Alles zum Thema Gebi Mair

Beiträge zum Thema Gebi Mair

Politik
Tiroler Volkspartei und Grüne haben heute, 21. März, gemeinsam einen Dringlichkeitsantrag eingebracht, um die Basisfinanzierung für den von der Opposition beantragten TSD-U-Ausschuss sicherzustellen.

TSD-Untersuchungsausschuss
Grün/Schwarz stellt Antrag zur Basisfinanzierung

TIROL. Heute, 21. März 2019 brachten die Tiroler Volkspartei und die Tiroler Grünen einen Dringlichkeitsantrag zur Basisfinanzierung für den TSD-U-Ausschuss in den Tiroler Landtag ein. Dringlichkeitsantrag zur BasisfinanzierungGemeinsam haben die Tiroler Volkspartei und die Grünen einen Dringlichkeitsantrag zur Basisfinanzierung für den TSD-Untersuchungsausschuss eingebracht. Mit der Basisfinanzierung sollen anfallende Kosten für den Untersuchungsausschuss in Bezug auf die Tiroler Sozialen...

  • 21.03.19
Politik
Von der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurden die Anzeigen gegen Gebi Mair wegen seines Karfreitags-Tweets zu den Akten gelegt. Für die Staatsanwaltschaft war nicht einmal ein Anfangsverdacht gegeben. Der Tweet wurde in Zusammenhang mit den vorherigen Tweets als „polemische politische Aussage“ und „Kritik an der Bundesregierung“ gewertet, weshalb keine Ermittlungen nötig seien.

Karfreitag-Debatte
Anzeigen wegen Karfreitags-Tweet zu den Akten gelegt

TIROL. Die Staatsanwalt hat die Anzeige gegen Gebi Mair wegen des Karfreitags-Tweets zu den Akten gelegt. Anzeige wegen Karfreitags-Sager Die Bundesregierung beschloss zunächst die Karfreitags-Debatte mit einem halben Feiertag zu beenden. Auf diesen Beschluss reagierte der Grüne Klubobmann im Tiroler Landtag, Gebi Mair, mit dem Twitter-Tweed: „Am Karfreitag um 15 Uhr ist Jesus am Kreuz vor Lachen gestorben“. Rudi Federspiel (FPÖ) brachte dies bei der Innsbrucker Staatsanwalt zur Anzeige wegen...

  • 20.03.19
Politik
Ein Jahr Schwarzgrün II: Wolf, Platter, Felipe, Mair

Ein Jahr Schwarzgrün II
Landesregierung: "Ein Jahr der Reformen" - mit VIDEO

TIROL: „Wir haben bei der Erstellung unseres Regierungsprogramms die Themen Verkehr und Wohnen in den Mittelpunkt gestellt, weil wir überzeugt sind, dass sie für die Zukunft unseres Landes ganz entscheidend sein werden. Bereits im ersten Jahr der schwarz-grünen Landesregierung haben wir deshalb mit dem Anti-Transit- und dem Wohnpaket umfassende Maßnahmenpläne vorgelegt, mit denen wir nicht an der Oberfläche kratzen, sondern tief in die Struktur hineingehen und die nun Schritt für Schritt...

  • 19.03.19
Lokales
Der Streit um die Petition "Seele der Alpen" und ein Gämsen-Video, in dem Gämsen von Skitourengehern scheinbar gehetzt werden, geht in die nächste Runde.

Zusammenfassung
Streit um Petition zum Schutz der Alpen und Gämsen-Video

TIROL. In Tirol gehen derzeit die Wogen hoch: Thema des Streits zwischen Wirtschaft und Naturverein sind eine Petition und ein Video mit Gämsen. Der Streit geht nun in die nächste Runde. Der Streit begann mit einer Petition.  Allianz für die Seele der Alpen – Schutz der letzten alpinen Freiräume gefordertIn einer Petition fordern der Alpenverein, die Naturfreunde und der WWF (Allianz für die Seele der Alpen) den verbindlichen Schutz der letzten alpinen Freiräume. Die Petition richtet sich an...

  • 14.02.19
  •  1
Lokales
Der Besitzer des alten und längst geschlossenen Gasthauses am Obernberger See, Gerhard Stocker, wünschte sich einen Neubau von Natur Refugias.
3 Bilder

Natur Refugias
War's das für das Hotelprojekt am Obernberger See?

