Individualität

Beiträge zum Thema Individualität

v.l: Adelheid Mikesch (Verwaltungsassistentin Kursana),
Dagmar Ludwig-Penall (Direktorin Kursana)
3

Meidling im Alter
Qualität im Alter am Tivoli

Ruhe oder olympische Spiele: Das alles bietet Meidling den Senioren.  MEIDLING. Dass privat geführte Seniorenresidenzen nicht unbedingt an sehr hohe Pensionen oder Privatrücklagen geknüpft sein müssen, beweist „Kursana“. Womit dieses, seit 1995 bestehende Wohnheim punktet, ist eindeutig seine Lage: Keine 300 Meter bis zum Schönbrunner Schlosspark, gleich bei der Gloriette, befindet sich die Residenz. Ausgedehnte Spaziergänge in Wiens Prachtpark bieten sich für die Senioren förmlich an. Garten...

  • Wien
  • Meidling
  • Wolfgang Unger
Die Kunst des Stoffdruckes: Andrea Reingruber beherrscht sie.
15

Traditioneller Stoffdruck in Öblarn

Altes Handwerk ist gefragter denn je. Andrea Reingruber widmet sich mit Hingabe dem Stoffdruck. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn man zu Andrea Reingruber in den Stoffdruckkurs kommt. Die Niederöblarnerin hat zusammen mit dem Kunst- und Kulturhaus Öblarn bereits zum dritten Mal diesen Kurs angeboten und die Teilnahme war rege. Stoffe selbst gestalten Die Kunst, sein eigenes Tischtuch ganz einzigartig selbst zu bedrucken, möchten nämlich viele in der Umgebung lernen. Und so konnte...

  • Stmk
  • Liezen
  • Sabrina Mörschbacher
Valentina, Julia und Luka freuen sich schon jetzt auf die Neuerungen in der Schule

Innovationen an der Europaschule St. Michael ob Bleiburg

ST. MICHAEL OB BLEIBURG. Die Europaschule in Bleiburg setzt sich die Förderung der natürlichen Lernlust von Kindern als Schwerpunkt/Ziel. Vor zwei Jahren wurde an der Europaschule erfolgreich eine alternative Form der Leistungsbeurteilung eingeführt, bei welcher die Lernfortschritte dokumentiert werden, diese Methode bewährte sich hervorragend in allen Belangen. Noch kommendes Schuljahr werden erste Schritte in Richtung selbstverantwortliches und selbst gesteuertes Lernen gesetzt. Das erfahrene...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Jasmin Schuster
7

Modische Selbstverwirklichung im Trend

Farbe, T-Shirt, enge Hose, Sneakers. Trends gibt es viele. Heuer im Kommen: die Selbstverwirklichung. GRIESKIRCHEN. "Was die Leute tragen, spiegelt was sie denken", beschreibt René Schielin einen neuen Trend. Während Trends bei Farben und Kleidungsformen kommen und gehen, ist eine persönliche Einstellung der Kunden neu im kommen: Die eigene Müdigkeit. Immer mehr Menschen haben den Wunsch nach Individualität und kombinieren, wie sie selbst es wollen. Doch nicht nur das, auch die ökologische...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Lydia Mitterbauer
9

Kreatives rund ums Thema Holz

In der NMS Altheim ist Kreativität gefragt. Bei einem Workshop geht es rund um das Thema Holz. ALTHEIM. Die zweiten Klassen der Neuen Mittelschule Altheim gestalteten unter Anleitung des Künstlers Johann Lengauer Gesichtsprofile aus Holzplatten. Zudem beschäftigten sich die Schüler in einer dreitägigen Projektphase vertiefend mit dem Thema „Vom Wald zum Papier“. Die Waldpädagogin Hannelore Mair Miko brachte ihnen die Bedeutung des Waldes und den Nutzen der Bäume näher. Weiters entstanden unter...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Hannes Egger in seinem kleinen Schauraum mit einigen seiner Werke.
1 10

Einmal etwas anderes aus Holz

Hannes Egger versucht, mit dem Werkstoff Holz neue Wege zu gehen KOLSASS (dk). "Bei allen meinen Produkten lege ich großen Wert auf Individualität, wähle mit großer Sorgfalt die Hölzer aus und fertige meine Unikate", das ist das Motto von Hannes Egger, der sich sein Hobby, die Holzgestaltung, zum Part-Time-Job gemacht hat. Der gelernte Tischler ist hauptberuflich bei einem großen Möbelhändler tätig. Holzwerkstatt im eigenen Keller Im Keller seines Hauses hat er sich eine große Werkstatt und...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Dagmar Knoflach-Haberditz
Burkhard Ernst (l.) und Felix Clary machen sich mit dem Forum Mobilität.Freiheit.Umwelt für die Interessen des automotiven Sektors stark.
5

Für zwei Drittel der Autofahrer gibt es kein Leben ohne Kfz

Weg vom Statussymbol: Der Zugang zum fahrbaren Untersatz wird pragmatischer. So lauten Ergebnisse einer Befragung, die das Gallup-Institut im Auftrag des neu gegründeten Forums Mobilität.Freiheit.Umwelt durchgeführt hat. Ö (was). Für 79 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher ist ihr Fahrzeug eine effiziente, individuelle und sichere Möglichkeit, sich von A nach B zu bewegen. Das ergab eine Studie, die das österreichische Gallup-Insitut im Auftrag des Forums Mobilität.Freiheit.Umwelt...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität

Die etwas andere Einsicht, warum die Wirtschaft nicht funktioniert, wie sie angeblich funktionieren sollte...

Ich bin der Ansicht, dass die Wirtschaft deswegen nicht so funktioniert, wie sie angeblich funktionieren sollte, weil versucht wird, Menschen zu "durchschnittlichen Werkzeugen" zu machen, deren Wert an der Quantität und nicht an der Qualität gemessen wird. Ich bin der Meinung, dass es ein Irrtum ist, zu glauben, dass wenn man eine laut Norm/Statistik gute Schul- und Berufsausbildung macht bzw. hat, diese automatisch die Basis für ein glückliches, zufriedenes Leben voll Erfolg, Freude und Geld...

  • Wiener Neustadt
  • Alexandra Glander

Kreativität trifft auf Sprache

Kritisches Denken lernten junge Mädchen in einem englischsprachigen Workshop. SALZBURG (lg). Kritisches und eigenständiges Denken lernen, das Bewusstsein für die eigene Persönlichkeit stärken, auf spielerische Weise der eigenen Kreativität freien Lauf lassen, und das alles in englischer Sprache, das konnten Mädchen zwischen elf und 13 Jahren im Rahmen des dreitägigen Workshops "Girls, watch out" ausprobieren. Kritisch und kreativ Für Alexandra Schmidt vom Frauenbüro der Stadt Salzburg, das den...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold

Kinder sollten Kinder bleiben dürfen

Besser, höher, weiter – die Gesellschaft fordert schon von Kindern Höchstleistungen. Der Wirtschaftsgedanke steht inzwischen auch in der Kindererziehung im Vordergrund. Das Motto in vielen Schulen lautet: „Still sitzen, zuhören, auswendig lernen“. So erzieht man angepasste Duckmäuser, die nur darauf aus sind, für gute Leistungen belohnt zu werden. Schlechte Schüler fallen aus dem System. Diese Art von Ausbildung ist jedoch längst überholt: Die Wirtschaft braucht kreative, gut ausgebildete...

  • Linz
  • Nina Meißl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.