Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Während der Flüchtlingskrise wurden die Container aufgestellt, heute meldete die Firma Insolvenz an.

Asyl: Containerfirma schlittert in die Pleite

TULLN / ZENTRALRAUM / NÖ. An fünf Standorten wurden während der Flüchtlingskrise in der Bezirkshauptstadt Tulln Container für die geflüchteten Menschen aufgestellt. Man wollte die Personen verteilt unterbringen, eine bessere Betreuung sollte dadurch gewährleistet sein, hieß es von der Stadt Tulln. Ähnliche Container wurden – allerdings nicht in Tulln – auch von der Firma Eder Beteiligungsverwaltungs GmbH aufgestellt und betreut – und zwar 48 Objekte in Niederösterreich. 35 Standorte davon...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
"Wir hatten ein simples Prinzip: Wir sind die Opposition, im Zweifel sind wir dagegen.", sagt Madeleine Petrovic zu den Anfängen der Grünen. Nach ihrem Ausscheiden aus dem Landtag in Niederösterreich mit 22. März 2018, genießt die grüne Gallionsfigur ihr "unpolitisches Leben".
1 9

Hat Sie Novomatic schon angerufen, Madeleine Petrovic?

Nach 20 Jahren im niederösterreichischen Landtag zog sich Madeleine Petrovic zurück. Im Interview mit den Bezirksblättern Niederösterreich zieht die grüne Gallionsfigur Bilanz über interne Fehler, indianische Weisheiten und welchen Satz die Menschen in Niederösterreich auf keinen Fall hören wollen. Sie sind seit 22. März nicht mehr im NÖ-Landtag. Beginnt jetzt Ihr unpolitisches Leben? Nein, sicher nicht. Ich werde die Kollegen im Landtag und im Bund unterstützen. Ich sehe trotz der schwierigen...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Jakob Schweiger führt die "Protestwanderer" nach Wien.
1 5

14 Yspertaler Umweltschüler mit einem Ziel: das Bundeskanzleramt

Die Jugendlichen wollen auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen und gehen zu Fuß nach Wien ins Bundeskanzleramt, um dort persönlich einen Brief zu überreichen. LOSENSTEIN. 14 Schüler der Höheren Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft (HLUW) Yspertal machen sich am Montag, 21.8.17 auf einen fünf-tägigen Marsch von ihrer Schule nach Wien auf. Ziel der Vorhabung mit dem Namen „moveMINDS – mindMOVES“ unter dem Slogan „anfangen aufzustehen“, ist eine Bewusstseinsschaffung von und für...

  • Melk
  • Daniel Butter
Emmanuel "Tiger" Antiga (3.v.l.) kam zu Besuch in seine alte Heimat Eichgraben.
7

"Der schwarze Löwe" ist zurück

Emmanuel Antiga, vielen als "Tiger" bekannt, auf dessen Leben und sportlicher Karriere der Film "Der schwarze Löwe" beruht, kam zu Besuch in seine alte Heimat Eichgraben. EICHGRABEN (ame). Emmanuel Antiga, besser bekannt als "Tiger", auf dessen Leben und Wirken in Eichgraben der Film "Der schwarze Löwe" beruht, war zu Besuch in Österreich und beantwortete im Anschluss an die Filmvorführung die Fragen der Gäste, wie es ihm nach seiner Ausweisung ergangen sei. Die Bezirksblätter fragten schon...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Anja-Maria Einsiedl
Rechtsanwalt Georg Thum war erstaunt, dass der der Beschuldigte das Urteil annahm.
3

Pädophiler Asylwerber zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt

Nur zwei der fünf Buben aus dem Neulengbacher Flüchtlingshaus waren für die Schöffen glaubwürdig, Opfer eines sexuellen Missbrauchs geworden zu sein. – Text und Fotos: Ilse Probst ST. PÖLTEN/NEULENGBACH (ip). Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen und versuchter Nötigung wurde ein 18-jähriger Flüchtling am Landesgericht St. Pölten zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt. Aufgrund seiner sexuellen Störung, die, laut Gutachten, auch in Zukunft eine Gefahr für...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
VBgm. Daniel Kosak, Hermine Hamersky, Helmut und Brigitte Pichlmaier und Vea Österreicher

Seit zwei Jahren Deutschkurse

Ein Großtei der Flüchtlinge in Altlengbach hat laut Vizebürgermeister Daniel Kosak (ÖVP) gute Sprachkenntnisse. ALTLENGBACH (red). "Vor fast zwei Jahren haben wir damit begonnen, in Altlengbach Deutschkurse für geflüchtete Menschen zu organisieren", berichtet Altlengbachs Vizebürgermeister Daniel Kosak (ÖVP). "Wir haben dafür das Bürgerbüro des Gemeindeamtes zur Verfügung gestellt, auch um ein Zeichen zu setzen, wie wichtig es auch für uns als Gemeinde ist, dass die Flüchtlinge Deutsch lernen."...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Tullns Stadt-Chef Peter Eisenschenk fordert "volle Härte des Gesetzes".
1