Die Diskussionen währen schon jahrelang und könnten nun wieder ganz von Neuem starten. Das umstrittene Hotelprojekt Natur Refugia scheitert jetzt nämlich an der Zufahrt. OBERNBERG/FULPMES (tk). Wies das Landesgericht die Klage von Wegberechtigten der örtlichen Bringungsgemeinschaft noch ab, so gab ihnen das Oberlandesgericht kürzlich Recht! Das OLG erachtet die Zufahrt als für Lkw ungeeignet und schließt deshalb auch den Betrieb des Hotels über den Weg aus. Für das geplante Natur Refugia am...

  • 25.01.19
Politik
Jakob Wolf und Gebi Mair vermitteln gute Stimmung in der Schwarz-Grünen Koalition.

Positive Bilanz von Wolf und Mair
"Wir sind keine Koalition der Schauspieler"

ÖVP-Klubobmann Jakob Wolf und der grüne Klubobmann Gebi Mair zogen eine positive Bilanz für 2018. Aber: Es wartet viel Arbeit im kommenden Jahr. "Für die ÖVP-Tirol war es ein hervorragendes Jahr, wir konnten fünf Prozent bei der Landtagswahl zugewinnen, und die Tiroler schätzen den Landeshauptmann sehr", freut sich VP-Klubobmann Jakob Wolf. Auch konnte die Frauenquote im Landtag, im Präsidium und im Bundesrat gesteigert werden und auch vermehrt junge Abgeordnete arbeiten mit. "Ein wichtiger...

  • 20.12.18
  •  2
Politik
Neue Tiroler Photovoltaikförderung startet am 1. Jänner 2019. Das Land Tirol stellt 600.000 Euro für Energieversorger und Private zur Verfügung.

Tirol 2050 energieautonom
Förderungen für Photovoltaik ab Jänner 2019

TIROL. Mit modernen Solarstromspeichern kann der Verbrauchsstrom zu 100 Prozent gedeckt werden. Daher fördert das Land Tirol diese mit rund 600.000 Euro. 600.000 Euro für moderne Photovoltaikanlagen Ab 1. Jänner werden in Tirol Photovoltaikanlagen besser gefördert. Das Land Tirol stellt dabei 600.000 Euro zur Verfügung. Diese können von Energieversorgern und Privaten beantragt werden. Mit den Förderungen sollen moderne Stromspeicher wie der virtuelle Speicher oder Solar Cloud am Markt...

  • 19.12.18
  •  1
Politik
Klubobmann Gebi Mair

Don't smoke
„Wie hältst du's mit der direkten Demokratie?“

Über 880.000 Menschen haben das Volksbegehren für den Nichtraucherschutz unterschrieben. Dass es keine Volksabstimmung geben wird verärgert den Grünen Gesundheitssprecher Gebi Mair. „Setzt sich die FPÖ nun im parlamentarischen Prozess für die Anliegen des Volksbegehrens ein oder zählen die BürgerInnen nur, wenn sie gleicher Meinung wie die Freiheitlichen sind?“ fragt sich der Grüne. Danke für den Einsatz „Der Schutz der Gesundheit und Gleichberechtigung ist den BürgerInnen ein großes...

  • 10.10.18
Lokales
Im Tiroler Zentralraum und in den Tourismusgebieten sind die Einsatzzahlen der Bergrettung inzwischen auf bedenklichem  Niveau.

Bergrettung / steigende Einsatzzahlen
Retter in Not? Politik sieht Handlungsbedarf

Die Bergrettung Tirol steht unter Druck. Die enorm hohen Einsatzzahlen bringen die Retter ans Limit. 2018 ist dabei nur der bisherige Höhepunkt von stetig steigenden Zahlen. Im Interview mit den BEZIRKSBLÄTTERN zeigten sich etliche Ortstellen- und Bezirksleiter in den vergangenen Wochen nachdenklich, was die Zukunft betrifft. Unbegrenzt lasse sich diese Entwicklung nicht fortschreiben, lautet der Tenor. Unterschiedlich belastet Anton Mattle (ÖVP), Landtagsvizepräsident und stellv....

  • 30.09.18
Politik
Auch die Tiroler Gletscher sind vom Klimawandel betroffen

Grüne: Plastikmüll gegen Klimawandel?

