Gesundheit

Beiträge zum Thema Gesundheit

Nicht zuletzt dank der goldenen Milch gewinnt die Kurkuma auch bei uns an Bedeutung.
 1  1

Kurkuma hat viele Vorteile
Zauberknolle der goldenen Milch

Die ursprünglich vor allem in der indischen Küche bedeutende Kurkuma erfreut sich auch in unseren Breitengraden wachsender Beliebtheit. Das liegt neben dem würzigen, jenem des Ingwers nicht unähnlichen Geschmack vor allem an den vielen Vorteilen, die die Wurzel für unseren Körper parat hält. Von manchen anhimmelnd sogar als "Zauberknolle" bezeichnet, ist sie insbesondere bei Magenbeschwerden als Hausmittel geeignet. Curcurmin, der wichtigste Wirkstoff der Kurkuma, fördert die Verdauung und...

  • Wien
  • Michael Leitner
Schlafprobleme machen vielen zu schaffen.

Warum Zucker süßen Träumen im Wege steht

Ausreichend erholsamer Schlaf ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit. Jedoch bekommen immer mehr Menschen immer weniger davon. ÖSTERREICH. Laut einer Studie der MedUni Wien aus dem Jahr 2018 ist etwa die Hälfte der Österreicher von Schlafstörungen betroffen. Häufig sind es schlafbehindernde Gedanken – Grübeln, Probleme wälzen –, die einen nicht zur Ruhe kommen lassen. Unregelmäßige Bettzeiten, Stress und übermäßiger Konsum digitaler Medien halten das Sandmännchen ebenso fern. Forscher...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Wer von einer seltenen Erkrankung betroffen ist, hat als Patient einen enormen Leidensdruck.

Seltene Krankheiten: Rar, aber zusammen häufig

Eine Erkrankung, die maximal fünf von 10.000 Menschen betrifft, wird als "Rare Disease", also seltene Erkrankung bezeichnet. Darunter fallen an die 7.000 verschiedenen Krankheiten. ÖSTERREICH. Rund 80 Prozent der "Rare Diseases" sind genetisch bedingt, aber auch Infektionskrankheiten, seltene Krebsformen und bestimmte Autoimmun-Störungen fallen in dieses Spektrum. In Österreich sind etwa 400.000 Menschen betroffen. Das bedeutet statistisch gesehen, dass jeder niedergelassene Arzt...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Auf die Körperhaltung kommt es an.

Handys setzen dem Nacken zu

Was dem "Handynacken" vorbeugt: Pausen vom Mobiltelefon machen, Blick – nicht den Kopf – senken. ÖSTERREICH. Häufige und lange Blicke auf das Mobiltelefon können zu Schmerzen im Nackenbereich führen. Zumindest legt das eine aktuelle deutsche Studie nahe. Wissenschafter untersuchten im Jahr 2018 Handynutzungsverhalten und Zustand der Halswirbelsäulen von etwa 100 Schülern im Alter von zwölf bis 18 Jahren. Ein Jahr später wiederholten sie diese Tests und kamen zu folgendem Ergebnis: Die...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Reizdarm schränkt die Lebensqualität ein.

Was der Darm gar nicht reizend findet

Ein Reizdarmsyndrom belastet die Betroffenen stark. Jedoch fühlen sich viele nicht ernst genommen. ÖSTERREICH. Zehn bis 20 Prozent der Österreicher leiden an einem Reizdarmsyndrom in unterschiedlicher Ausprägung. Die Ursachen dafür sind bislang nicht ausreichend geklärt. Man vermutet, dass bei einem Reizdarmsyndrom die natürliche Darmbewegung gestört ist. Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung sind Beschwerden, die den Betroffenen zu schaffen machen. Dazu kommen häufig noch...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Die Impfung ist in Österreich kostenlos.

Impfung kann (nicht nur Frauen) vor Krebs schützen

Gebärmutterhalskrebs ist die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache bei jungen Frauen. In mehr als 90 Prozent der Krebsfälle ist das humane Papillomavirus (HPV) Ursache für die Entstehung des bösartigen Tumors. HP-Viren sind weit verbreitet. Meist werden sie durch sexuelle Kontakte oder Hautkontakt übertragen. Bei manchen Frauen kann es zu einer chronischen Besiedelung der Scheide mit diesen Viren kommen. Dies kann zu Zellveränderungen am Muttermund führen und die Krebserkrankung im...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Wir überprüfen populäre Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Nase hochziehen
Eine gefährliche Unart?