Tulln verweigert Zuteilung weiterer Flüchtlinge

Nach Missbrauch eines 15-jährigen Mädchens in Tulln: Stadt-Chef Eisenschenk fordert "volle Härte des Gesetzes". TULLN. In den letzten Stunden haben sich die Hinweise verdichtet, dass in Tulln wohnhafte Flüchtlinge ein Mädchen vergewaltigt haben. Die Stadt verweigert bis auf weiteres die Zuteilung weiterer Flüchtlinge nach Tulln. Die Betreuung jener Asylwerber, die sich bereits in Tulln befinden und die sich an die hier geltenden Regeln und Gesetze halten, wird fortgesetzt. "Null Toleranz" Die...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Der Schnee machte den Flüchtlingskindern Wahid und sein Bruder Hamid großen Spaß.

Flüchtlingskinder auf der Schipiste

Mitarbeiter und Ehrenamtliche im Diakonie-Haus Neulengbach sorgen für Spaß und helfen bei der Integration. NEULENGBACH (red). Teresa engagiert sich seit einiger Zeit als Ehrenamtliche im Haus Neulengbach des Diakonie Flüchtlingsdienst. Zuletzt war Teresa mit zwei Buben schifahren. Auf die Frage, was ihnen am meisten Spaß gemacht hat, sind sich Wahid und sein Bruder Hamid einig: „Der Schnee“, strahlen die beiden. Auch Teresa ist begeistert vom Vergnügen der beiden: „Integration muss Spaß...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Beim Willkommensfest im Jänner 2016 in der ehemaligen Neulengbacher Kaserne herrschte noch gute Stimmung.

Neulengbach: Missbrauchsverdacht sorgt für Bestürzung

Die FPÖ will das Flüchtlingshaus der Diakonie schließen, die ÖVP erwartet Konsequenzen für den Betreiber. NEULENGBACH (mh). Ein 17-jähriger Asylwerber wird verdächtigt, im Flüchtlingshaus des Diakonie-Flüchtlingsdienstes in Neulengbach fünf Kinder sexuell missbraucht zu haben. Zwei Wochen, nachdem der Verdächtige festgenommen wurde, gab die Polizei am vergangenen Donnerstag den Vorfall bekannt. Der Flüchtling aus dem Jemen soll seit Jahresbeginn an fünf aus Afghanistan stammenden Buben im Alter...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Die Flüchtlingsunterkunft in Neulengbach wird vom Diakonie-Flüchtlingsdienst betrieben.

Neulengbach: Flüchtling (17) soll Kinder missbraucht haben

Ein 17-Jähriger wird verdächtigt, im Flüchtlingshaus der Diakonie in Neulengbach fünf Buben sexuell missbraucht zu haben. NEULENGBACH (red). Ein 17-jähriger Asylwerber aus dem Jemen steht nach Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Sexualdelikte, im Verdacht, fünf aus Afghanistan stammende Buben im Flüchtlingshaus der Diakonie in Neulengbach sexuell missbraucht zu haben. Bei den bislang ausgeforschten Opfern handelt es sich laut Landespolizeidirektion...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml
Des Flüchtlingsdienst der Diakonie betreibt in der ehemaligen Neulengbacher Kaserne ein Flüchtlingshaus.
1

Leserbrief zu "Medikamenten-Müll beim Flüchtlingsquartier"

Leserin Birgit Höllriegl aus Neulengbach über das Flüchtlingshaus der Diakonie. Ich möchte gerne einmal sagen, was ich vom Flüchtlingsheim und dessen Führung halte. Ich wohne in derselben Straße und meine tägliche Hunderunde führt mich direkt an der alten Kaserne vorbei. Seit diese zum Flüchtlingsheim umgebaut wurde, hatte ich noch kein einziges Mal ein ungutes Gefühl, wenn ich dort vorbeigegangen bin, und ich gehe alleine und in der Dunkelheit. Es ist weder laut noch schmutzig. Im Gegenteil,...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann

Brisantes Thema, rasanter Thriller

BUCH TIPP: Jennifer B. Wind – "Als der Teufel erwachte" Dem Bestseller "Als Gott schlief" folgt "Als der Teufel erwachte" – der Titel verspricht nicht zu viel! Mit grausamen Methoden arbeitet ein Schlepperring, wie die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann an den Leichen im Kofferraum eines Autos fest stellen. Bestsellerautorin Jennifer B. Wind aus Niederösterreich verpackt das aktuelle Thema Flucht und Hoffnung in einem rasenden Kriminalfall, in dem auch die Ermittler an ihre Grenzen...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Eichgrabens Bürgermeister Martin Michalitsch fördert Integrationsprojekte.