Auf den Vorschlag der NEOS, die Gletscher im Sommer mit Plastikplanen zu bedecken, reagiert der Grüne Klubobmann Gebi Mair mit Kritik und Kopfschütteln. „Wer Gletscher mit Plastikplanen einpacken will schützt sich wahrscheinlich auch mit Aluhüten vor Chemtrails“, beschreibt Mair den Vorschlag der NEOS im Sommer die Gletscher in Tirol mit einer Plastikplane abzudecken. „Plastik auf dem Gletscher ist hauptsächlich Sondermüll. Auf den ersten Blick kann schon jeder die verzweifelte...

  • 13.09.18
  •  1
Politik
Das Sparprogramm für die AUVA betrifft die Tiroler Bevölkerung, die MitarbeiterInnen von Bad Häring und Tirols Klein- und Mittelbetriebe.

AUVA-Sparprogramm trifft Tiroler Bevölkerung

TIROL. Kürzlich gab die Bundesregierung bekannt, dass alle AUVA-Betriebe in einer eigenen GmbH ausgegliedert werden sollen. Nun gibt es Kritik an diesen Plänen. Die Draufzahler beim Kaputtsparen der AUVA Durch die neuen Pläne der Türkis-Blauen Bundesregierung ist die AUVA gezwungen, massiv einzusparen. Durch diese Einsparungsmaßnahmen zahlen vor allem die Klein- und Mittelbetriebe, die Versicherten der Tiroler Gebietskrankenkassen und die MitarbeiterInnen der Reha Bad Häring betroffen, so...

  • 22.08.18
Politik
Die NEOS Tirol setzen sich für ein Ende der Zersiedelung Tirols ein.

Neos: Änderung der Raumordnung und Erhebung von Leerständen

Für die Beschaffung von Wohnraum, ohne eine weitere Zersiedelung, gibt es weitere Möglichkeiten - wie Transfers bei der Raumordnung oder Leerstände bei Hotels. TIROL. In der Landtagssitzung im Juni war der Ausverkauf Tirols Thema. Andreas Leitgeb, Abgeordneter der NEOS, nahm in diesem Zusammenhang klar gegen die weitere Zersiedelung Tirols Stellung. Raumordnung und Widmungsfragen als Problem Die Tiroler NEOS sehen in der Tiroler Vertragsraumordnung und der Flächenwidmung ein Problem für die...

  • 29.06.18
Lokales
Claus Aniballi übt Kritik an Gebi Mair.

Verwunderung bei I. Historischen Traditionsliga über Mair-Tweed

Präsident bietet Mair Hintergrundgespräch an. Claus Aniballi, der Präsident der I. Historischen Traditionsliga, zeigt große Verwunderung über einen Tweed von LA Gebi Mair. Mair twitterte:„Und wenn ihr das nächste Mal über Kriegsspiele in Moscheen schimpft, dann denkt auch an die Terfener Schützen …“ Dazu gibt es eine umfassende Stellungnahme der I. Historischen Traditionsliga:  In der über viele hunderte Jahre alte Geschichte Tirols, waren Kriegsszenarien und das damit verbundene...

  • 22.06.18
Politik
Von der Zerschlagung der AUVA sind auch Reha-Einrichtungen wie das RZ Bad Häring betroffen.

Mair: AUVA-Zerschlagung - Rachefeldzug der Gesundheitsministerin?

Die Zerschlagung der AUVA hätte weitreichende Folgen - auch ehrenamtliche Organisationen sind betroffen. Auch Opfer nach Sportunfällen profitieren von der AUVA - wie beispielsweise Kira Grünberg. TIROL. Durch die Berichterstattung der vergangenen Tage wurde deutlich, dass es eine Verknüpfung zwischen der AUVA und FPÖ-Gesundheitsministerin Elisabeth Hartinger-Klein gibt. Auch zwischen Kira Grünberg und der AUVA gibt es eine Verbindung - sie wurde bei der Rehabilitation nach ihrem Sportunfall...

  • 12.04.18
  •  1
Politik

Gebi Mair: "Die anderen Parteien gehen sicher billiger her, als wir"

Grünen-Klubobmann Gebi Mair kommentiert das vorläufige Ergebnis der Tiroler Landtagswahlen mit gemischten Gefühlen: "Einerseits waren wir vor Weihnachten bei minus null und die Ausgangslage war damit denkbar schwierig. Vor diesem Hintergrund ist das heutige sicher ein respektables Ergebnis und ich glaube auch, dass unser Wahlkampf richtig war. Andererseits sind wir sicher nicht da, wo wir hinwollen." Auf die Frage, wie hoch wohl die Chancen darauf stehen, weiterhin mit zu regieren meinte Mair:...

