Verfall

Beiträge zum Thema Verfall

Ein Haus mit spannender Geschichte soll nicht weiter verfallen.
4

Stiftgasse
Trotz Denkmalschutz ein erschreckender Anblick

INNSBRUCK. Der Hofzwerg Thomele ist vielen Innsbruckern bekannt, auch das Haus mit seinem Fresko in der Stiftgasse in der Altstadt. Das Erscheinungsbild des Hauses verärgert aber viele, der Wunsch nach einer Sanierung ist groß, es handelt sich beim Thomelehaus auch um das Erscheinungsbild an einem der wichtigsten Eingänge in die Altstadt. Der Hofzwerg ThomeleGemeinsam mit fünf weiteren Hofzwergen diente Thomele seinem Herrn Erzherzog Ferdinand II (1529-1595) am Ambraser Hof. Er war angeblich 65...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
1 39

Archiv
Damals & Heute: ERKUNDEN TEIL 2 von BLUMAU - NEURIßHOF und den ÜBERRESTEN der K.K. PULVERFABRIK 1914 bis 2021

Damals & Heute: ERKUNDEN TEIL 2 von BLUMAU - NEURIßHOF und den ÜBERRESTEN der K.K. PULVERFABRIK 1914 bis 2021 Der Wasserturm in der Pottendorferstraße der auch das Gemeindewappen ziert, wurde 1914 errichtet und dient bis heute noch zur verteilung des Trinkwassers, wogegen der zweite Wassserturm im Ortsteil Neurißhof nicht mehr genutzt wird. Der 1914/15 erbaute Wasserturm der ehemaligen k. und k. Pulverfabrik ist ein Stahlbeton-Ständerbau auf achteckigem Grundriss. Die Einführung des...

  • Steinfeld
  • Robert Rieger
Das Betreten der Burgruine Gösting ist derzeit verboten.
2

Burgruine Gösting bleibt bis auf Weiteres gesperrt

Sie hat wahrlich schon bessere Zeiten erlebt, die Burgruine Gösting. Zunächst musste im Vorjahr nach dem Tod der Wirtin die Taverne geschlossen werden, nun ist sogar Gefahr im Zug. Bereits zwischen Weihnachten und Silvester 2020 meldeten Spaziergänger einen Mauer-Abbruch bei der beliebten Sehenswürdigkeit hoch über der Stadt. Mittlerweile ist das gesamte Areal vollkommen gesperrt, schließlich könnten sich weitere Teile lösen. Der Innenhof war von Eigentümer Hubert Auer ja bereits im Vorjahr...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
10 4 52

Archiv
Damals & Heute: TEIL 2 - Pottendorf - Schosspark und Schloss in Pottendorf von 1130 bis 2020

Damals & Heute: TEIL 2 Badens Promifotogarf Robert Rieger besichtigte den Pottendorfer Schosspark mit seiner Frau Gabi. Schloss Pottendorf war ein bis nach 1945 bedeutendes Wasserschloss in der niederösterreichischen Gemeinde Pottendorf. Wikimedia: Das Schloss Pottendorf wurde 1130 erstmals urkundlich mit Rudolf von Pottendorf erwähnt und dürfte kurz vorher erbaut worden sein. Es ist heute weitgehend ruinös, obwohl es samt Kapelle und Parkanlagen unter Denkmalschutz steht. Ursprüngliche Nutzung...

  • Steinfeld
  • Robert Rieger
Viele Mythen ranken sich um diese Ruine in Mattighofen: Einst eine Lohmühle, wurde das Haus später von einem Motorradclub als Vereinsheim genutzt.
1 6

Verlassene Orte
„Lost Places“ im Bezirk Braunau aufgespürt

Mystik, fernab von Tourismus: BezirksRundschau begab sich auf die Suche nach schaurig-schönen Ruinen, schauderhaften Plätzen und mehr. BEZIRK BRAUNAU (ebba). „Lost Places“, also verlassene Orte, ziehen weltweit immer mehr Menschen an. Der Reiz liegt gerade in der Natürlichkeit und im Verfallenen. Auch die Stille sowie das Abenteuer locken Besucher an. Eine weite Reise ist aber nicht nötig: In der Gegend gibt es eine ganze Reihe solcher „verlorenen Stätten“ – wir stellen einige davon vor....

