Frauenförderung

Beiträge zum Thema Frauenförderung

Der Ofxfam-Bericht zeigt, dass Frauen nach wie vor benachteiligt sind. Daher bräuchte es konsequente Frauenförderung, so ÖGB-Frauenvorsitzende Karin Brennsteiner.

ÖGB Tirol
Frauen sind Männern gegenüber immer noch benachteiligt

TIROL. Der Ofxfam-Bericht zeigt, dass Frauen nach wie vor benachteiligt sind. Daher bräuchte es konsequente Frauenförderung, so ÖGB-Frauenvorsitzende Karin Brennsteiner. Frauen noch immer gegenüber Männern benachteiligt Der aktuelle Oxfam-Bericht zeigt, dass Frauen gegenüber Männern immer noch massiv benachteiligt sind, so Tirols ÖGB-Frauenvorsitzende Karin Brennsteiner. Um dies zu ändern bräcuhte es konsequente Frauenförderung und den politischen Willen konkrete Förderpläne umzusetzen....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Dame auf dem Foto ist Fr. Lischka - ist bei der Gemeinde Kottingbrunn (nach Förderung) in ein fixes Dienstverhältnis übernommen worden und hat über ihre Erfahrungen (Arbeitsuche und Unterstützung des Einstieges durch die Förderung) berichtet

300.000 Euro zusätzlich für den NÖ Arbeitsmarkt

Eichtinger/Hergovich: Neue Jobinitiative für arbeitslose Frauen 55+ Ende Oktober war die Zahl der arbeitslosen Personen in Niederösterreich mit einem Minus von knapp einem Prozentpunkt zwar noch rückläufig. Die nun seit März 2017 anhaltende Erholungsphase am Arbeitsmarkt neigt sich allerdings dem Ende zu. Vor allem ältere Arbeitslose, und hier besonders Frauen, sind von steigender Arbeitslosigkeit betroffen. Landesrat Martin Eichtinger und der Landesgeschäftsführer des Arbeitsmarktservice...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Im Einsatz: Andrea Keimel ist ein Wirtschaftsprofi und will vor allem Frauen dabei helfen, sich in Führungspositionen zu etablieren.

Wirtschaft in Frauenhand – Andrea Keimel in "Gefragte Frauen"

Seit 1998 leitet Andrea Keimel die Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung der Stadt Graz. Die städtische Wirtschaft ist in weiblicher Hand – seit 1998 leitet die gebürtige Oststeirerin Andrea Keimel die Geschicke der Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung der Stadt Graz und verrät im WOCHE-Gespräch, wie Frauen als Unternehmerinnen sind und wieso ihr die Förderung von Frauen in der Wirtschaft besonders am Herzen liegt. WOCHE: Wirtschafts- und Tourismusentwicklung...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
"In den neu herausgegebenen `Sicherheitstipps für Frauen und Mädchen` finden sich Handlungsanleitungen zu Gewaltschutz und Gewaltprävention", betonen v. re. Frauenlandesrätin Gabriele Fischer und Elisabeth Stögerer-Schwarz, Leiterin des Bereichs Frauen und Gleichstellung in der Abteilung Gesellschaft und Arbeit.

Gewaltschutz und -prävention
Qualitätskriterium zur Förderung von Frauenprojekten

TIROL. Einrichtungen, die eine Förderung für ein Frauenprojekt erhalten möchten, müssen künftig ein neues Qualitätskriterium erfüllen: Die Berücksichtigung von Gewaltprävention und Gewaltschutz.  Impulse in der GewaltpräventionMit diesem neuen Qualitätskriterium will man neue Impulse in Sachen Gewaltprävention setzen, so Frauenlandesrätin Gabriele Fischer. Vorher war die Gewaltprävention zwar schon gelebte Praxis aber nun ist sie in den Richtlinien zur Förderung von Frauen und Gleichstellung...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der Frauenbildungsfonds soll Frauen eine existenzsichernde Grundlage geben - Foto: https://pixabay.com/de/analyse-gesch%C3%A4ft-computer-3519963/

Frauenbildungsfonds: Mehr Unterstützung für Mütter

Überarbeitete Richtlinien für Fördermaßnahmen, um Frauen mit Qualifizierungsmaßnahmen zu helfen. KÄRNTEN. Die Richtlinien des Frauenbildungsfonds wurden überarbeitet und treten mit 1. September in Kraft. Es gibt eine Verbesserung für Mütter: "Bislang galt als Fördervoraussetzung die Einkommensgrenze der Person, bei der die Frau mitversichert ist. Neu ist, dass die Kinder mitberücksichtigt werden und sich die Einkommensgrenze um 2.500 Euro pro Kind erhöht", erklärt die zuständige Landesrätin...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Die Preisträger in der Gandolph Bibliothek Salzburg. V.l.n.r.: Ingrid Schmutzhart, Leiterin gendup - Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung, Verena Lentsch, Sarah Dingler, Eva Wagenhofer, Anna Estermann, Magdalena Marschütz, Birgit Füreder und Vizerektorin Sylvia Hahn