  • 25.02.18
Politik
Claudia Melmer, Petra Hoffmann, Gebi Mair
2 Bilder

Tiroler Grüne warnen vor Skiverbindung Hoch-Ötz und Küthai ** Die Feldringer Böden „sind ein ganz besonderer Fleck Tirols“ **

OETZ. Eine Verbindung der Skigebiete Hoch-Ötz und Kühtai über Ochsengarten schwebt schon lange in der Luft. Erste Versuche endeten 2001 mit einem negativen Bescheid für eine Bahn auf den Pirchkogel aufgrund der Beeinträchtigung des Biosphärenreservats Gossenköllensee. Immer wieder wurden jedoch neue Anläufe zu einer Erschließung, inklusive einer Zubringerbahn aus Silz unternommen. Seit 2004 ist der Talboden bei Silz als Brutgebiet des Ortolans als Natura 2000-Gebiet ausgewiesen und somit unter...

  • 17.02.18
Politik
Georg Hechl, Maria "Melle" Strele, Matthias Schroll und Gebi Mair (v. li.) stehen hinter den Grünen.

"Umweltfighter" kämpfen für leistbares Wohnen

KITZBÜHEL (jos). In der ersten Phase des Wahlkampfes für die Wahl am 25. Februar beschäftigten sich die Grünen des Bezirkes Kitzbühel intensiv mit dem Thema Umwelt. In der zweiten Phase setzen sie sich nun mit den Bereichen Wohnen, Solarenergie und Solidarität auseinander. Bei einem Pressegespräch am 9. Februar äußerten sie ihre Wünsche und Änderungen. Ärgernisse mit Freizeitwohnsitzlern Schon seit geraumer Zeit seien den Bürgern die Zweit- und Freizeitwohnsitze im Bezirk Kitzbühel ein Dorn...

  • 09.02.18
Politik
In Landeck wurde über das Thema Frauenhaus im Oberland und Gewalt an Frauen diskutiert.
3 Bilder

Frauenhaus im Oberland gefordert

Grüne und SPÖ sprechen sich für ein Frauenhaus aus. Das Thema soll angegangen werden. LANDECK (otko). Die Landecker Grünen luden vergangenen Dienstag zu einem Diskussionsabend zu den Themen Frauenhaus im Oberland und Gewalt gegen Frauen in das Café Zapa. Neben den Grünen Landtagsabgeordneten Ahmet Demir und Gebi Mair sowie weiteren grünen FunktionärInnen beteiligten sich auch VertreterInnen der SPÖ-Frauen an der Diskussion. "Spätestens mit der #MeToo Kampagne rückte Gewalt gegen Frauen wieder...

  • 09.02.18
Politik
v.l.: Gebi Mair, Regina Karlen, Walter Bachlechner, Barbara Brejla und Waltraud Heinrich bei der Präsentation des Wahlprogramms in Reutte.
2 Bilder

Die Grünen starten Bürgerbefragung zu Bahntunnel

REUTTE (eha). Ein wahres Feuerwerk an inhaltlichen Forderungen und Anliegen für die TirolerInnen haben die Grünen im Außerfern, angeführt von Regina Karlen und Klubobmann Gebi Mair am Donnerstag, den 8. Februar bei einer Pressekonferenz in Reutte präsentiert. Das Wahlprogramm umfasst nicht weniger als 436 Punkte. Der Fokus liegt dabei auf der Umweltpolitik. Mit „Umweltfighter“, „Transit halbieren“ und „Tirol nicht zubetonieren“ setzen die Grünen auf bodenständige und leidenschaftliche...

  • 09.02.18
Politik
Präsentierten ihre Ziele und Strategien für die Zukunft: Wolfgang Egg und Gebi Mair (v.l.)