Wenn im Winter die erkältete Nase ohne Erbarmen vor sich hin rinnt, empfiehlt der Knigge ein sehr zögerliches Vorgehen. Der Benimm-Bibel zufolge soll man einfach die Nase ein wenig abtupfen. Wer sich in einem ruhigen Eck einfach schnäuzt, wird in der Regel aber auch kaum jemanden verärgern. Ganz anders sieht es beim vergnüglichen Hochziehen der Nase aus. Wer das Sekret akustisch gut wahrnehmbar wieder nach oben befördert, erntet von seinen Mitmenschen angeekeltes Kopfschütteln. Zudem, so...

  • Wien
  • Michael Leitner
Symptome, wie Atemnot, Leistungsabfall oder Abgeschlagenheit sollte man nicht ignorieren.

Die Lunge unter Hochdruck

Lungenhochdruck (pulmonale Hypertonie) ist eine seltene, bislang unheilbare, rasch fortschreitende Erkrankung. ÖSTERREICH. In Österreich sind zwischen 500 und 1000 Menschen von dieser Erkrankung betroffen. Dabei verschließen und verhärten sich langsam die Blutgefäße des Lungensystems, wodurch der Druck ansteigt. Es kommt zu einer Überlastung der rechten Herzhälfte, was letztlich zu Rechts-Herzversagen führt. Die Erkrankung verursacht aber in frühen Stadien keine Beschwerden, später zunächst...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Sport hilft, Schmerzen vorzubeugen.

Aktive Gegenbewegung gegen chronische Schmerzen

Chronische Schmerzen sind eine große Belastung für die Betroffenen. Viele Österreicher wissen davon ein Klagelied zu singen. Bewegung hilft, die Entstehung von Schmerzen zu reduzieren. ÖSTERREICH. Die Österreichische Schmerzgesellschaft geht von 1,5 bis 1,8 Millionen Menschen mit chronischen Schmerzen aus. Allerdings scheint regelmäßige Bewegung ein probates Mittel zu sein, um der Entwicklung chronischer Schmerzen entgegenzuwirken. Studien belegen dies: Menschen im Erwerbsalter entwickeln...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Nicht selten reagiert die (Waden-)muskulatur mit Kater auf die ungewohnte Bewegung.
 3

Muskelkater
Verkaterte Wadeln nach dem Pistenvergnügen

Nicht selten ist Muskelkater – meist in den Waden – ein unliebsamer Begleiter im Skiurlaub. ÖSTERREICH. Bei ungewohnter körperlicher Belastung können kleine Einrisse in den Muskelfasern entstehen. Bemerkbar macht sich dies jedoch erst am Tag danach durch Schmerzen und Muskelverhärtungen. Es handelt sich um eine harmlose Verletzung, die allerdings die Pistenfreuden trübt. Bei Muskelkater gilt: Runter vom Gas und sanfte Bewegung, da sie die Durchblutung fördert. Auch Pfefferminzöl oder...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Der Lavendel als Heilpflanze hat es in sich.

Lavendel ist Heilpflanze des Jahres

Viele Wirkungen des Lavendel sind wissenschaftlich belegt. Das macht ihn zur Heilpflanze des Jahres 2020. ÖSTERREICH. Die Herbal Medicinal Products Platform Austria (HMPPA) – bestehend aus Experten der pharmazeutischen Institute der Universitäten Graz, Innsbruck und Wien – hat es sich zur Aufgabe gemacht, nach strengen Auswahlkriterien jährlich die Arzneipflanze des Jahres in Österreich zu küren. Diesen Titel darf im Jahr 2020 der Lavendel tragen. Wissenschaftlich belegt ist unter anderem...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Ab dem 50. Lebensjahr bereitet die Prostata etwa jedem zweiten Mann mehr oder weniger Probleme.

Prostatakrebs betrifft rund 5.000 Österreicher jährlich

Allgemein steigt das Risiko, an Krebs zu erkranken, mit zunehmendem Alter. Das gilt auch für Prostatakrebs, die häufigste Krebsart bei Männern. ÖSTERREICH. Zu den häufigsten und größten Risikofakatoren zählen laut Weltgesundheitsorganisation das Rauchen und ungesunde Ernährung. Früherkennung ist wie bei so vielen Erkrankungen das Um und Auf für einen rechtzeitigen Therapiebeginn. Im Frühstadium – bevor der Tumor bereits auf die Harnröhre übergreift oder gar Metastasen bildet – verursacht...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Atemschutzmasken sind in China aktuell ein Verkaufsschlager.