Marie-Andeßner-Preis geht an Biologin

Stipendien der Universität Salzburg ermöglicht Frauen intensivere Forschungsarbeiten SALZBURG (sm). Die Universität Salzburg verlieh zweimal den Marie-Andeßner-Preis und übergab vier Stipendien an Frauen. Preis und Stipendien gehen auf die Salzburger Reiseschriftstellerin Andeßer zurück und fördert die Frauen in ihrer Forschung. Der diesjährige Marie Andeßner Preis ging an die Biologin Verena Lentsch und die Geologin Eva Wagenhofer. Stipendien gingen an: die Politikwissenschaftlerin Sarah...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl

Kinoeinladung am Frauentag

Zum Weltfrauentag zeigen die Frauenakademie Pascalina und der Verein Frauen für Frauen in Stockerau die warmherzige Komödie „Die göttliche Ordnung“ über den Kampf um Gleichberechtigung und echte Frauensolidarität.  Apollo Kino Stockerau, Filmstart: 9:00 Uhr bei freiem Eintritt Wann: 08.03.2018 09:00:00 Wo: Frauenakademie Pascalina, Bahnhofstraße 6-8, 2000 Stockerau ...

  • Korneuburg
  • Frauenakademie Pascalina
"Frau Holle", ein sozialökonomischer Betrieb der Volkshilfe in Kufstein, qualifiziert Wiedereinsteigerinnen für den Arbeitsmarkt.
6

"Frau Holle": Volkshilfe-Sozialbetrieb will "fair waschen statt verwaschen"

Die Tiroler Volkshilfe startete mit Anfang des Jahres ihre zweite Wäscherei im Land und ihren zweiten sozialökonomischen Betrieb im Bezirk. KUFSTEIN (nos). Mit "Frau Holle" will die Volkshilfe Frauen beim Wiedereinstieg ins Berufsleben unterstützen. Auch zusätzliche Qualifizierungsmaßnahmen, training und Begleitung bietet der sozialökonomische Betrieb in Kufstein an. Die ersten Erfahrungen in der Festungsstadt waren durauch positiv: die ersten beiden Mitarbeiterinnen konnten bereits in den...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Landesfrauenvorsitzende Selma Yildirim fordert die Landesregierung auf, endlich ernsthafte Frauenförderung zu betreiben.

Land ist bei Frauenförderung säumig

TIROL. Das neue Arbeitsprogramm der Regierung legt eine verpflichtende Frauenquote für Aufsichtsräte von Großunternehmen fest. Bis 2018 soll die Quote von 30 Prozent Frauen in großen Unternehmen umgesetzt werden - Das Land Tirol liegt nur bei 17 Prozent. Schritt in die richtige Richtung Diese verpflichtende Frauenquote "ist ein wichtiger Schritt zur Chancengleichheit und gerechten Teilhabe von Frauen“, so Landesfrauenvorsitzende Selma Yildirim. Nun müsse allerdings auch das Land Tirol...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol

Neue Weichenstellungen oder 17 Pflaster auf die Wunde?

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) aus feministischer Perspektive Diskussion Welche Anknüpfungspunkte bieten die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals/ SDGs) für die Gleichstellung von Frauen, und inwiefern hängt umgekehrt die Verwirklichung ökologischer Zielsetzungen eng mit der Umsetzung von Frauenrechten zusammen? Auf dieser Diskussionsveranstaltung soll einerseits das frauenpolitische Potenzial der SDGs ausgeleuchtet werden, andererseits sollen...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Paulo Freire Zentrum

Frauenrechte und nachhaltige Entwicklung

Workshop Vorveranstaltung zur Podiumsdiskussion "Neue Weichenstellung oder 17 Pflaster auf die Wunde?" In diesem Workshop sollen die Zusammenhänge zwischen der Bedeutung von Frauenförderung und nachhaltiger Entwicklung herausgearbeitet werden. Warum nimmt Gleichstellungspolitik einen relativ hohen Stellenwert in den 17 UN-Zielen zu nachhaltiger Entwicklung ein? Was kann getan werden, damit ökologische Nachhaltigkeit mit Geschlechtergleichstellung und sozialer Gerechtigkeit Hand in Hand...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Paulo Freire Zentrum

Ein mal Eins für Selbstständige

Kompakte Vorbereitung auf die Selbstständigkeit Eine zündende Idee braucht ein solides Konzept: 21. September 2016 Sie haben eine gute Idee, mit der Sie sich selbstständig machen wollen? Ihnen fehlt jedoch das gewisse Know How dafür? Sie sind bereits selbstständig, alles ging so schnell. Sie möchten Ihren Geschäftsplan überprüfen, ob das angestrebte Ziel erreicht werden kann? Werbetexte - wie bringe ich die Dinge auf den Punkt? 23. September 2016 Was macht gute Werbe-Texte aus?...

  • Linz
  • VFQ Gründerinnenforum G.Schaller
Finanzielle Unterstützung gibt es für Frauen in Managementlehrgängen.

Land OÖ vergibt Stipendien für Frauen am Karriereweg

OÖ. Auch heuer vergibt das Land Oberösterreich wieder Stipendien für Fortbildungen an der LIMAK Austrian Business School. Die Förderungen kommen Frauen zugute, die sich in Lehrgängen für Management- und Leadership-Fähigkeiten neues Wissen aneignen wollen. "Frauen haben es oft viel schwerer in Führungspositionen zu gelangen als Männer, daher gilt es, Angebote zur Weiterbildung in diesen Bereichen zu ermöglichen. Nicht nur die fachlichen Inputs, sondern auch das persönliche Netzwerk aufzubauen...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Sabine Brandner, Jutta Aichholzer, Christine Gabriel, Brigitte Zwenig, Margit Egger-Peitler, Iris Payer, Melina Joven
2

BPW Spittal hat neue Präsidentin

Jutta Aichholzer übergab ihr Ehrenamt nach vierjähriger Tätigkeit an Brigitte Zwenig. SPITTAL (ven). Die Business Professional Women Austria (BPW) - genauergesagt der Club in Spittal - hat eine neue Präsidentin. Brigitte Zwenig folgt nach vier Jahren Jutta Aichholzer nach. 30 Mitglieder Zwenig ist Diplomierte Finanzberaterin und Yogatrainerin. Die Past-Präsidentin Jutta Aichholzer ist selbständig als Bauingenieurin tätig. "Ein kleiner Kreis engagierter Unternehmerinnen gründete im Jahr...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
v.l.: Dipl.Päd. Beate Zechmeister, Leiterin des Frauenreferates des Landes OÖ; Ulrike Rabmer-Koller, WKOÖ-Vizepräsidentin u. FidW-Landesvorsitzende; Doris Hummer, Frauen-Landesrätin; Romana Steinmetz, Projektmanagerin KOMPASS/Kompetenzzentrum für Karenz und Karriere
1

Frauenförderung gezielt im Unternehmen einsetzen

Mit der Initiative KOMPASS NAVI will Frauenlandesrätin Doris Hummer eine Starthilfe bei der Planung und Umsetzung der Frauenförderung in Unternehmen bieten. KOMPASS Navi Soll Unternehmen eine Orientierungshilfe bieten und informiert über Fördermöglichkeiten, Serviceleistungen, gesetzliche Bedingungen und Modelle zu folgenden Kernthemen: .) Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung .) Karenz- und Auszeitenmanagement .) Arbeitszeit .) Arbeitsorganisation .)...

  • Urfahr-Umgebung
  • Julia Watzinger
10

Zukunftswerkstatt für Frauen

Im Februar startet wieder eine Workshop-Reihe - Plätze sind noch frei. RADENTHEIN (pgfr). Der Verein "Vitamin R" fördert und unterstützt mit seinem Projekt "Zukunftswerkstatt für Frauen" Frauen, die wieder in den Beruf einsteigen wollen. "Es geht einerseits um ganz viel Persönlichkeitsbildung, bei der auch die bisherige Berufslaufbahn reflektiert wird. Andererseits wird in die Zukunft geschaut und neue Ziele werden kreiert", erklärt Workshop-Leiterin Romana Hauptmann. Nach längerer...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Pia Gfrerer
Podiumsdiskussion anlässlich des Internationalen Frauentages 2013: 'Neue Meinungsmärkte - Alte Männermacht. Frauen und Teilhabe in Demokratie und Medien' mit v.li.: Vorsitzende Frauennetzwerk Medien Karin Strobl, Gründerin Digitalks Meral Akin-Hecke, Stv. Chefredakteurin derstandard.at Anita Zielina, WU Wien Edeltraud Hanappi-Egger, Nationalratspräsidentin Barbara Prammer und Moderatorin Elisabeth Pechmann
6 4