Eichgraben bei "Orten des Respekts" dabei

EICHGRABEN (mh). Mit dem Wettbewerb „Österreich sucht die Orte des Respekts“ sucht der Verein Respekt.net Projekte und Initiativen, die das Zusammenleben in unserer Gesellschaft positiv gestalten. Mehr als 800 Projekte aus ganz Österreich wurden eingereicht, 449 erfüllen die Wettbewerbskriterien und sind als Orte des Respekts nominiert, darunter auch Eichgraben mit dem Flüchtlingsintegrationsprojekt "Mosaik Eichgraben". Eine Jury wählt nun aus diesen Projekten neun Landessieger und einen...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Fühlen sich in Eichgraben wohl: Serwer Sheikh Mousa aus Syrien und Hawree Ahmad aus dem Irak.

Wienerwald/Neulengbach: Asyl in der Region ein Jahr nach der Welle

Vor einem Jahr war der Höhepunkt der Flüchtlingswelle. Mittlerweile fanden viele Menschen Schutz in der Region. So leben die ersten Ankömmlinge heute. REGION WIENERWALD/NEULENGBACH (mh). Vor einem Jahr begann der Höhepunkt der Flüchtlingswelle. Die Bezirksblätter haben sich in der Region Wienerwald/Neulengbach umgesehen, wie die Lage in den Gemeinden ist und welche Fortschritte es bei der Integration gibt. Flucht nach Österreich Hawree Ahmad aus dem Irak und Serwer Sheikh Mousa aus Syrien haben...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Sind sich einig: Georg Ockermüller, Matthias Malecek,  Bgm. Franz Wohlmuth, Bgm. Michael Göschelbauer und Bgm. Martin Michalitsch.

Flüchtlinge: Drei Gemeinden haben Badeordnung überarbeitet

Altlengbach, Eichgraben und Neulengbach haben die Verhaltensregeln in ihren Freibädern deutlich verschärft. REGION WIENERWALD (red). "Jeder Gast ist verpflichtet, auf die anderen Badegäste Rücksicht zu nehmen. Es ist daher alles zu unterlassen, was andere Badegäste belästigt oder gar gefährdet. Insbesondere bei sexueller Belästigung gibt es keine Toleranzschwelle. Sie führt zu einem sofortigen und dauerhaften Verweis aus der Badeanlage, und eine polizeiliche Strafanzeige wird erstattet." An...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
In wenigen Wochen öffnen die Freibäder in der Region ihre Pforten. In Neulengbach (Bild) wird die Badeordnung überarbeitet.

Freibäder: Beim Burkini scheiden sich die Geister

Klare Informationen sollen Konflikte wegen oder mit Flüchtlingen in den Freibädern verhindern. REGION WIENERWALD (mh). In einem offenen Brief mit Fragen zur Flüchtlingsbetreuung fordert Neulengbachs FPÖ-Gemeinderat Peter Matzel unter anderem ein "Badbetretungsverbot für männliche Asylwerber als Präventivmaßnahme" und ein "Badeverbot für Burkiniträgerinnen aus hygienischen Gründen" im Zusammenhang mit der bevorstehenden Badesaison. Neulengbachs Bürgermeister Franz Wohlmuth (ÖVP) sieht in diesem...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Schon nach wenigen Minuten wurde der Tischfußballtisch von den Kindern des Flüchtlingshauses eingeweiht.

Junge Generation spendet "Wuzler" für Flüchtlinge

NEULENGBACH (mh). Die Junge Generation Neulengbach (JG) übergab am Palmsonntag einen Wuzler und einen Tischtennistisch an das Flüchtlingshaus Neulengbach. Das Team der jungen Sozialdemokraten rund um Obmann Michael Braitner hatte während der gesamten Adventszeit fleißig Punsch, Glühwein und Waffeln für einen guten Zweck beim Neulengbacher Adventmarkt verkauft. Durch die Einnahmen konnten die Sportgeräte angeschafft werden. „Es strahlt das Herz, wenn man sieht, wie sich die Kinder und Familien...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
5

Bischof Küng lud Flüchtlinge und Bedürftige zum Gründonnerstagsmahl

1812 Flüchtlinge werden in der Diözese St. Pölten derzeit betreut ST. PÖLTEN (dsp/red). Bischof Klaus Küng sagte mit dem traditionellen Gründonnerstagsmahl in St. Pölten „ein herzliches Danke an das Engagement der Hilfsorganisationen“. Neben Mitarbeitern von kirchlichen und kirchennahen Sozialeinrichtungen waren wieder Menschen in schwierigen Situationen sowie Flüchtlinge geladen. Es sei Aufgabe der Kirche, diesen einen Sonnenstrahl der Liebe Gottes zu zeigen. Außerdem wolle die Diözese gerade...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Moderator Rudolf Schwarz stellt die Organisatoren vor: Beate Raabe Schasching, Andreas Nebosis und Sylvia Schweighofer.