Kein Grund zur Panik
Österreich wappnet sich gegen das Coronavirus

Coronaviren sind Krankheitserreger, die bei infizierten Personen Erkältungen und Lungenerkrankungen auslösen können. Seit Beginn des noch jungen Jahres wird der Begriff Coronavirus aber nur noch als Synonym für das spezifische 2019-nCOV genützt. Dieses wurde zunächst in China identifiziert und verbreitet sich seither allmählich über den Globus. Dennoch gibt es hierzulande keinen Grund zu übertriebener Panik. Gute NotfallpläneGemeindebundpräsident Alfred Riedl sieht Österreichs Gemeinden...

  • Wien
  • Michael Leitner
Am häufigsten kommt es im Bereich der Lendenwirbelsäule zu Bandscheibenvorfällen.

Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfälle sind äußerst schmerzhaft. In den meisten Fällen können sie konservativ behandelt werden. ÖSTERREICH. Der Rücken ist jener Körperbereich, der bei Österreichern am meisten von Schmerzen betroffen ist. Häufig werden diese durch Verspannungen der Schulter- und Nackenmuskulatur verursacht, die meist nach einigen Tagen von selbst wieder verschwinden. Hinter Rückenschmerzen kann jedoch auch ein Bandscheibenvorfall stecken. Bandscheiben sind Faserringe mit einem gallertartigen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Ein Schwerpunkt der Vorsorgeuntersuchung liegt auf Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen.

Die Gesundheit erhalten, Krankheiten früh erkennen

Vor allem im Hinblick auf die sich rasch verbreitenden Zivilisationskrankheiten wie Adipositas, Diabetes Typ 2 sowie Schädigungen des Bewegungsapparats ist Gesundheitsbewusstsein entscheidend. ÖSTERREICH. Viele dieser Erkrankungen könnten durch eine gesunde Lebensweise vermieden werden. Ein wichtiges Instrument in der Gesundheitsprävention ist auch die jährliche Gesundenuntersuchung, die seit 1974 in Österreich kostenlos angeboten werden. Diese hilft zum einen, Gesundheitsrisiken...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
v.l. Landesgeschäftsführer Franz Ebner, Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander, und OÖ Seniorenbund-Landesobmann Landeshauptmann a.D. Josef Pühringer.

Seniorengesundheit
„Auf die gesunden Jahre kommt es an“

Der OÖ Seniorenbund legt einen Schwerpunkt auf die Seniorengesundheit. Durch Prävention sollen die gesunden Jahre verlängert und die Pflegebedürftigkeit auf später verschoben werden. OÖ. „Jeder will alt werden“, sagt OÖ Seniorenbund-Landesobmann Josef Pühringer, „und jeder kann selbst etwas dazu beitragen“. Um die Senioren dabei zu unterstützen, hat der OÖ Seniorenbund in Kooperation mit der Sportunion OÖ ein Trainingsbüchlein, den „Fit-Pass“, gestaltet. Außerdem werden in verschiedenen...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Kreuzbänder von Frauen reißen leichter.

Kreuzbandriss: Sehnen, die für OP infrage kommen

Für viele Skifahrer endet das Schneevergnügen mit einem Einkehrschwung in die Unfallambulanz. ÖSTERREICH. Etwa 25.600 Menschen verletzen sich laut Kuratorium für Verkehrssicherheit jährlich auf Österreichs Pisten. Mehr als ein Drittel der ins Krankenhaus eingelieferten Patienten hat eine Verletzung am Kniegelenk, häufig lautet die Diagnose Kreuzbandriss. Diesem geht ein starkes Verdreh-Trauma voran, welches das Kreuzband reißen lässt. Frauen-Knie sind besonders gefährdet. "Frauen neigen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Wenn das große Geschäft ins Stocken gerät, können bestimmte Gewürze helfen, es wieder anzukurbeln.

Die richtige Würze für wintermüde Verdauung

Verminderte körperliche Aktivität und herzhaftes Essen im Winter machen den Darm zu schaffen. An kalten, dunklen Tagen neigt man eher zu herzhafter Kost und bewegt sich tendenziell weniger als in der warmen Jahreszeit. Nicht selten spiegelt sich das im Darm wider. Der Dickdarm wird träge und transportiert den Speisenbrei nicht im gewohnten Tempo weiter. Gleichzeitig drängt Nahrung nach und es kommt zu einem Stau. Neuen Schwung bringen körperliche Betätigung, viel Flüssigkeit und...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Auch im Winter: Bewegung im Freien fördert die Lungenfunktion und kräftigt die Immunabwehr.