Wer das Ziel nicht kennt, wird den Weg nicht finden

Ein persönlicher Nachruf auf Nationalratspräsidentin Barbara Prammer Im vergangenen Herbst war ich dazu eingeladen, für Barbara Prammer an einer Festschrift zu ihrem 60. Geburtstag mitzuwirken. Neben mehr als 288 Mitautoren und Mitautorinnen durfte ich über die Verbindungen von Prammer zum Frauennetzwerk Medien (ein überparteilicher Verein, dem ich neben meiner Tätigkeit als Chefredakteurin seit 2007 vorsitze) seit seiner Gründung im Jahre 1999, einen kleinen Essay schreiben. Im Buch...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Karin Strobl

Zehn Jahre Cross-Mentoring

Bereits zum zehnten Mal wurde heuer das so genannte Cross-Mentoring-Programm in Oberösterreich durchgeführt. "Mit bisher 127 teilgenommenen Mentees ist dieses eine große Erfolgsgeschichte", zeigt sich Frauenlandesrätin und Schirmherrin Doris Hummer erfreut. Cross-Mentoring ist ein Programm, das weibliche (Nachwuchs-)Führungskräfte stärken und auf künftige Aufgaben vorbereiten soll. Die beteiligten Unternehmen und Organisationen nominieren dabei jedes Jahr eine Mentee und eine/n Mentor/in, die...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich
Jane M. Klausman Preisträgerin Lisa-Maria Huber (in der Mitte) und Zonta Amtsträgerinnen bei der Preisverleihung in Bad Gleichenberg

Internationale Ehrung für Tiroler Wirtschaftsstudentin durch den Zonta Club Innsbruck

(red). Frauen in Führungspositionen – immer noch keine Selbstverständlichkeit, eine gute Ausbildung ist jedoch eine wichtige Voraussetzung für engagierte junge Frauen, ihre beruflichen Träume zu verwirklichen: Dies machte sich Jane M. Klausman – erfolgreiche Unternehmerin und Politikerin aus New York - zum Credo und hinterließ Zonta International einen Teil ihres umfangreichen Vermögens. Mit den daraus finanzierten Stipendien sollen herausragende Studentinnen der Wirtschaftswissenschaften den...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Elisabeth Laiminger (ella)

"Coaching to go" - rasche Job-Beratung für Frauen

Das neue Kurzzeit-Coaching unterstützt Frauen in Alltag und Beruf. 100 bestärkende Minuten. "Wir haben bei unseren Beratungsgesprächen gemerkt, dass manche Frauen oft nur einen kurzen Impuls brauchen, um sich beispielsweise auf ein Bewerbungsgespräch oder eine Gehaltsverhandlung vorzubereiten", sagt Susanne Gillhofer vom VFQ - Gesellschaft für Frauen und Qualifikation. Mit dem "Coaching to go" wird mit einem 100-minütigen Coachinggespräch nun genau das angeboten. "Oft stehen Entscheidungen...

  • Linz
  • Gabriele Hametner

Stadt Linz setzt auf Frauen

Spezielle Förderungsmaßnahmen sollen Gleichstellung herstellen Mit dem Projekt „Koppelung von Auftragsvergaben an Frauenförderung“ will die Stadt Linz einen Schritt zur Förderung der wirtschaftlichen Gleichstellung von Frauen und Männern setzen. LINZ (ah). Eine Projektgruppe entwickelt derzeit einen Leitfaden, wie künftig öffentliche Auftragsvergaben der Stadt an frauenfördernde Maßnahmen geknüpft werden können. Dabei werden alle Möglichkeiten und rechtlichen Bedingungen geprüft, um...

  • Linz
  • Andreas Hamedinger

Krise stoppt Frauenförderung

Im Magistrat liegt der Frauenanteil zwar vorbildlich bei 53 Prozent, ein Großteil der Mitarbeiterinnen ist aber in unteren Positionen eingesetzt. Das angeschlagene Budget und der Aufnahmestopp setzen dem Frauenförderprogramm der Stadt weiter zu. SALZBURG (drs). Nur drei der 32 Abteilungsleiter-Posten sind mit Frauen besetzt. Das sind gerade einmal neun Prozent. Wenig, wenn man bedenkt, dass die Stadt sich im Förderprogramm zu einer Frauenquote von 45 Prozent verpflichtet hat. Insgesamt...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stadtblatt Salzburg

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.