  • Braunau
  • Barbara Ebner
8 4 53

Archiv
Damals & Heute: Pottendorf - Schosspark in Pottendorf von1130 bis 2020

Schloss Pottendorf war ein bis nach 1945 bedeutendes Wasserschloss in der niederösterreichischen Gemeinde Pottendorf. Wikimedia: Das Schloss Pottendorf wurde 1130 erstmals urkundlich mit Rudolf von Pottendorf erwähnt und dürfte kurz vorher erbaut worden sein. Es ist heute weitgehend ruinös, obwohl es samt Kapelle und Parkanlagen unter Denkmalschutz steht. Ursprüngliche Nutzung Die ursprünglich romanische Anlage wurde gotisch und dann vor allem barock überformt, die zunächst freistehende, im...

  • Steinfeld
  • Robert Rieger
Anrainer Peter Schneider beobachtet den Verfall seit vielen Jahren.
10

Schandfleck am Neubau
Der Pfarrhof Alt Lerchenfeld verfällt

Das Gebäude neben der renovierten Pfarrkirche am Ceija-Stojlka-Park ist in katastrophalem Zustand. NEUBAU. Am Lerchenfeld ist’s akut: "Der Verputz modert und bröckelt schon seit Jahrzehnten", sagt Neubauer Peter Schneider, der täglich am Pfarrhof vorbeikommt. Er könne sprichwörtlich zusehen, wie sich der Zustand des Gebäudes verschlimmert – schließlich wohnt er seit 13 Jahren im Grätzel. "Alle Außenmauern, aber auch das früher mal schöne Portal sind baufällig. Im Vorraum und dem Stiegenhaus...

  • Wien
  • Neubau
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
30

Reportage
In Vergessenheit geraten: Lost Places im Bezirk

KLOSTERNEUBURG/ BEZIRK TULLN (mp). Ein Knusperhäuschen in der Au in dem vor langer Zeit ein Eremit gehaust haben soll, ein Kellertor, eine alte Heubrücke – spätestens seit dem Aufschwung der sozialen Netzwerke Instagram und Pinterest, Online-Diensten, die fast ausschließlich vom Teilen von Fotos mit seiner Community leben, sind auch die sogenannten "Lost Places" wieder viel öfter vor die Kameralinse und damit ins Zentrum des Interesses gerückt. Gemeint sind damit Orte oder Gebäude, die ohne...

  • Klosterneuburg
  • Marion Pertschy
Aufgenommen im Herbst 2017: Dieses Foto zeigt den fortgeschrittenen Verfall des Jüdischen Friedhofs.
1

Neue Initiative zur Rettung des Jüdischen Friedhofs

Ein neuer Verein soll den Friedhof wieder zu einem würdigen Erinnerungsort machen. WIEN. Der Jüdische Friedhof Währing ist schon länger kein Vorzeigeobjekt mehr. Umgefallene Grabsteine, offene Gräber und umgestürzte Bäume trüben die Idylle der 1784 angelegten Ruhestätte. einer der letzten Friedhöfe des Biedermeier in Wien ist in einem erbärmlichen Zustand. Der Grund dafür ist schnell erklärt: Der Israelitischen Kulturgemeinde fehlt einfach das notwendige Geld für die Sanierung. Jetzt ist etwas...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Will die Rettung des Girardi-Hauses: Andreas Fabisch

KPÖ warnt vor Verfall des Girardi-Geburtshauses

Zum 100. Todestag von Volksschauspieler Alexander Girardi soll sein Geburtshaus endlich gerettet werden. "Es ist schon fünf nach zwölf", meint KPÖ-Gemeinderat Andreas Fabisch zur Situation des Geburtshauses von Volksschauspieler Alexander Girardi in der Leonhardstraße. Zu dessen 100. Todestag fordert Fabisch den zuständigen Stadtsenatsreferenten Mario Eustacchio auf, aktiv zu werden und das denkmalgeschützte Haus vor dem Verfall zu retten.