Durch den Winter mit Asthma

Temperaturwechsel und feuchtkalte Luft können Symptome bei Asthmatikern verstärken. ÖSTERREICH. Laut Weltgesundheitsorganisation leiden weltweit etwa 315 Millionen Menschen an Asthma. In Österreich sind mehr als zehn Prozent der Kinder und etwa fünf Prozent der Erwachsenen davon betroffen. In der kalten Jahreszeit macht die Erkrankung vielen Patienten besonders schwer zu schaffen. Eisige klare Luft vertragen ihre empfindlichen Bronchien ebensowenig wie feuchtkalten Nebel. Zudem kommt es im...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Wir überprüfen populäre Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Medizinmythen
Weiße Nägelflecken deuten auf einen Mangel an Kalzium

Wer braucht schon Blutuntersuchungen, wenn er seine eigenen Fingernägel hat? So oder so ähnlich könnte man einen alten Mythos zusammenfassen. Demnach sind weiße Flecken auf den Nägeln ein sicheres Anzeichen für einen Kalziummangel. Leider ist an dieser Legende allerdings nichts Wahres dran. Tatsächlich handelt es sich bei den Flecken um die Folgen kleiner Verletzungen, die etwa bei zu gut gemeinter Nagelpflege oder Stürzen entstehen können. Ausgewogene Ernährung schützt aber immerhin vor...

  • Wien
  • Michael Leitner
Von Alltagsdoping ist die Rede, wenn sich Alltag scheinbar nur mit diversen Drogen bewältigen lässt.
 1

Wenn ohne Drogen nichts geht

Immer mehr Menschen bewältigen ihren Alltag nicht mehr ohne Drogen – legale oder illegale. Doping ist längst nicht nur im Spitzensport ein Thema. Zahlreiche Österreicher schaffen es nicht, ihren Alltag ohne Suchtmittel zu bewältigen, man spricht hier also von Alltagsdoping. ÖSTERREICH. Doping ist längst nicht nur im Spitzensport ein Thema. Zahlreiche Österreicher schaffen es nicht, ihren Alltag ohne Suchtmittel zu bewältigen, man spricht hier also von Alltagsdoping. Alltagsdoping zieht...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Die qualifizierten Mitarbeiter der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 lotsen die Anrufer durch das Gesundheitssystem und beraten kompetent.
  3

Hilfe rund um die Uhr
Gesundheitshotline 1450: Schon 13.000 Anfragen in OÖ

Die Mitarbeiter der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 sind täglich rund um die Uhr erreichbar und geben Rat sowie Sicherheit in Ausnahmesituationen. Die Bevölkerung nimmt diesen kostenlosen Service gut an. Rund 13.000 Personen wandten sich seit Start im März des Vorjahres an die 1450-Mitarbeiter in Oberösterreich. OÖ. Es ist Sonntag. Der kleine Christian hat plötzlich Fieber und Ausschlag am ganzen Körper. Seine Eltern machen sich Sorgen. Was tun? Seit fast einem Jahr bietet in solchen...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Regelmäßige sportliche Betätigung kräftigt die Muskulatur – das gilt auch für auch jene des Beckenbodens.

Winterkälte kann den Beckenboden schwächen

Harninkontinenz kann bei Winterkälte verstärkt auftreten Niedrige Temperaturen sind für den Beckenboden eine zusätzliche Belastung. Das sollten vor allem Menschen mit Blasenschwäche bedenken. Kälte bewirkt nämlich, dass die Muskulatur des Beckenbodens schlechter durchblutet und somit in ihrer Funktion eingeschränkt wird. So kann es rascher zu ungewolltem Harnverlust kommen. Deshalb sollten Betroffene den Körper mit entsprechender Kleidung gut warm halten und sich nicht auf kalte Bänke oder...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Neurodermitis geht meist mit starkem Juckreiz einher.

Wenn es juckt
Der Ausschlag, der Kinder trifft

Starker Juckreiz, trockene Haut und ein rötlicher Ausschlag an den betroffenen Stellen sind die häufigsten Symptome einer Neurodermitis. Die schubweise auftretende Krankheit ist insbesondere bei Kindern sehr häufig. Manchen Schätzungen zufolge ist etwa jedes sechste Kind im Vorschulalter davon betroffen. Zugrunde liegt eine gestörte Barrierefunktion der Haut, die meist aufgrund erblicher Faktoren auftritt. Es gibt allerdings auch andere Auslöser und Verstärker, die die Symptomatik...

  • Wien
  • Michael Leitner
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.