Herzkrankheiten

Beiträge zum Thema Herzkrankheiten

Einen Scheck über 500 Euro überreichte  Franz Weingartner Michaela Altendorfer.

Herzkinder Österreich
Schlierbacher Pferdefreud mit großem Herz

Einen Scheck über 500 Euro überreichte kürzlich Pferdeliebhaber, Mostpresser, Schafzüchter und Kutscher Franz Weingartner aus Schlierbach an die Herzkinder Österreich-Präsidentin Michaela Altendorfer. SCHLIERBACH. „Wir wollen auch in einem herausfordernden Jahr herzkranken Kindern Freude machen“, sagte der Schlierbacher, dem Corona im vergangenen Jahr viel abverlangte. Buchungen fielen aus, er verlor Mostaufträge und musste auf die beliebte Landmatura und Kutschenfahrten verzichten. Mit der...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Blutdruckmessen mit einer Oberarmmanschette wird besonders empfohlen. Damit kann eine hohe Messgenauigkeit erreicht werden.

Gesundheit
Bluthochdruck nicht auf die leichte Schulter nehmen

"Bluthochdruck wird auch als Silent Killer bezeichnet. Damit sind Krankheiten wie Diabetes oder Hypertonie gemeint, die weitestgehend symptomfrei verlaufen und dennoch gravierende gesundheitliche Schäden mit sich bringen können", erklärt Mag. Josef Schwaiger von der St. Berthold-Apotheke in Garsten. Der Schein kann trügerisch sein. "Viele Bluthochdruck-Patienten fühlen sich über einen langen Zeitraum eigentlich sehr wohl. Oft führt erst eine entsprechende Medikation zu Unwohlsein, da...

  • Steyr & Steyr Land
  • Doris Gierlinger
Von links Anton Dunzendorfer (AIT), Clemens Rissbacher (LIV Tirol), Silvia Piai (IDC Health Insights Europe), Hans Burkard (Executive Advisor Austria, IDC).
2

Gesundheit
HerzMobil Tirol gewinnt IDC Health Award

TIROL. Kürzlich wurde der IDC Health Award vergeben und das HerzMobil Tirol konnte in der Kategorie "Gesundheitskompetenz erhöhen" überzeugen. LR tilg gratulierte dem Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol zu seinem Erfolgsprojekt HerzMobil Tirol. Das HerzMobil begeisterte die Jury besonders durch ein funktionierendes multidisziplinäres Netzwerk, eine innovative technische Lösung sowie durch eine nachhaltige Struktur. Bestmögliche Versorgung für PatientInnen mit HerzinsuffizienzDas...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Leben retten: Passanten konnten in Graz üben.

"Drück Mich": Tag der Wiederbelebung

Verstärktes Bewusstsein für die Häufigkeit des unerwarteten Herzstillstandes, Erhöhung der Laienhelferquote, mehr Überlebende nach Herzstillstand – das sind die zentralen Ziele der Initiative „Drück Mich!“. Diese organisiert am heutigen Dienstag den "Tag der Wiederbelebung" bei dem zahlreiche Menschen die Möglichkeit haben, sich zu informieren und zu üben, wie einfach Leben retten ist. „Die Maßnahmen sind einfach. Den Beitrag den Ihre Hände leisten, können wir mit keinem Medikament...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Die Schüler der Volksschule Pinkafeld nahmen teil.
7

Weltherztag in Bad Tatzmannsdorf

Die 3. Kids Uni in SKA-RZ Bad Tatzmannsdorf informierte über Vorbeugemaßnahmen, denn man kann nicht früh genug mit Bewusstseinsbildung beginnen. BAD TATZMANNSDORF. Erkrankungen des Herzens gilt weltweit immer noch als Todesursache Nummer 1. Aktuell sterben laut Zahlen der „World Heart Federation“ etwa 17,5 Millionen Menschen pro Jahr durch Krankheiten dieser Art. Bis 2030 könnte sich die Zahl der Todesfälle auf bis zu 23 Millionen Menschen erhöhen. Ein gesunder Lebenswandel ist die beste...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Mit den gewonnenen Spenden werden Operationen für herzkranke Kinder finanziert.
2

