Gaffer

Beiträge zum Thema Gaffer

Lokales
Die Feuerwehr beim Autobrand mitten im Einkaufszentrum. Foto: FF Hetzendorf

Murtal: Wieder Ärger über Schaulustige

Feuerwehr Hetzendorf beschwert sich über Gaffer - nicht zum ersten Mal. MURTAL. Feuer hatte schon immer eine hohe Anziehungskraft auf den Menschen - und das hat sich offenbar nicht geändert. Das beweisen zahlreiche Schaulustige, die sich vergangene Woche einen Autobrand in der Arena nicht entgehen lassen wollten (zum Bericht). Was für viele Leute ein Spektakel ist, ist für die Einsatzkräfte allerdings ein Ärgernis: „Ein Problem waren wieder zahlreiche Schaulustige, die nicht nur Fotos oder...

  • 16.08.18
Lokales
Im Einsatz standen fünf Feuerwehren mit circa 70 Leuten.
15 Bilder

Zugunglück: Gaffer ärgern Einsatzkräfte

Schaulustige haben den Einsatz erschwert. Die 20-jährige Autolenkerin ist leider verstorben. Bezirkshauptmann Stefan Grusch vermutet Pfeifsignale der Waldviertelbahn wurden wegen lauter Musik im Auto überhört. Kontrollen im Bezirk sollen folgen. BRAND (bt). Als am Samstag an der Eisenbahnkreuzung am Ortsende von Brand ein Auto in den Triebwagen der Waldviertelbahn gekracht ist, wurden alle drei Autoinsassen eingeklemmt und schwer verletzt. Leider ist die 20-jährige Fahrzeuglenkerin aus der...

  • 08.08.18
Lokales
Die Feuerwehren arbeiten derzeit mit Decken als Sichtschutz. Foto: FF/Zeiler

Feuerwehr: "Die Neugier nimmt nicht ab"

Regionale Einsatzkräfte begrüßen neues Gesetz gegen Schaulustige. MURTAL/MURAU. Es ist ein Phänomen im digitalen Zeitalter: Bei einem Verkehrsunfall versammeln sich immer öfter Schaulustige und zücken ihre Smartphones, um Bilder zu machen, anstatt Hilfe zu leisten. Im schlimmsten Fall behindern sie dabei auch noch die Arbeit der Einsatzkräfte. Anpacken So einen Vorfall gab es zu Beginn des Jahres auch in Fohnsdorf. „Das Hauptproblem liegt sicher im urbanen Bereich, aber auch bei uns häufen...

  • 24.05.18
Lokales
Field-Supervisor und Notfallsanitäter Matthias Kießlinger ist seit 13 Jahren bei der Berufsrettung Wien. In den vergangenen Jahren gibt es immer mehr Probleme mit Gaffern.
3 Bilder

Kommen Strafen für Schaulustige? Notfallsanitäter prangert Gaffer an

Schaulustige sollen in Zukunft härter bestraft werden. Laut einem am Freitag in Begutachtung gehenden Gesetzesentwurf sollen Wegweisungen von Schaulustigen und großräumige Absperrungen sowie Geldstrafen von bis zu 500 Euro ermöglicht werden. Wir haben mit Notfallsanitäter und Field-Supervisor Matthias Kießlinger von der Berufsrettung Wien über das Phänomen Gaffer gesprochen. WIEN. Sie sind seit 13 Jahren bei der Rettung Wien. War das Thema Schaulustige bei Einsätzen immer schon akut oder hat...

