Ausbau bei den Frauenhausplätzen auf 2021 verschoben

Credit: pixabay

TIROL. Der Europarat empfiehlt einen Frauenhausplatz pro 10.000 Einwohnern. Das bedeutet, dass in Tirol rund 75 Plätze fehlen. Gleichzeitig gibt es einen Beschluss, dass österreichweit 100 neue Frauenhausplätze kommen sollen. Nun sollen diese Plätze frühestens 2021 kommen.

Zeit ist ein wichtiger Faktor beim Gewaltschutz

Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß kündigte zunächst an, in Österreich die Zahl der Frauenhausplätze um 100 Plätze aufzustocken. Nun will sie jedoch damit bis 2021 warten. "Auf Zeit spielen ist bei Gewaltschutz riskantes Unterfangen“, so die SPÖ-Nationalrätin Selma Yildirim über das Vorhaben der ÖVP-Frauenministerin. Sich in diesem Bereich Zeit zu lassen, sei eine grobe Verharmlosung der Lage von Frauen und Kindern, die von häuslicher Gewalt betroffen sind und aus dem eigenen Zuhause flüchten müssten. Bogner-Strauß begründet ihr Warten damit, dass sie vorher evaluieren möchte. Jedoch sei es bereits bekannt, dass in Tirol üer 40 Frauenhausplätze fehlen würden, so Selma Yildirim.

Unter der Empfehlung des Europarats

In Österreich wird die Empfehlung des Europarats nicht eingehalten. Die Empfehlungen seien ohnehin nur Mindeststandards, so Selma Yildirim. In Tirol wird derzeit an einem weiteren Frauenhaus gearbeitet. Selbst nach Fertigstellung werden immer noch rund 25 Plätze fehlen. Empfehlenswert in Tirol wären rund 75 Plätze in Frauenhäusern oder Notwohnungen.

Mehr zum Thema

Schutz für Frauen: Neues Frauenhaus und Gewaltprävention

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
1 6 Aktion 36

Gewinnspiel
2 Nächte für 2 Personen im wunderschönen Boutiquehotel Beethoven Wien zu gewinnen!

Das Vier-Sterne-Haus liegt eingebettet in Kultur und Kulinarik am „bohemian“ Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien, nur wenige Gehminuten von der Oper, dem Museumsquartier, den traditionsreichsten Wiener Kaffeehäusern und den großen Einkaufsstraßen entfernt. Barbara Ludwig, in Wien respektvoll auch „die Ludwig vom Beethoven“ genannt, führt das kleine, feine Haus aus der Gründerzeit, das mit seinen hohen Räumen, den Stuckdecken und einem augenzwinkernden Hauch von...

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen