Frauenhausplätze

Beiträge zum Thema Frauenhausplätze

Politik
Die Anzahl der Frauen, die sich bei der Frauenhelpline melden ist um 71 Prozent gestiegen. Dies sei ein klarer Handlungsauftrag, so Tirols ÖGB-Frauenvorsitzende Karin Brennsteiner.

Covid-19
Großer Andrang bei der Frauenhelpline

TIROL. Die Anzahl der Frauen, die sich bei der Frauenhelpline melden ist um 71 Prozent gestiegen. Dies sei ein klarer Handlungsauftrag, so Tirols ÖGB-Frauenvorsitzende Karin Brennsteiner. Zu wenig Frauenhausplätze in Tirol Besonders für Frauen ist die Zeit der Ausgangsbeschränkungen eine gefährliche Zeit. Dies zeigt sich auch bei der stiegenden Zahl der Anrufe bei der Frauenhelpline. Diese seien um 71 Prozent gestiegen, so Frauenministerin Susanne Raab. Gleichzeitig gibt es in Tirol aber...

  • 07.04.20
Lokales
In Braunau, dem Mühlviertel und dem Salzkammergut sollen bis 2026 drei Frauenhäuser mit insgesamt 18 Plätzen entstehen.

Bessere Leistungsvereinbarung
Frauenhaus soll bis 2026 entstehen

BRAUNAU. Seit Jahren wird in Braunau über die Errichtung eines Frauenhauses diskutiert. Nun scheint es, als würde der Wunsch danach endlich etwas näherrücken: In der Region Braunau, dem Mühlviertel und dem Salzkammergut sollen bis 2026 drei Frauenhäuser mit insgesamt 18 Plätzen entstehen. Laut der "Istanbul-Konvention", die Österreich 2013 annahm, braucht es eine bestimmte Anzahl an Frauenhausplätzen pro Land. "Oberösterreich bräuchte bis 2019 148 Plätze in Frauenhäusern; tatsächlich gibt es in...

  • 05.11.19
Politik
Türkis-Blau hat immer nur über Gewaltschutz geredet. Geblieben ist es leider bei Überschriften und bei Fraueneinrichtungen wurde sogar das Geld gekürzt“, kritisiert Yildirim. „Die Anträge der SPÖ zum Gewaltschutz wurden schlichtweg vertagt. Das ist ein gefährliches Spiel. Hier geht es um das Leben und den Schutz von Frauen vor Beziehungsgewalt.“

Frauenangelegenheiten
Yildirim unterstützt Forderung nach besserer Finanzierung beim Gewaltschutz

TIROL. Frauenministerin Ines Stilling fordert mehr Geld für den Opfer- und Gewaltschutz. Es sei auch eine Erhöhung des Frauenbudgets notwendig. Unterstützung erhält sie auch von der SPÖ Tirol. Bisherige SPÖ-Anträge zum Gewaltschutz vertagt Frauenministerin Ines Stilling forderte am Mittwoch im Ö1-Morgenjournal mehr Geld für den Gewaltschutz. „Türkis-Blau hat immer nur über Gewaltschutz geredet. Geblieben ist es leider bei Überschriften und bei Fraueneinrichtungen wurde sogar das Geld...

  • 14.08.19
Politik
Frauenhaus Tiroler Oberland: NRin Liesi Pfurtscheller weist den Vorwurf der SPÖ zurück.

SPÖ-Vorwurf zurückgewiesen
VP-Nationalrätin Pfurtscheller: „Frauenhaus fürs Oberland muss kommen!“

OBERLAND. NRin Liesi Pfurtscheller weist Vorwurf der SPÖ zurück. Bund und Land arbeiten mit Hochdruck an neuen Konzepten. Zum Vorwurf der SPÖ stellt NRin Liesi Pfurtscheller klar: „Bei einem Treffen von Frauenministerin Bogner-Strauß mit allen zuständigen Landesrätinnen Österreichs, wurde vereinbart, dass von allen Bundesländern Konzepte für die Rahmenbedingungen von bundesländerübergreifenden Frauenhausplätzen, als auch für Übergangswohnungen und für Beratung bei sexueller Gewalt bis Ende...

  • 14.04.19
Politik
Credit: pixabay

Ausbau bei den Frauenhausplätzen auf 2021 verschoben

Die Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß will mindestens bis 2021 mit den bereits zugesagten Frauenhausplätzen warten. TIROL. Der Europarat empfiehlt einen Frauenhausplatz pro 10.000 Einwohnern. Das bedeutet, dass in Tirol rund 75 Plätze fehlen. Gleichzeitig gibt es einen Beschluss, dass österreichweit 100 neue Frauenhausplätze kommen sollen. Nun sollen diese Plätze frühestens 2021 kommen. Zeit ist ein wichtiger Faktor beim Gewaltschutz Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß kündigte...

  • 15.06.18
Politik
Yildirim / Fleischanderl: Tirol ist beim Opferschutz immer noch säumig.

Tirol immer noch säumig bei Plätzen in Schutzeinrichtungen

In Tirol fehlen noch immer Schutzeinrichtungen für Frauen, die von häuslicher Gewalt bedroht sind - in vielen Bezirken gibt es überhaupt keine Einrichtungen. TIROL. Seit 2013 verspricht die Tiroler Landesregierung einen Neubau eines autonomen Frauenhauses. Gleichzeitig fehlen noch rund 35 - von der EU empfohlene - Frauenhausplätze in Tirol. Das bedeutet, dass im Vorjahr 200 Frauen in Tirol nicht aufgenommen werden konnten. Für sie gab es keinen Schutz vor häuslicher Gewalt. Europarat empfiehlt...

  • 22.11.17
Politik
Im Tirol fehlen nach EU-Vorgaben rund 35 Plätze in Frauenhäusern oder Notschutzwohnungen.

Gewaltschutzplan für von Gewalt bedrohte Frauen gefordert

Die SPÖ-Tirol hat einen Antrag im Tiroler Landtag eingebracht - mit diesem Antrag soll endlich das Problem der fehlenden Frauenhausplätze gelöst werden. TIROL. In Tirol gibt es immer noch zu wenig Plätze für Frauen, die vor Gewalt in der Familie fliehen. Bereits "seit 2013 wird der Neu- und Ausbau des autonomen Frauenhauses versprochen. Immer noch ist kein Spatenstich erfolgt. In Österreich fehlen rund 70 Frauenhausplätze. Die Hälfte davon in Tirol. Im Vorjahr konnten 200 Frauen in Tirol nicht...

  • 10.07.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.