Nutzung

Beiträge zum Thema Nutzung

Derzeit werden in der ehemaligen Boulderhalle Messen gefeiert anstatt Sport betrieben.
2

Nicht widmungskonforme Nutzung von Neunkirchens Boulderhalle
Aber Stadtchef will nicht der Buhmann sein

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Boulderhalle wird nicht widmungskonform genutzt. Der Bürgermeister sieht darüber (vorerst) hinweg. Die ehemalige Boulderhalle "Area 51" wurde verkauft. Die Freie Christengemeinde Neunkirchen hat sich bei dem neuen Besitzer eingemietet (mehr dazu an dieser Stelle). Behörde ist informiert Und eben das schmeckt der Neunkirchner ÖVP-dominierten Stadtregierung überhaupt nicht. Denn: die Halle ist als Sportstätte gewidmet und wird aber für Gottesdienste genutzt. – Das ist...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

KOMMENTAR
Mir geht das alles viel zu weit!

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, liebe Leserinnen und Leser. Aber mir gehen die digitalen Entwicklungen in Richtung Überwachung und Kontrolle bis tief in persönliche Bereiche hinein entschieden zu weit. Weniger wäre meiner Meinung nach im Sinne des Schutzes und der Wahrung unserer Privatsphäre mehr. Mehr Entscheidungsfreiheit, mehr Selbstbestimmung, mehr Individualität, mehr Privatsphäre, mehr Meinungsfreiheit. Leider ist mit Fortschreiten der Digitalisierung eine regelrechte...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Wider einmal in Diskussion, das Bahnhofstüberl in Igls.

Petition geplant
Igler „Bahnhofstüberl“ als Diskussionsthema

IGLS. Die Nutzung des „Bahnhofstüberl“ in Igls sorgt immer wieder für Diskussionen. Jetzt steht das Gebäude erneut im Rampenlicht und eine Petition für eine gastronomische Nutzung des ehemaligen „Bahnhofstüberl“ wird angekündigt. Gastronutzung„Das Gerechte Innsbruck führt schon seit Monaten mit anderen Gemeinderatsfraktionen Gespräche, wie man das „Bahnhofstüberl“ bei der Linie 6 wieder gastronomisch nutzen könnte. Mögliche Pächter wurden bereits kontaktiert, und haben bereits Interesse...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann

Bezirk Neunkirchen
5 Fragen aus der Region

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Kennst du die Antworten? Wie viele Kraftfahrzeuge brettern alljährlich über die Semmering-Straße in Gloggnitz? Wie teuer kommt die Marktgemeinde Kirchberg am Wechsel der Erwerb des Gasthofs "Zur 1.000-jährigen Linde"? Wie wird die ehemalige Neunkirchner Boulderhalle Area51 bis September genutzt? Mit wie vielen Kunden rechnet das Schuhhaus Rax bei seiner diesjährigen Hausmesse? Wie viele Straßenkilometer trennen Zöbern und Altendorf voneinander?

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Stadtpolitiker sehen im neuen Hofgartencafé Clubpotenzial und erinnern an alte Tage.

Innsbrucker Polit-Ticker
Die Politik und das Hofgarten-Café

INNSBRUCK. Die Forderung der Studentenvertreter in Sachen Hofgarten-Café werden von der Innsbrucker Politik aufgenommen. Den ausführlichen Stadtblatt-Bericht zur den Vorstellungen des ÖH-Vorsitzenden Johann Katzlinger (AktionsGemeinschaft) finden Sie hier. Die Idee von Innpromenaden-Kiosken und es gibt neue Impulse für einen Brückenschlag. Brücke an der SillmündungHelmut Buchacher, SPÖ Gemeinderat zeigt sich erfreut: „Die von mir beantragte Brücke für Fußgänger und Radfahrerinnen und Radfaher...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
DieBrandruine des Hofgarten-Cafés wurde abgerissen, ein eigenes ÖH-Lokal wäre vorstellbar.

