Alles zum Thema Jennifer Kickert

Beiträge zum Thema Jennifer Kickert

Lokales
Erhaltenswertes Relikt aus der Vergangenheit: Rund 8.000 Gräber gibt es auf dem Jüdischen Friedhof in Währing.
23 Bilder

Verein gegründet
Rettung des jüdischen Friedhofs in Währing

Ein Verein zur Rettung des Jüdischen Friedhofs sucht Unterstützer für Geld- und Sachspenden. WÄHRING/DÖBLING. Man kann ihn getrost als Vermächtnis einer untergegangenen Welt bezeichnen, den 1784 errichteten jüdischen Friedhof beim Währinger Park. Das über zwei Hektar große Areal beherbergt rund 8.000 Grabsteine und diente als offizielle Begräbnisstätte aller in Wien verstorbenen Juden. Die letzte bekannte Beisetzung fand im Jahr 1884 statt, fortan verfiel diese im höchsten Maße...

  • 01.07.19
Lokales
Sanierung notwendig: Die grüne Landtagsabgeordnete Jennifer Kickert kämpft gegen den Verfall des jüdischen Friedhofs.
13 Bilder

Paten für Grabsteine am verfallenen Jüdischen Friedhof Währing gesucht – mit Video

Ein Rundgang mit Jennifer Kickert am Jüdischen Friedhof Währing, für dessen Erhalt die grüne Abgeordnete kämpft. WÄHRING. Jennifer Kickert stolpert über einen Ast, der auf dem verwilderten Boden zwischen Scheinerdbeeren und Brombeersträuchern liegt. "Seit zwölf Jahren ist der Friedhof für die Öffentlichkeit gesperrt, da die Grabsteine nicht mehr standsicher und die 150 Jahre alten Bäume nicht bruchfest sind", erklärt die grüne Gemeinderätin und führt zu einem schiefen Grabmal. "Hier ist Fanny...

  • 19.06.18
  •  1
Lokales
Aufgenommen im Herbst 2017: Dieses Foto zeigt den fortgeschrittenen Verfall des Jüdischen Friedhofs.

Neue Initiative zur Rettung des Jüdischen Friedhofs

Ein neuer Verein soll den Friedhof wieder zu einem würdigen Erinnerungsort machen. WIEN. Der Jüdische Friedhof Währing ist schon länger kein Vorzeigeobjekt mehr. Umgefallene Grabsteine, offene Gräber und umgestürzte Bäume trüben die Idylle der 1784 angelegten Ruhestätte. einer der letzten Friedhöfe des Biedermeier in Wien ist in einem erbärmlichen Zustand. Der Grund dafür ist schnell erklärt: Der Israelitischen Kulturgemeinde fehlt einfach das notwendige Geld für die Sanierung. Jetzt ist...

  • 04.03.18
  •  1
Politik
Dominik Leitner im Gespräch mit Frau Jennifer Kickert, Gemeinderätin und Vorsitzende des Petitionsausschusses

Petitionsausschuss-Vorsitzende Kickert: "Weniger Petitionen, weil Erwartungen realistischer geworden sind"

Im abschließenden Beitrag des Petitionschwerpunkts spricht die bz-Wiener Bezirkszeitung mit Jennifer Kickert (Die Grünen) über sinkende Beteiligung, Hürden und ein Thema, dass sie selber einreichen würde. Wenn man sich die Zahlen ansieht, erkennt man einen Rückgang der Petitionseinreichungen. Wie können Sie sich das erklären? JENNIFER KICKERT: Zu Beginn gab es sicherlich einen großen Ansturm auf das neue Instrument. So gab es etwa mehrere Petitionen zum gleichen Thema. Möglicherweise sind...

  • 27.10.16
  •  13
Lokales
Eckart Hermann (Städtebau) spricht zu den Plänen für die Verbauung.
32 Bilder

Bürgerversammlung für Zukunft des Otto Wagner Areals

Hitzige Diskussionen und angespannte Stimmung prägten die Versammlung im Goethe-Gymnasium in der Astgasse. PENZING/OTTAKRING. Über 150 Leute besuchten die vom Bezirk ins Leben gerufene Bürgerversammlung rund um die Bebauung des Steinhof Areals. Davor gab es eine Kundgebung, damit die nicht teilnehmenden Personen auch ihren Unmut äußern konnten. Bebauung weiter geplant Seit die zukünftigen Verbauungspläne veröffentlicht wurden, gehen die Wogen bei den Anrainer hoch. Trotz der...

  • 23.01.14
  •  1
  •  1
Lokales
Bei der Info-Veranstaltung berieten Eckart Herrmann (Städtebau) und Jennifer Kickert (Grüne) die Besucher.

Steinhof: Bau startet noch 2014

Stadt Wien fixiert Projekt: Heuer startet der Bau der 160 Wohnungen am Areal. PENZING/OTTAKRING. Monatelang kämpfte die Initiative "Steinhof erhalten" gegen den Verbau des Otto-Wagner-Areals. Nun hat die Stadt Wien im Rahmen einer öffentlichen Info-Veranstaltung die Pläne präsentiert: Heuer rollen die Bagger • Gebaut werden Genossenschaftswohnungen, die leistbar und mit den Öffis erreichbar sind. • Ein Expertengremium unter der Leitung von Architekt Adolf Krischanitz entschied sich gegen...

  • 14.01.14
  •  3
Lokales
Der Saal im Schutzhaus Zukunft war bis auf den letzten Platz gefüllt.
5 Bilder

Rudolfsheim-Fünfhaus blüht im Frühling auf

Unter diesem Motto lud SP-Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal ins Schutzhaus Zukunft auf der Schmelz. Mehr als 150 Gäste folgten der Einladung des Bezirkschefs zum feiern Unter Ihnen auch die Wiener Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl, der Wiener Militärkommandant Brigadier Karl Schmidseder, Bundesrätin Jennifer Kickert, der Hietzinger Bezirksvorsteher-Stellvertreter Reinhard Feistritzer sowie Gemeinderätin Claudia Laschan. Bezirksvorsteher Zatlokal nutzte den gemütlichen Abend, um...

  • 06.04.11