Helfer mit Herz organisieren Radfahrt für den guten Zweck

Der Margaretner Verein "Herz bewegt" sammelt Spenden mit einer Radetappe von Passau nach Wien. MARGARETEN. "Wenn in Österreich ein Kind mit Herzfehler geboren wird, wird es behandelt. In so manch anderen Ländern ist das ein Todesurteil." Philipp Sacher, Marketing-Mitarbeiter beim Verein "Herz bewegt", weiß, warum dieses Thema von derartiger Bedeutung ist. Vor vier Jahren gründete Herbert Witschnig – selbst Betroffener – den Verein. Zuvor war er bei zahlreichen NGOs tätig. Seitdem setzen er und...

  • Wien
  • Margareten
  • Yvonne Brandstetter
Eine Spendensumme in Höhe von 13.000 Euro übergaben Rotary-Grieskirchen-Präsident Gen.Dir. Markus Achleitner (r.) und Round-Table-Präsident Manfred Kröswang (l.) an einen dankbaren Dr. Gerald Tulzer vom Kinderherzzentrum Linz.

Benefizkabarett: Lachen hilft Herzkindern

Die Grieskirchner Vereine Rotary Club und Round Table spendeten für das Kinderherzzentrum in Linz. BAD SCHALLERBACH/LINZ. Der Rotary Club Grieskirchen veranstaltete gemeinsam mit dem Round Table Grieskirchen ein Benefizkabarett unter dem Motto "Lachen für den guten Zweck" im Atrium Bad Schallerbach. Die Spendensumme in der Höhe von 13.000 Euro übergaben Round-Table-Präsident Manfred Kröswang (l.) und Rotary-Grieskirchen-Präsident Generaldirektor Markus Achleitner (r.) an Gerald Tulzer vom...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Stefanie Murauer
Josef Niebauer

"Wir sind süchtig nach Bequemlichkeit"

Sportmediziner Josef Niebauer darüber, wie wichtig Bewegung und gesunde Ernährung für unser Herz sind. SALZBURG (lg). Am zweiten und dritten Dezember wird Salzburg zum Austragungsort des "Salzburger Symposiums für Prävention und Rehabilitation" sowie des "5. Österreichisch-Deutschen Symposiums der Sportkardiologie". Das Stadtblatt sprach vorab mit dem Salzburger Sportmediziner und Kardiologen Josef Niebauer, der bei den Symposien auch als Vorsitzender agiert. Worum geht es bei dem zweitägigen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Bereichsleiterin Sabine Stadler und Alina Bobinger von Avos informierten über das Kardiomobil.

Das Kardiomobil tourt durch das Land

SALZBURG (ap). Gerade in der ersten Zeit nach der Diagnose „Herzschwäche“ oder einem Krankenhausaufenthalt ist es wichtig, dass die Patienten sich auch zu Hause zurechtfinden. „Dabei helfen im Bundesland Salzburg sechs speziell geschulte Pflegepersonen, die mit dem Kardiomobil kostenlos Hausbesuche machen“, weiß die Ansprechpartnerin Sabine Stadler von Avos. Dabei helfen Sie bei der richtigen Medikamenteneinnahme, informieren über Symptome, Ernährung, Lebensstil und binden Angehörige...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Angelika Pehab

Herz: Vorsorgen und Risiko minimieren

Schlecht fürs Herz: Bluthochdruck, erhöhte Blutfette und Rauchen VÖCKLABRUCK (csw). "Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Österreich", sagt Oberarzt Bernhard Hartenthaler, Leiter des Departments für Kardiologie und Intensivmedizin am Salzkammergut-Klinikum in Vöcklabruck. "Vorsorgeuntersuchungen haben den Sinn, Risikokonstellationen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen herauszufinden, damit diese Menschen nicht erkranken oder Patienten ausfindig zu machen, die bereits...