Gastrozukunft
Studiosi als Hofgarten-Café-Betreiber

INNSBRUCK. Als Lokal mit Außenbereich im idyllischen Hofgarten in unmittelbarer Nähe zum SoWi-Campus der Universität Innsbruck war das Hofgarten-Café für Studierende ein beliebter Ort um zu feiern und mit Freunden Zeit zu verbringen. Seit das Lokal 2019 nach einem Insolvenz-Verfahren einer Brandstiftung zum Opfer fiel und vollständig abbrannte, kehrte rund um das denkmalgeschützte Gebäude Ruhe ein, ohne jegliche Bestrebungen es neu zu eröffnen. Wunsch nach NachtgastroJetzt, knapp zwei Jahre...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Der Spielplatz im Stadtpark bzw. Schifferpark wurde erst vor kurzem vergrößert und mit neuen Spielgeräten ausgestattet.
Aktion 5

Unser St. Johann
Stadt bietet viel Raum zum Spielen im Freien

Die Pongauer Bezirkshauptstadt achtet darauf ihren Bürgern ein großes Angebot an Aktivitäten im Freien bieten zu können. Neben kostenfreien Spielplätzen und Sportanlagen wird auch ein günstiger Freibadbesuch ermöglicht. ST. JOHANN. Wie in vielen Städten findet das Familienleben der Bewohner auch in St. Johann oft im öffentlichen Raum statt. Damit den Familien auch genügend Möglichkeiten geboten werden, ihre Freizeit im Freien verbringen zu können gibt es in der Bezirkshauptstadt 14 öffentliche...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Mit fast 5.000 gezählten Fahrten wurden an der städtischen Zählstelle an der Karwendelbrücke bisher die meisten Radbewegungen gezählt.

Innsbrucker Polit-Ticker
Alte Talstation wird zum „Stadtteilzentrum/Haus der Vereine/Offenes Haus für Igls“

INNSBRUCK. Die Entscheidungen des Innsbrucker Stadtsenats zum neuen Stadtteilzentrum Igls, Verbauung Casino Vorplatz, einen klimaneutralen Stadtmagistrat und zur Ausstellung "Fahr Rad" mit Kosten von rund 87.000 Euro. Ein "Masterplan Gehen Innsbruck" wird beantragt. Die Bilanz der Radzählstellen und der Karwendelbrücke als Innsbrucks Fahrrad-Hotspot. Die Grünen stellen das leistbare Wohnen in den Mittelpunkt.  Stadtteilzentrum IglsDie aufgelassene Talstation der alten Patscherkofelbahn soll zum...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Fertige Pläne sind für die Umsetzung schon längst bereit!

Igls
Alte Talstation soll neu genützt werden

IGLS. Dass das Areal derzeit nicht benutzt wird, ist sichtbar, doch es gibt bereits Bestrebungen, dies zu ändern. Ideen gibt es viele, jedoch sind nicht viele umsetzbar. "Die Pläne, die wir seit 2016 immer wieder präsentieren, berücksichtigen bereits die Änderungen, die vom Denkmalamt erlaubt sind", erklärt Herwig Zöttl. Mittels einer Bedarfserhebung wurde die Vereine in Igls befragt, wie und in welcher Form sie Räumlichkeiten in der alten Talstation benötigen. "Unsere Idee wäre es, einen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephanie Kapferer
Die alte Patscherkofelbahn-Talstation, gesäubert und frisch gemalen.
4

Igls
Erster Schritt bei Patscherkofelbahn-Talstation ist getan

IGLS. Nach einem Lokalaugenschein berichtete das Stadtblatt über den traurigen Zustand rund um die "alte" Patscherkofelbahn-Talstation. Zumindest in Sachen Säuberung wurde der erste Schritt gesetzt, die Entscheidung über die weitere Nutzung durch die Politik ist noch offen. Trauriger Zustand behoben Die Fotos vom Lokalaugenschein zeigen ein trauriges Bild rund um die "alte" Talstation. Abbröckelndes Mauerwerk, Verschmutzungen, fehlende Farbe. Dieser schlechte Zustand wurde durch eine...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Viele offene Fragen sind in Bezug auf die Homeoffice-Thematik zu klären. Bei gefördertem Wohnraum könnte es sich in Bezug auf den Verwendungszweck spießen.
1 4