Neulengbach: Stimmen der Menschlichkeit erfolgreich

NEULENGBACH (red). Im ausverkauften Stadtsaal wurde das Benefiz-Konzert zugunsten von Integrationsmaßnahmen für Flüchtlinge in Neulengbach am vergangenen Samstag zu einem Fest der Musik. Alle Stilrichtungen waren vertreten. Unter anderem waren die Künstler Sylvia Zobek, Charlotte Ludwig, Dietrich Siegl und Erich Buchebner vertreten. Mehr als sechs Stunden Musik und 18 Lifeacts gaben ihre unüberhörbare Stimme für die Menschlichkeit.

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
In Neulengbach wurde für Anrainer und Nachbarn des Flüchtlingsquartiers in der ehemaligen Kaserne zum Kennenlernfest geladen.
3

Flüchtlings-Report: Zahlen, Daten und Fakten zur Lage im Raum St. Pölten

1.680 Flüchtinge sind im Raum St. Pölten untergebracht. Viele helfen, für andere sind Grenzen erreicht. ST. PÖLTEN (red). Die Stimmung im Zentralraum zur Flüchtlingskrise ist angespannt. Im Auftrag der Bezirksblätter hat das Institut Aconsult 604 Niederösterreicher zu ihrer Meinung befragt. Die Ergebnisse sind eindeutig. 63 % der Bewohner des Zentralraums sind etwa für die Wiedereinführung von Grenzkontrollen, 66 % fordern die strikte Einhaltung der Obergrenze. 57 % glauben, dass die...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Judith Voglsinger, Einrichtungsleitung des Flüchtlingshauses Neulengbach des Diakonie Flüchtlingsdienstes, resümiert nach zwei Monaten.

97 Asylwerber im Flüchtlingshaus Neulengbach

NEULENGBACH (mh). 97 Asylsuchende sind zurzeit im Flüchtlingshaus der Diakonie in der ehemaligen Neulengbacher Bundesheerkaserne in der Garnisonstraße untergebracht. Der befristete Mietvertrag mit dem Hauseigentümer läuft zunächst für fünf Jahre. „Es handelt sich zum Großteil um Familien, die in Einzel-, Doppel-, Vierbett- und Sechsbettzimmern wohnen“, sagt Einrichtungsleiterin Judith Voglsinger. „Durch die vielen Familien sind davon 38 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. „Den...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Gelebte weltweite Verbundenheit beim Willkommensfest in der ehemaligen Neulengbacher Custozza-Kaserne.

Kennenlernfest mit Flüchtlingen in Neulengbacher Ex-Kaserne

NEULENGBACH (mh). Ausgelassene Stimmung, rhythmische Klänge und viele kulinarische Köstlichkeiten wurden den Besuchern des Kennenlernfestes in der ehemaligen Neulengbacher Custozza-Kaserne am vergangenen Donnerstag geboten. Seit Anfang Dezember sind in der mehrstöckigen Villa vom Diakonie-Flüchtlingsdienst Asylwerber untergebracht. "Von den 90 Leuten sind 70 im Familienverband", schildert Unterkunftsleiterin Judith Voglsinger. "Daher sind bei uns sehr viele Kinder." In familiärer Atmosphäre...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Stadträtin Maria Rigler: "Wir ersuchen bei neuen Projekten für Betreuungseinrichtungen um Rücksicht und Zeit."
2

160 Flüchtlinge: Limit ist laut Stadträtin in Neulengbach erreicht

ÖVP-Stadträtin Maria Rigler erteilt weiteren Asylwerber-Projekten in Neulengbach eine Absage: "Wir haben als Neulengbach bereits sehr viel geleistet und ersuchen um Rücksicht und Zeit!" NEULENGBACH (mh). Pläne der Gesellschaft für ganzheitliche Förderung und Therapie, in Neulengbach zusätzlichen Wohnraum für zwei asylsuchende Familien und zehn unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zu schaffen, haben FPÖ-Gemeinderat Peter Matzel auf den Plan gerufen. „Warum werden die Neulengbacher Bürger...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.