Bürgermeister Johann Marak

Beiträge zum Thema Bürgermeister Johann Marak

Angespanntes Verhältnis: Bgm. Johann Marak, GR Maria Knoll, Vzbgm. Margot Stummer und GR Marco Triller nach der Sondersitzung des Gemeinderates (v.l.).
6

Sondersitzung
Gemeinderat Niklasdorf: Viel Lärm um nichts

Nach einem Bericht des Landesrechnungshofs  forderten die FPÖ und die ÖVP in Niklasdorf eine Sondersitzung des Gemeinderates. NIKLASDORF. Die Anspannung und Nervosität zu Beginn der von der Niklasdorfer Opposition einberufenen Sondersitzung des Gemeinderates war bei Bürgermeister Johann Marak nicht nur spürbar,  sondern auch deutlich zu sehen. Thema im Gemeindeparlament war es, die Empfehlungen des Landesrechnungshofes zu erläutern sowie abzuarbeiten. Marak kritisierte das Vorgehen der FPÖ und...

  • Stmk
  • Leoben
  • WOCHE Leoben
Neu im Gemeinderat: Christina Kure (li.) und Birgit Pink.
1

Gemeinderat
Frauenpower für Niklasdorf

Erste Sitzung des neuen Gemeinderates: Die Niklasdorfer SPÖ erhöhte die Frauenquote im Gemeindeparlament. NIKLASDORF. In der ersten Sitzung des Niklasdorfer Gemeinderates nach der Konstituierung im Juli stand unter Punkt eins der Tagesordnung gleich eine personelle Änderung am Programm. Nachdem sich Anna Hirschberger und Markus Augustin entschlossen haben, ihr Mandat im Gemeinderat nicht anzunehmen, wurden mit Birgit Pink und Christina Kure zwei Gemeinderätinnen neu angelobt. Marak als...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
70 Jahre verheiratet: Bürgermeister Johann Marak (li.) überbrachte Maria und Walter Petruh die Glückwünsche der Marktgemeinde.

Gnadenhochzeit
Niklasdorf: Ein seltenes Ehejubiläum

NIKLASDORF.  70 Jahre sind  Maria und Walter Petruh miteinander verheiratet, vor kurzem wurde die Gnadenhochzeit gefeiert. Der Name trägt es schon in sich: Nach christlichem Glauben wird den Eheleuten sozusagen die Güte Gottes oder die Gnade Gottes geschenkt, nicht nur ein langes Leben, sondern auch ein langes gemeinsames Eheglück zu erfahren. Bürgermeister Johann Marak gratulierte dem Jubelpaar.

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Johann Marak, Bürgermeister der Marktgemeinde Niklasdorf.
1

Ortsportrait
Fernwärmeprojekt für Niklasdorf

NIKLASDORF. Auf die Frage „Was gibt es Neues?“ weiß Johann Marak, Bürgermeister der Marktgemeinde Niklasdorf, einiges zu berichten. Das Fernwärme-Projekt mit der KELAG wird im Jahr 2020 – voraussichtlich im Herbst – starten. Verwendet wird dafür die Abwärme der Enages, der thermischen Reststoffverwertung am Gelände der Brigl & Bergmeister GmbH. Gemeindewohnhäuser, Bauten der gemeinnützigen Wohnbau- und Siedlungsgenossenschaft Niklasdorf und Ennstal werden in Hinkunft mit Fernwärme und...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Veranstaltungszentrums Niklasdorf.
2

Niklasdorf setzt auf Photovoltaik

Sonnenkollektoren auf dem Dach des VAZ sind ein Schritt in umweltfreundliche Energiegewinnung. NIKLASDORF.NIKLASDORF. Die Dimension der neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach des Veranstaltungszentrums (VAZ) Niklasdorf ist wohl nur aus der Vogelperspektive erkennbar. Rund 480 m² umfasst die Kollektorfläche mit 288 Modulen, die im Zuge der Dachsanierung installiert wurde. Etwa 80.000 kWh werden pro Jahr ins Stromnetz eingespeist, damit können 25 Haushalte versorgt werden. Bürgermeister Johann...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Der Leobener Bürgermeister Kurt Wallner und der Niklasdorfer Ortschef Johann Marak vertreten beim geplanten Krematorium unterschiedliche Auffassungen.
2 4

Kein Bedarf für ein Krematorium in Niklasdorf?