Grüne fordern Nationalpark Silvretta-Verwall

Tourismus nicht auf Kosten der Einheimischen: Bei der Vorstellung ihrer umweltpolitischen Ziele präsentierten die Tiroler Grünen auch ihre Bezirksliste für Landeck LANDECK (das). "Wir brauchen den Tourismus und die Gäste, die in unser schönes Land kommen, dies darf aber nicht auf Kosten der eigenen Leute und deren Lebensqualität passieren!" eröffnete das grüne Urgestein, Wolfgang Egg, die Pressekonferenz der Grünen in Landeck. Hiermit spricht der Vertreter der Bezirksliste Landeck das Thema...

  • 01.02.18
Politik
Die Grüne Führungsriege und Spitzenkandidat*innen zur Landtagswahl präsentierten die Wahlplakate für Tirol (v.l.n.r.): Christian Altenweisl (LZ), Stephanie Jicha (SZ), LHStv. Ingrid Felipe, Sprecher Hubert Weiler-Auer, Georg Kaltschmid (KB), Gabriele Fischer (Ibk.), Klubobmann Gebi Mair, Sprecher-Stv.in Barbara Schramm-Skofics, Nicole Schreyer (KU), Bürgermeister-Kandidat Georg Willi und GF Grüne Tirol Thimo Fiesel

Grüne starten mit 436 konkreten Forderungen in die Wahl

Mit einem wahren Feuerwerk an inhaltlichen Forderungen und Anliegen für die Tiroler*innen sind die Grünen, am 25. Jänner, in Patsch, angeführt von den Spitzenkandidaten Ingrid Felipe und Gebi Mair in den Wahlkampf gestartet. Das Wahlprogramm umfasst nicht weniger als 436 Punkte. Der Fokus liegt dabei auf der Umweltpolitik. Mit „Umweltfighter“, „Transit halbieren“ und „Tirol nicht zubetonieren“ setzen die Grünen auf bodenständige und leidenschaftliche Botschaften. In den Mittelpunkt rückte...

  • 26.01.18
  •  1
Politik
Grüne Tirol: Studiengebühren belasten berufstätige Studierende - und ist ein leistungsfeindlicher Anstieg auf die Bildung

Grüne wehren sich gegen den Angriff der Blau-Schwarzen-Regierung auf Studierende

Grüne sehen in den Studiengebühren für berufstätige Studierende einen leistungsfeindlichen Anschlag auf die Bildung. TIROL. Die Schwarz-Blaue Regierung hat die Studiengebühren für berufstätige Studierende beschlossen. Ab Herbst heißt es für Studierende, die neben dem Studium arbeiten müssen, Studiengebühren zu bezahlen. Leistungsfeindlichen Anschlag auf die BildungFür die Grünen Tirols ist die Einführung der Studiengebühren für Berufstätige ein "leistungsfeindlicher Anschlag auf die Bildung"....

  • 19.01.18
  •  1
Politik
Das Grüne Team für die Landtagswahl (Platz 1-6 auf der Landesliste) – v.l. Jicha, Altenweisl, Felipe, Kaltschmid, Mair, Fischer
2 Bilder

Kufsteiner Grüne holen Gebi Mair zur Diskussion in's "Café"

Wie regiert man eigentlich? Oder genauer gefragt: Wie regiert man eigentlich in Tirol?Dieser Frage möchte das "Philosophische Café" mit dem Grünen Klubobmann im Tiroler Landtag, Gebi Mair, nachgehen – Donnerstag, 18. Jänner, ab 19.30 Uhr in der Arche Noe, Kufstein. KUFSTEIN (red). 2013 traten die Tiroler Grünen nach vielen Jahren der Oppositionsarbeit in Tirol erstmals in die Landesregierung ein. Viele Jahre war geübt worden, wie man kontrolliert: Transparenz herstellen, Fehler aufzeigen,...

  • 09.01.18
Politik
Tirols Grüne wenden sich mit einem vier Punkte-Plan an die kommende Regierung.

4-Punkte-Plan für Transithalbierung

Mit Hilfe eines Vier-Punkte-Plans soll der Transit durch Tirol halbiert werden - dafür ist aber auch die Bundesregierung gefordert. TIROL. Für die Grünen Tirols müsse der Transitverkehr durch Tirol halbiert werden - aus diesem Grund fordern sie einen 4-Punkte-Plan mit dem dieses Ziel erreichbar sei. Unterstützung gefordertDie Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe, der grüne Klubobman Gebi Mair und Landtagsvizepräsident Hermann Weratschnig suchen Unterstützung in Wien. So geht ihr...

  • 15.12.17
  •  1