KOMMENTAR
Wohnbauförderung versus Homeoffice

Der neue Trend zum Homeoffice wirft nach wie vor viele Fragen auf. Eine davon ist, wie sich die gewerbliche Nutzung von Wohnraum mit dem Wohnbauförderungsgesetz verträgt. Bei gefördertem Wohnraum ist in jedem Fall darauf zu achten, was man laut Widmung darf und was man nicht darf. Diese und noch viele weitere arbeits- und sozialrechtliche sowie arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Fragen sind zu klären, bevor Homeoffice zu einer unumstrittenen Dauerlösung werden kann. Bisher hat sich...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Die Alte Stadtgärtnerei wurde bereits abgetragen.
2

Stadt Krems
Die alte Stadtgärtnerei in Krems ist eine Baustelle

Die alte Stadtgärtnerei in Krems hat schon länger ausgedient. Derzeit laufen die Arbeiten an der Strandbadstraße. KREMS. Die Anlagen der einstigen Stadtgärtnerei  wurden bereits abgetragen. Nun wird der Boden abgetragen. Spätere Nutzung Die Gebäude standen seit der Übersiedlung des Stadtgartenamtes in die Rechte Kremszeile leer. Seitens der Stadt gibt es Überlegungen, an dieser Stelle einen Parkplatz zu errichten.

  • Krems
  • Doris Necker
Der Bürgermeister (vor Corona-Zeiten) vor dem noch ungenutzten Eckhaus "Markt 82".

Kirchberger Zentrums-Ideen
Nutzung von "Markt 82" im Zentrum bleibt eine harte Nuss

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Das historische Eckhaus "Markt 82" in Kirchberg/Wechsel ist seit Jahren ungenutzt. Zwei vielversprechende Ansätze mussten leider verworfen werden. Das Eckhaus mit seinen dicken Mauern, den vergitterten Fenstern und einer Fassade mit reichlich Holz ist markant. Leider ist das Gebäude, das die Gemeinde vor Jahren erstand, alles andere als leicht zu verwerten. Mehr dazu liest du auch an dieser Stelle. Mit ein Grund sind die zwei Treppen und die Zwischendecke. Bürgermeister...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Neunkirchen
Ein schmackhaftes Dankeschön für die Test-Möglichkeit

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Mit einem kleinen Dankeschön verwöhnte Johann Dragschitz vom "Weinkontor in Ternitz" die Helfer in der Neunkirchner Teststraße. Durchschnittlich werden  2.600 Personen pro Woche kostenlos und freiwillig in der Neunkirchner Teststraße auf das Coronavirus getestet. "Dabei wird diese Möglichkeit zu mehr als  einem Drittel von Externen genutzt", skizziert ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer. Neulich gab's eine Überraschung: der Ternitzer Weinakademiker Johann Dragschitz stellte...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Igls: Eine rasche Lösung für Talstation und Sportspange wird gefordert.
1

Igls
Rasche Lösung für Talstation und Sportspange gefordert

INNSBRUCK. Der Stadtblatt-Bericht über den aktuellen Zustand der Patscherkofelbahn Talstation hat für Aufsehen gesorgt. Neben der Sorge über die weitere Entwicklung gibt es auch konkrete politische Forderungen. GR Mariella Luz fordert eine rasche Nutzung der Talstation, Stadträtin Elisabeth Mayr erinnert an die vorliegende Pläne in Sachen Sport. Keine EntscheidungDie Talstation der Patscherkofelbahn wurde 1928 erbaut und steht unter Denkmalschutz. Im Juni 2017 war man sich über die Nutzung der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die "alte" Talstation der Patscherkofelbahn steht unter Denkmalschutz. Der Zustand des Gebäudes ist aber erbärmlich.
1 18

