer mittwochs ab 10 Uhr mit Asylwerbern und Zuwanderern aus Syrien, Tschetschenien, Georgien, etc. zusammentreffen. "Willkommen in Melk" "Unser Ansatz ist...

  • Melk
  • Christian Rabl
Petra Lasselsberger und Karina Höllmüller, im Bild mit Christian Köstler, entwickelten die Website willkommen-mensch.at.

Berglands Know-How für Flüchtlingshilfe

BERGLAND. Seit einige Monaten formieren sich unter dem Motto "Willkommen Mensch!" landesweit Gruppen von Unterstützern, die sich darum bemühen, Kriegsflüchtlingen, die bereits den Asylstatus erhalten haben, in allen Lebenslagen Unterstützung zu geben. Viele Gruppen und Privatpersonen bieten Kriegsflüchtlingen Hilfe zur Selbsthilfe in der persönlichen Betreuung, Arbeits- und Wohnungssuche, in finanziellen Angelegenheiten oder beim Erlernen der deutschen Sprache an. Ein biblischer Zugang Zwei...

  • Melk
  • Christian Rabl
Pfarrer Wolfgang Reisenhofer will mit Grigor Kervorkian und Bürgermeister Martin Leonhardsberger informieren.

Manker informieren über das Thema "Asylwerber"

Am 4. August veranstalten Stadtgemeinde und Pfarre Mank einen Infoabend zum Thema Asyl im Stadtsaal. MANK. „Wir wollen objektive Informationen zum Thema bieten und die Rahmenbedingungen für private Quartiergeber erklären“ erklärt BGM Martin Leonhardsberger das Ziel der Veranstaltung. Die Diakonie hat österreichweit die Koordinierung der Flüchtlingsunterkünfte übernommen – ein Referent konnte für den Abend gewonnen werden. Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen für Asylwerber werden auch die...

  • Melk
  • Daniel Butter
Trotz Schulaktionen, wie in Kilb, und privat angebotenen Deutschkursen  erfüllt der Bezirk seine Quote noch nicht.

Bezirks-Asylquote: Bei Melker Gemeinden ist der Wille da

275 Asylwerber leben zurzeit im Bezirk Melk. Doch damit ist die Quote noch längst nicht erfüllt. BEZIRK. Der Bund fordert es, die Gemeinden wollen lieber selbst entscheiden. Die Bezirks-Quotenregelung für Asylwerber soll, wöchentlich kommen 1.200 neu nach Österreich, bald Wirklichkeit werden. Ybbs will Vorbild sein Eine Gemeinde, wo dies schon vorbildlich klappt, ist Ybbs an der Donau. "Wir beherbergen zurzeit 94 Flüchtlinge an zwei verschiedenen Orten. Vier mehr als die Quote vorschreibt",...

  • Melk
  • Daniel Butter
Rojni ist vier Jahre alt und findet nach traumatischen Bürgerkriegserlebnissen in Petzenkirchen endlich Ruhe.
4

Petzenkirchen: Irrtümliche Haft für Flüchtlingsfamilie empört Bürger

Engagierte Petzenkirchner kritisieren unrechtmäßige Verhaftung einer Flüchtlingsfamilie scharf. PETZENKIRCHEN. „Familie H. hat sich in den vergangenen Monaten hervorragend integriert, lernt fleißig Deutsch und kann sich schon erstaunlich gut verständigen", erzählt der in Petzenkirchen lebende evangelische Pfarrer Frank Hinkelmann. Seit Februar ist die aus Syrien stammende Familie mit ihren drei Kindern (die 4-jährige Rojni und zwei Buben - elf bzw. vierzehn Jahre) in Petzenkirchen...

  • Melk
  • Christian Rabl
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.