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
So schön sah die "Pension Agnes" im Jahr 2013 aus: Mittlerweile ist das Gebäude seit drei Jahren ohne einem Dach.
1 4 6

"Pension Agnes": Neuer Besitzer startet mit den Planungen

Die Ruine in der Sieveringer Straße 221 ist bald Geschichte. Beim Umbau bleibt der dörfliche Stil erhalten. DÖBLING. Seit 2010 ist die "Pension Agnes" nicht mehr in Betrieb. Zimmer bestellen ist aber via Tripadvisor immer noch möglich. Das Gebäude hat allerdings mittlerweile kein Dach mehr und verfällt zusehends. Das bringt auch Anrainer Stephan Mussil auf den Plan. "Ich fahre hier sehr oft vorbei, da ich oberhalb in der Sieveringer Straße wohne. Der Anblick der Ruine ärgert mich immer mehr",...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Das Haus verfällt und verfällt: Die Baupolizei bzw. das Bundesdenkmalamt könnte dem einen Riegel vorschieben.
1

Strozzigasse: Anlassfall für Gesetz gegen Immobilien-Spekulation?

Der Petitionsausschuss im Rathaus hat das Haus zum zweiten Mal behandelt, nun sind Denkmalamt und Stadt gefordert. Eine Gesetzesnovelle wird unter anderem empfohlen. JOSEFSTADT. Das verfallende Haus in der Strozzigasse beschäftigt die Josefstadt schon seit Jahren – seit Kurzem auch den Petitionsausschuss des Rathauses. Dort wurde das Haus, das seit 1772 im 8. Bezirk steht, in der vergangenen Woche zum zweiten Mal behandelt. Martin Hemetsberger ist – über den Umweg einer...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Theresa Aigner
Der Eigentümer wollte das historische Gebäude eigentlich abreißen, das wurde ihm allerdings 2013 untersagt. Seither verfällt das Haus weiter und weiter.
4

Verfallendes Haus in der Strozzigasse 39: Rathaus behandelt Petition

Das historische Wohnhaus in der Strozzigasse 39 steht seit Jahren leer und verfällt. Nun kümmert sich das Rathaus um die Angelegenheit. Der Eigentümer ist kein Unbekannter. Seit 1772 steht das Haus in der Strozzigasse 39. Es zählt zu den ältesten Gebäuden in der Josefstadt. Umso mehr ärgern sich Bewohner, Anrainer und die Bezirksvorstehung, dass der Eigentümer das Haus konsequent verfallen lässt. Im März 2016 wurde eine Petition gestartet, über 600 Unterschriften kamen zusammen. Damit wird sie...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Theresa Aigner
1 2

Auch schön!

Poetischer Verfall nach der ersten Rosenblüte.

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Über 600 Unterschriften haben Wolfgang Jell-Paradeiser und Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert eingereicht.
1

Strozzigasse 39: 600 Anrainer unterschreiben Petition gegen den Verfall

Eine Petition fordert rechtliche Schritte gegen Gebäudeverfall. Anlass ist ein lokaler Aufreger. JOSEFSTADT. Das Haus in der Strozzigasse 39 ist in einem schlechten Zustand. Seit Jahren beobachten Anrainer dessen Verfall. Dabei ist es "eines der ältesten Gebäude im Bezirk und deshalb besonders schützenswert," so Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert. Das Haus wurde im Jahr 1772 errichtet und ist ein wichtiger Bestandteil der Grätzel-Architektur. Doch der Eigentümer, sein Name darf nicht...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Christian Bunke
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.