Denkmalschutz
Die Talstation ist dem Verfall preisgegeben - Fotogalerie

IGLS. Eigentlich ist derzeit die Stimmung am Patscherkofel bestens. Nicht nur die Wetterlage, auch die Dreharbeiten zum Film über Franz Klammer und seine "Goldene" bei den Olympischen Winterspielen 1976 bringen Lebensfreude auf den Innsbrucker Hausberge. Wäre da nicht die Talstation, die dem Verfall preisgegeben wird, obwohl sie unter Denkmalschutz steht. Die GeschichteDie Geschichte der Patscherkofelbahn reicht bis ins Jahr 1905 und ist überaus facettenreich. Die Verschuldung der Gemeinde Igls...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Benutzung der Grillplätze und Ballspielanlagen ist wieder möglich.

Innsbruck
Grillplätze und Ballspielanlagen wieder geöffnet

INNSBRUCK. Sechs Grillplätze und mehr als 30 Ballspielanlagen bieten der Innsbrucker Bevölkerung eine besondere Freizeitmöglichkeit. Jetzt sind diese wieder geöffent. ÖffnungAus Sicherheitsgründen in Zusammenhang mit der Covid-Pandemie sperrte die Stadt Innsbruck vergangenen September die städtischen Grillplätze und Ballspielanlagen. Die insgesamt sechs Grillplätze und mehr als 30 Ballspielanlagen dienen den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt – nicht zuletzt aufgrund der mittlerweile...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Bürgermeisterin von Wörgl, Hedi Wechner, nahm in einer Aussendung nochmal Stellung zu den Vorwürfen der Wörgler Grünen bezüglich der Nutzung der alten Musikschule.
2

Stellungnahme
Wörgls Gemeindechefin reagiert auf Korruptionsvorwürfe

Die Wörgler Bürgermeisterin Hedi Wechner äußerte sich in einer Stellungnahme zu den Korruptionsvorwürfen der Wörgler Grünen bezüglich der Nutzung der "Musikschule Alt".  WÖRGL (red). Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner meldet sich in einer Aussendung am 18. November nochmal zu den Vorwürfen der Wörgler Grünen bezüglich der Nutzung der alten Musikschule zu Wort.  Der Gemeinderat Richard Götz von den Wörgler Grünen veröffentlichte am 11. November unter dem Titel „Rot-Blaue Stadtregierung...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner erklärte in einer Stellungnahme die Vorgehensweise im Bezug auf die alte Musikschule.
3

"Musikschule alt"
Wörgler Grüne werfen Wechner Intransparenz vor

Den Wörgler Grünen stößt die Regelung für die Nutzung der alten Musikschule sauer auf. Sie werfen Bürgermeisterin Hedi Wechner Intransparenz und Entscheidungen ohne Fachexpertise vor. Doch das Gemeindeoberhaupt erklärte in einer Stellungnahme, dass die Vorgehensweise vor allem finanzielle Hintergründe habe.  WÖRGL (red). Die Nutzung der alten Musikschule in Wörgl ist schon längere Zeit Thema im Gemeinderat. Die Liste der Bürgermeisterin Hedi Wechner sowie die Wörgler FPÖ haben, gegen die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Übergabe Naturparkcharta (v.l.n.r): LH-Stv. Stephan Pernkopf, Naturparkobmann Edmund Binder, Geschäftsführerin Mathilde Stallegger, Mag. Wolfgang Mair (Ehrenpräsident Naturparke NÖ)
3

Naturparke
Naturparke NÖ 2025 stellt die Weichen Richtung Zukunft

Bürgermeister Werner Krammer ist neuer Obmann der Naturparke Niederösterreich. KAMPTAL/ ST. PÖLTEN. Die Aufgabe der Naturparke ist, wertvolle Naturräume, durch nachhaltige Nutzung, in ihrer Vielfalt und mit ihren Besonderheiten zu bewahren. „Wie wichtig das ist, hat sich in den vergangenen Wochen gezeigt. Viele Menschen haben die Naturparke besucht, um sich zu erholen und Kraft aus der Natur zu schöpfen“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, der die Generalversammlung am 14. Oktober in St....

  • Krems
  • Doris Necker
Was nun aus Urschendorf 38 wird, ist nur mehr Sache des Käufers.
2

Update zu Urschendorf 38
Der Käufer hat freie Hand

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Es wäre zu schön gewesen, würden die Käufer das alte Objekt sanieren. Doch zwingen kann sie dazu niemand. Die Entwicklungen rund um die alte Siedlung Urschendorf 38 wurde zum Thema im St. Egydener Gemeinderat. Johannes Tinhof (SPÖ) und Christian Vinzenz (SPÖ) nutzten die Gelegenheit, um Bürgermeister Wilhelm Terler (ÖVP) auf das Thema anzusprechen. "Auf dem Areal sollten günstige, sanierte Wohnungen für St. Egydener entstehen." Johannes Tinhof, SPÖ "Auf dem Areal, das die...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Bgm. Christian Haberhauer, Eva Mayer, Vzbgm. Dominic Hörlezeder, Anton Haselsteiner, Roland Dirnberger.

Stadt-"Vize" Hörlezeder zu Forstheide
"Für forstwirtschaftliche Nutzung gibt es andere Wälder"

STADT AMSTETTEN. "Wir sind uns alle einig, dass die Forstheide als Naturraum erhalten werden soll. Damit einher geht auch der Artenschutz. Es ist uns auch sehr bewusst, wie wichtig die Forstheide als beliebtes Naherholungsgebiet der Amstettner Bevölkerung ist", sagt Amstettens Bürgermeister Christian Haberhauer. Er und "Vize" Dominic Hörlezeder trafen sich mit Vertretern der Bürgerinitiative "Rettet die Forstheide". "Der Erhalt dieses wertvollen Naturraums ist uns sehr wichtig. Dies schließt...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger

Kartenverbund
Mehr Spaß am Berg für Zillertaler

ZILLERTAL (fh). Schifahren bzw. der Spaß am Berg kann durchaus auf's Budget drücken. Für Familien tut sich nun im Zillertal aber eine neue, günstigere Möglichkeit auf Winter und Sommer am Berg zu genießen, denn es gibt eine neue Einheimischen Jahres- & Saisonkarte der Zillertaler Seilbahnen mit Familienbonus & maximaler Flexibilität.  Die Zillertaler Seilbahnunternehmen schaffen mit dem neuen Zillertaler BergPass ein maßgeschneidertes Angebot für heimische Bergliebhaber - Kinder-100er...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
ÖVP-Gemeinderäte geben den Startschuss für ein Nutzungskonzept des ATSV-Platzes: v. l. Sebastian Zahlbruckner, Günter Schnötzinger, Claudia Mühlbach, Christian Schrimpl, Alexander Rausch
4

Nutzung des ATSV-Platzes in Hollabrunn - Umfrage
Polit-Hickhack um Waldsportplatz

Es kommt nun wieder Aktivität in die Nutzung des Waldsportplatzes, doch Wolfgang Scharinger kritisiert den dreijährigen Stillstand. HOLLABRUNN. Ein Nutzungskonzept für die Sportanlage am ehemaligen ATSV-Sportplatz wird mit einer Ideenfindung gestartet. Was geschah bisher?Im Vorjahr wurde ein Teil des ehemaligen ATSV-Sportplatzes einschließlich des Clubhauses von den Hollabrunner Pfadfindern übernommen und als neues Heim ausgestaltet. „Durch die günstige Lage direkt beim Kirchenwald bietet sich...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.