  • Vöcklabruck
  • Christine Steiner-Watzinger

Der Schnarchschaden - Ursache und Therapie von diversen Schlafstörungen

Bei diesem Kurs geht es um gesunden Schlaf und mögliche Schlafstörungen. Die Ursachen von Schnarchen und Schlafapnoe werden erklärt. Der Vortragende ist Leiter der Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Auchdie mögliche Ursache von Sekundenschlaf wird vermittelt. Schlafbedarf, Schichtarbeit, Schlaf im Alter - viele Fragen zum Schlaf werden besprochen. Wann: 28.05.2015 17:00:00 bis 28.05.2015, 18:00:00 Wo: volkshochschule, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien auf Karte anzeigen

  • Wien
  • Simmering
  • josef hoza
Univ.-Prof. Dr. Margarethe Hochleitner, Direktorin des Frauengesundheitszentrums Innsbruck, informierte die interessierten Besucherinnen des TGKK-Informationsabend aus erster Hand.
2

TGKK startet Initiative für Frauengesundheit

Der Herztod ist die Haupttodesursache für Frauen in Österreich. Seit Jahrzehnten sterben mehr Frauen als Männer an einem Herztod. Trotzdem haben Frauen geringere Chancen auf kardiologische Spitzenmedizin. Es gibt aber auch Krankheiten, die fast ausschließlich Frauen betreffen: z.B. erkranken jedes Jahr rund 450 Frauen in Tirol an Brustkrebs. Eine frühzeitige Erkennung von Erkrankungen erhöht in jedem Fall die Chance auf eine erfolgreiche Behandlung. Die Tiroler Gebietskrankenkasse will mit der...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Bezirksblätter Tirol

Treffen der Selbsthilfegruppe Schnarchen/Schlafapnoe in Salzburg Itzling

Die Selbsthilfegruppe Schnarchen/Schlafapnoe hat in Salzburg das 2.Gruppentreffen. Wir informieren über Schnarchen, Schlafstörungen und Schlafapnoe. Ursachen, Symptome, Diagnose und Therapie werden besprochen. Auch Krankheiten wie Diabetes, Herzprobleme und Schlaganfall sind eng mit Schlafapnoe verbunden . vor allem bei starkem Übergewicht. Josef Hoza Obmann Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Österreich Tel.: 0664-15 08 627 wochentags von 9 – 16h kontakt@schlafapnoe-shg.at www.schlafapnoe-shg.at...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • josef hoza

Was haben Diabetes, Bluthochdruck, Schlaganfall, Sekundenschlaf, Tagesmüdigkeit mit Schlafapnoe zu tun?

Die Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Österreich veranstaltet einen Informationsnachmittag mit Experten der Schlafmedizin. Unsere Referenten sind: Prof. Dr. Kotzailias - Neurologie und Schlafmedizin Doz. Dr. A. Valipour - Lungenfacharzt und Schlafmediziner OA Dr. W. Cozzarini - Kardiologe, Internist und Schlafmediziner Dario Lindes - Logopäde und Schnarch- Trainer Eine Fachausstellung ergänzt die Vorträge. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit den Spezialisten zu diskutieren. Die Schlafexperten erläutern...

  • Wien
  • Neubau
  • josef hoza
Ausdauertraining baut die Muskeln auf und hält so den Muskelabbau, eine Begleiterscheinung bei Herzschwäche, auf.

Ausdauersport stärkt ein schwaches Herz

Eine neue Studie widerlegt die Ansicht, dass sich herzschwache Patienten schonen sollten. Nicht Ruhe, sondern Ausdauer­sport verbessert das Leiden von Herzschwächepatienten. Schleichender Muskelabbau „Außerdem konnte der Nachweis erbracht werden, dass das Ausdauertraining keinesfalls nur jüngeren, sondern auch über 70-jährigen Herzschwäche-Patienten hilft“, erklärt Forschungsleiter Stephan Gielen vom Universitätsklinikum Halle. Menschen mit chronischer Herzschwäche leiden nach Angaben der...

  • Tirol
  • Imst
  • Stephan Zangerle

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.