Ein Angebot der Stadt Knittelfeld an die Pietät-Gruppe stellt das in Niklasdorf geplante Krematorium in Frage. NIKLASDORF, KNITTELFELD. Vergangene Woche war ein ORF-Team in Niklasdorf, um über das dort von der Pietät-Gruppe geplante Krematorium zu recherchieren. Interviewpartner war – neben den Repräsentanten der Bürgerinitiative Niklasdorf/Proleb – der Niklasdorfer Bürgermeister Johann Marak. „Als Bürgermeister von Niklasdorf bin ich gegen dieses Projekt. Es würde unsere Gemeinde in Bezug auf...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Leoben, Oesterreich,04.11.2017,Chronik. Bild zeigt ein Feature von der Demo gegen ein Krematorium in Niklasdorf.
4

Krematorium in Niklasdorf wird zum Fall für den ORF-Bürgeranwalt

Die Bürgerliste Niklasdorf geht mit ihrem Protest gegen das Krematorium beim ORF ,auf Sendung'. NIKLASDORF, LEOBEN. Der ORF-BürgerAnwalt" bietet Menschen, die sich von der Obrigkeit oder "übermächtigen" Gegnern ungerecht behandelt fühlen, eine Plattform, ihr Problem öffentlich darzustellen und wenn möglich, einer einvernehmlichen Lösung zuzuführen. Das Team um Peter Resetarits interessiert sich jetzt für das Anliegen der "Bürgerinitiative Niklasdorf", die sich – wie berichtet – gegen ein...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Rund 200 Bewohner aus Niklasdorf und Proleb demonstrierten auf der B116 eine Stunde gegen den geplanten Bau eines Krematoriums in Niklasdorf.
1 2

Bürgerprotest gegen geplantes Krematorium in Niklasdorf

Gegen ein von sechs obersteirischen Stadtwerken in Niklasdorf geplantes Krematorium regt sich massiver Widerstand. NIKLASDORF. "Wer schützt uns und unsere Kinder vor Dioxin, Quecksilber, Blei...?", "Vorgehen der Leobener Politiker ohne Rücksicht auf die betroffenen Gemeindebürger": Das stand auf Transparenten, mit denen Bewohner von Proleb und Niklasdorf auf die Straße gingen. Mit einer einstündigen Sperre der B116 heute Samstag brachten rund 200 Betroffene ihren Protest gegen ein auf dem...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Bei einer Feuerbestattung wird der Sarg mit den sterblichen Überresten des Verstorbenen in einem Krematorium eingeäschert.

Feuerbestattung: Ja, aber die Frage ist wo?

Die Bestattung Leoben plant gemeinsam mit der Pietät-Gruppe die Errichtung eines Krematoriums. LEOBEN, NIKLASDORF. Noch wird es hinter vorgehaltener Hand erzählt: In der Marktgemeinde Niklasdorf soll ein Krematorium für Feuerbestattungen errichtet werden. Bürgermeister Johann Marak bestätigt gegenüber der WOCHE, dass er von Seiten der Pietät-Gruppe kontaktiert wurde. Es wurde auch über einen möglichen Standort gesprochen, angrenzend an das Areal der Realgemeinschaft Leoben an der Proleber...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Am Gipfel der Mugel: Anton Hirschmann, Harry Prünster, Bgm. Johann Mark, Andrea Moder und Bgm. Kurt Wallner (v.l.).
3

Wandern verbindet auch Tourismusverbände

LEOBEN. "Das Anwandern auf die Mugel war ein voller Erfolg", berichtet Anton Hirschmann, seines Zeichens Citymanager und Obmann des Tourismusverbandes Leoben. Der Leobener Hausberg wurde beim Anwandern regelrecht gestürmt. Mehr als 300 Wanderer, begleitet vom Fernsehliebling und Witzekönig Harry Prünster, den Bürgermeistern von Leoben und Niklasdorf und Tourismusverantwortlichen des TV Leoben erlebten einen tollen Wandertag, bei dem auch die Gaude nicht zu kurz kam. Die Mugls mit Alexandra...