  • 11.05.18
  •  2
Lokales
Das "Gaffer-Problem" hat zwei Seiten: Schaulustige stehen den Einsatzkräften im Weg oder veröffentlichen moralisch bedenkliche Bilder und Videos im Netz
2 Bilder

"Gaffer-Problem": Aufklärung vor Strafen

Die Behinderung von Einsatzkräften durch Schaulustige nimmt in Zeiten des Smartphones zu. Einsatzkräfte pochen auf Sensibilisierung der Bevölkerung. KÄRNTEN. Die Sensationslust der Menschen steigt augenscheinlich. Das führt mitunter auch dazu, dass Retter bei ihrer Arbeit behindert werden oder tragische Fotos eines Unfalls in sozialen Netzwerken landen. Gerade am Osterwochenende ärgerte sich die Polizei über filmende Gaffer nach einem tragischen Skiunfall am Nassfeld. Innenminister Herbert...

  • 05.04.18
  •  1
Lokales
Kein Respekt vor Unfallopfern? Einsatzkräfte müssen sich immer häufiger mit Sichtschutz schützen. (Symbolfoto)
2 Bilder

Feuerwehr macht gegen Gaffer mobil

Immer häufiger stören Gaffer die Arbeit von Einsatzkräften. Die FF Judendorf-Straßengel übte den Ernstfall. Samstagnacht kam ein Lkw-Lenker aus noch unbekannter Ursache auf der A9 Höhe Übelbach ins Schleudern. Der Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. So rasch wie die Einsatzkräfte vor Ort waren, so zügig haben sich aber auch scharenweise Gaffer an der Unfallstelle zusammengefunden. Situationen wie diese, in denen Schaulustige Videos und Fotos von tragischen Unfällen oder auch...

  • 14.02.18
  •  1
Lokales
Kein digitaler Voyeurismus im Bezirk – ganz im Gegenteil: die Zivilisten sind couragierte Helfer.

„Die Leute haben noch Zivilcourage“

Das Problem der „Gaffer“ gibt es im Bezirk in dieser Form nicht BEZIRK. Während das Gaffen nach Verkehrsunfällen samt Behinderung der Rettungskräfte in Deutschland zum Straftatbestand erhoben wurde, gibt es bei uns kein derartiges Gesetz. Auch in Österreich nehmen unangenehme und gefährliche Situationen des digitalen Voyeurismus zu, im Burgenland verhält es sich allerdings anders. „Bis dato null Probleme“ „Bis dato gab es mit sogenannten ,Gaffern' im Bezirk Eisenstadt überhaupt keine...

  • 15.01.18
  •  1
Lokales
Die Feuerwehr will bei Einsätzen in Ruhe arbeiten können. Foto: FF/Zeiler

Feuerwehr klagt über Schaulustige

Einsatzkräfte im Murtal werden immer öfter bei der Arbeit gestört. MURTAL. Ein Toter und vier Verletzte. Ein tragischer Unfall und ein fordernder Einsatz für die Rettungskräfte vergangene Woche in Fohnsdorf. Zur psychischen Belastung kommen immer öfter auch anderweitige Unannehmlichkeiten auf die Einsatzkräfte zu. „Ein trauriges Schauspiel boten wieder zahlreiche Schaulustige, die immer wieder versuchten, an die Unfallstelle zu gelangen, um einen Blick zu erhaschen“, berichten die Mitglieder...

  • 11.01.18
  •  1
Lokales
Durch ihre enormen Schäden nach dem verheerenden Sturm war die Eisenbirner Landesstraße besonders gefährlich.
2 Bilder

Horror-Sturm in Haibach: "Gaffer" blockierten Straße

Schaulustige sorgten nach dem verherrenden Unwetter in Haibach für Ärger. Aber auch anderes Problem plagt die Einsatzkräfte. BEZIRK (ska). Dutzende Autos fuhren dort, wo sie eigentlich gar nichts zu suchen hatten. Wie schon beim Hochwasser 2013 waren auch nach dem Horror-Sturm in Haibach am 23. Juli Schaulustige ein Problem. Aber anders als bei der Flut in Schärding, haben in Haibach nicht Fußgänger, sondern Autofahrer die Arbeit der Feuerwehren behindert. "Viele haben bewusst die...

  • 10.08.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.