  • Stmk
  • Leoben
  • WOCHE Leoben
Zusammenarbeit:  Finanzreferent Horst Prasthofer, Vorsitzender Anton Hirschmann, stellvertretende Vorsitzende Astrid Baumamn, Geschäftsführerin Andrea Moder, Bürgermeister der Marktgemeinde Niklasdorf Johann Marak und Bürgermeister der Stadt Leoben Kurt Wallner (v.l.).
5

Freundschaftliche Nachbarschaft

Leoben und Niklasdorf sind jetzt offiziell ein gemeinsamer Tourismusverband. LEOBEN, NIKLASDORF. Jetzt ist die Fusion der Tourismusverbände Leoben und Niklasdorf "amtlich": Bei der Vollversammlung wurde der neue Tourismusverband Leoben mit Zusammenschluss Niklasdorf nach § 4 Abs. 3 des Steiermärkischen Tourismusgesetzes konstituiert. Damit konnte ein erster wichtiger Schritt in Richtung eines gesamttouristischen Konzeptes für den Raum Leoben bis zum Erzberg gesetzt werden. Nachdem im Vorfeld...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Das neue Kommando: ABI Gerald Zechner, Bgm. Johann Marak, OBI Daniel Wabnegg, HBI Alois Krall, Bernhard Mayer, HBI d.F. Peter Rieberer (v.l.).
3

Betriebsfeuerwehr Brigl & Bergmeister: 68 Einsätze

NIKLASDORF. Ein neues Kommando wurde kürzlich bei der Wehrversammlung der Betriebsfeuerwehr Brigl & Bergmeister GmbH Niklasdorf gewählt. Unter Aufsicht von Bürgermeister Johann Marak und Gerald Zechner wurden Alois Krall erneut zum Kommandanten und als sein Stellvertreter Daniel Wabnegg bestimmt. Der bisherige Stellvertreter Dietmar Höfferer trat diesmal nicht mehr zur Wahl an. Die 32 aktiven Mitglieder der Wehr konnten anlässlich der Präsentation des Leistungsberichtes die Anzahl von 68...

  • Stmk
  • Leoben
  • WOCHE Leoben
Leobener Wasser für Niklasdorf: Bürgermeister Kurt Wallner (li.) mit seinem Niklasdorfer Amtskollegen Johann Marak.

Leobener Wasser für Niklasdorf

NIKLASDORF, LEOBEN. Nach knapp sechsmonatiger Bauzeit wurde die "Notwasserversorgung" zwischen der Marktgemeinde Niklasdorf und der Stadt Leoben fertiggestellt. Dazu wurde eine Wasserleitung errichtet, die von Leoben-Ost – vom ehemaligen Konsumgelände bis Niklasdorf in Höhe Diskothek "Bollwerk" führt. Die Investitionskosten betrugen 300.000 Euro. Die neue Wasserleitung hat eine Lieferfähigkeit von 10 Liter pro Sekunde. Die "Notwasserversorgung" deckt etwaige Wasserengpässe der Gemeinde...

  • Stmk
  • Leoben
  • WOCHE Leoben
Neue Pächter für das Schutzhaus auf der Mugel zu finden ist allem Anschein ein äußerst schwieriges Unterfangen.

Noch keine Pächter für das Mugel-Schutzhaus

Da es noch keine neuen Pächter für das Mugel-Schutzhaus gibt, droht bei der Bewirtschaftung ab April eine vorübergehende "Zwangspause". NIKLASDORF. Wie die WOCHE Leoben im August des Vorjahres berichtete, sucht der Österreichische Touristenklub (ÖTK) ab April neue Pächter für das Schutzhaus auf dem Niklasdorfer Hausberg, der Mugel. Auf Nachfrage beim ÖTK – knapp drei Wochen vor Ende des Pachtvertrages mit Katharina Herzog und Partner Peter Schmiedhofer – wie es denn um Nachfolger bestellt sei,...

  • Stmk
  • Leoben
  • Peter Wagner

Asylwerberunterkünfte: Niklasdorf wäre zur Hilfe bereit

NIKLASDORF. Ein Thema beherrscht seit Monaten die Medienlandschaft und auch die Stammtische – die Flüchtlingskrise. Sofern man hier überhaupt von einer Krise sprechen kann. Die Herausforderung an der vorherrschenden Situation besteht jedoch eher in der Überforderung von Bund, Ländern und auch teilweise der Gemeinden. Chaotisch anmutendes Management verärgert und verunsichert gleichermaßen die Bevölkerung, die Töpfe in diversen Gerüchteküchen kochen regelmäßig über. Wie es auch anders gehen...

  • Stmk
  • Leoben
  • WOCHE Leoben
Internationaler Familienbetrieb: Isabella Rohrer mit ihren Eltern und Firmengründern Ilse und Johann Rohrer.
1 5

Rohrer Group: Hinter jedem Wert steht ein Mensch

2.600 Mitarbeiter der international tätigen Rohrer Group werden von Niklasdorf aus "gesteuert". NIKLASDORF. Die Rohrer Group hat ihre Verwaltungszentrale in das Impulszentrum der Steirischen Wirtschaftsförderung nach Niklasdorf verlegt. Von hier aus steuern die Firmengründer Ilse und Johann Rohrer mit ihren Kindern Isabella und Johann sowie 25 Mitarbeitern das international tätige Familienunternehmen. In den neuen, großflächigen und modern ausgestatteten Büroräumlichkeiten befinden sich die...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Experten und Anrainer bei der Ortsteilversammlung in der Niklasdorfer Sommersiedlung.

Eine hundertprozentige Sicherheit wird es nicht geben

Nach dem Unwetter am 8. Juli war auf der ASFINAG-Tunnelbaustelle Ursachenforschung angesagt. NIKLASDORF. Anfang Juli wurde der Bezirk Leoben von schweren Unwettern heimgesucht. Starker Regen, heftige Sturmböen und Hagelschloßen zogen eine Spur der Verwüstung. Davon betroffen war auch die Gemeinde Niklasdorf, insbesondere der Ortsteil Depot mit der Sommersiedlung. Nachdem fast 30 Liter Wasser pro Quadratmeter in nur 20 Minuten gefallen waren, standen dort einige Keller unter Wasser, teilweise...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Bgm. Johann Marak mit (fast) allen Mitgliedern der Gemeinderatsfraktion der SPÖ Niklasdorf.

Gemeinderatswahl 2015: Neues aus dem roten Niklasdorf

Im Veranstaltungszentrum präsentierte Bürgermeister Johann Marak "sein" Team für die Gemeinderatswahl. NIKLASDORF. Der vergangene Freitag war für die Ortsorganisation der SPÖ-Niklasdorf kein Tag wie jeder andere. Zum einen wurde bei der Jahreshauptversammlung der Parteivorstand neu gewählt, zum anderen nutzte Bürgermeister Johann Marak die Gelegenheit und präsentierte den Parteimitgliedern "sein" Team für die Gemeinderatswahl 2015. Neue Kandidaten Im Parteivorstand gab es aufgrund des...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
2

Konstruktive Arbeit für die Bevölkerung

Der Niklasdorfer Bürgermeister Johann Marak über die Finanzen, Infrastruktur und Wirtschaftsbetriebe. Die Gemeindefusion war und ist ein heißes Thema, auch in Niklasdorf? Bgm. Johann Marak: Ja, natürlich. Wir haben auch nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass wir eigenständig bleiben wollen. Ich würde sagen, der Erfolg gibt uns Recht. Erfolg auch beim Geld, wie schaut’s mit den Finanzen der Gemeinde aus? Marak: Beim Budget macht sich die Arbeit der vergangenen Jahre bezahlt. Wir haben einmal...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.