KAT-Lager

Beiträge zum Thema KAT-Lager

Beim letzten großen Unwetter in Seeboden kam die Feuerwehr Sachsenburg mit einer Pumpe zu Hilfe. In Sachsenburg ist ein dezentrales Lager eingerichtet

FPÖ fordert Katastrophenschutzlager für Oberkärnten

Zu den zwei ausgestatteten Lagern will Christoph Staudacher ein drittes im Bezirk Spittal. "Katastrophenschutzpläne müssen evaluiert werden" BEZIRK SPITTAL (ven). Katastrophen-Einsätze werden für die Einsatzkräfte immer mehr. Extreme Wetterkapriolen mit Überschwemmungen und Vermurungen nehmen zu. FPÖ-Landtagsabgeordneter Christoph Staudacher setzt sich deshalb für die Einrichtung eines Katastrophenschutz-Lagers (Kat-Lager) in Oberkärnten ein. Bisher gibt es das nur in Klagenfurt und in Villach....

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Zur Jahreshauptversammlung  der FF im Rüsthaus Feldkirchen konnten Vertreter der Blaulicht-Organisationen begrüßt werden
1 20

Florianis rückten im Vorjahr 156 Mal aus

Jahreshauptversammlung der FF Feldkirchen: Aus- und Weiterbildung sowie die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs standen 2017 im Zentrum. FELDKIRCHEN (fri). Als einen Höhepunkt des vergangenen Jahres bezeichnet Abschnitts- und Ortsfeuerwehrkommandant Fritz Nusser die Anschaffung und Inbetriebnahme des neuen Allrad Tanklöschfahrzeugs 4000. Moderner Fuhrpark "Wir haben damit einen sehr moderen und innovativen Fuhrpark, den es auch zu bewirtschaften gilt." Um im Ernstfall bestens gerüstet zu sein,...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Aenus-Preis 2017 für die Verantwortlichen des Katastrophenschutzlagers in Schärding. Am Bild: Landeshauptmann Thomas Stelzer mit Vertretern der sieben Feuerwehren, Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger und zwei der Jurymitglieder, Brigitte Dieplinger vom Regionalmanagement und Wolfgang Bodenhofer von der Oberbank.

Schärdings KAT-Lager mit "Aenus"-Preis ausgezeichnet

SCHÄRDING. Das Projekt „Katastrophenschutz-Lager“ hat am Montag, 27. November 2017, aus der Hand von Landeshauptmann Thomas Stelzer den AENUS Preis 2017 bei einer Festveranstaltung im Schärdinger Kubinsaal erhalten. Es handelt sich um einen Sonderpreis der Jury für die Hochwasserhilfe der Feuerwehren an Inn und Salzach für die Feuerwehren Braunau und Simbach sowie für das grenzüberschreitende Sandsackmanagement zum Hochwasserschutz am Unteren Inn. Das Katastrophenschutzlager in der Passauer...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger
Das Gebäude neben dem FF-Stützpunkt in Feldkirchen wird zum Katastrophenlager. Feldkirchner Feuerwehren erhalten Zugang
1 3

Florianis planen ein Kat-Lager

Die Zunahme von technischen Einsätzen erfordert von den Florianis neue logistische Strategien. FELDKIRCHEN (fri). Insgesamt acht Freiwillige Feuerwehren sind im Gebiet der Stadtgemeinde Feldkirchen angesiedelt. Die Florianis rücken aber nicht nur zu Brandeinsätzen aus, sondern sind auch bei technischen Hilfeleistungen gefragt. "Die Zahl der technischen Einsätze steigt rapide an", weiß der Kommandant der FF Feldkirchen, Fritz Nusser. "Das erfordert auch, dass wir ein Lager mit allen notwendigen...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
8

Das KAT-Lager in Schärding ist ab sofort einsatzbereit

Bei der Eröffnung des Katastrophenschutzlagers in der Passauer Straße am Samstag, 7. Oktober haben die Feuerwehren das Gebäude samt Equipment der Öffentlichkeit präsentiert. SCHÄRDING.  Die Hochwässer 2002 und 2013 haben gezeigt: Beim Sandsackmanagement besteht Verbesserungsbedarf. Deshalb haben sich die vier Gemeinden Schärding, Neuhaus am Inn, Brunnenthal und St. Florian am Inn das gemeinsame Katastrophenschutzlager mit Sandsäcken errichtet. Das rund € 1,4 Millionen teure Projekt wurde im...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger
6000 befüllte und 30.000 leere Sandsäcke sind für den Fall eines erneuten Hochwassers im Katastrophenschutzlager in Schärding gelagert. Am 7. Oktober 2017 wird das Lager in der Passauer Straße offiziell eröffnet.
4

Am 7. Oktober wird das Katastrophenschutzlager in Schärding eröffnet

Große Eröffnungsfeier in der Passauer Straße am Samstag, 7. Oktober 2017 mit den Landesräten Max Hiegelsberger und Elmar Podgorschek. SCHÄRDING. Weil das neue Katastrophenschutzlager – kurz KAT-Lager – für die Bevölkerung errichtet wurde, ist diese auch herzlich zur Eröffnungsfeier am Samstag, ab 14 Uhr eingeladen. Im Anschluss an den offiziellen Teil mit den Landesräten Hiegelsberger und Podgorschek, stellen die sieben Feuerwehren der vier Projektgemeinden, Brunnenthal, St. Florian am Inn,...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger
Ortsteil Neustift bekommt als nächstes Hochwasserschutz.
5

Neustift bald sicher vor Fluten?

Im Jahr 2017 soll's mit Schärdinger Hochwasserschutz weitergehen. SCHÄRDING (ebd). Nachdem 2014 mit der Altstadt das erste Baulos des Schärdinger Hochwasserschutzes umgesetzt worden ist, soll nun das zweite Baulos "Neustift" folgen. Wie es aussieht, könnte es 2017 soweit sein. Dazu Schärdings Bürgermeister Franz Angerer: "Das Projekt ist nun wasserrechtlich eingereicht und befindet sich gerade bei unseren bayerischen Freunden, die das Projekt nach dem Regensburger Vertrag prüfen. Da wird...

  • Schärding
  • David Ebner
Brunnenthal, Schärding, St. Florian und Neuhaus "basteln" an einem gemeinsamen Katastrophenschutzlager.

Katastrophenschutzlager jetzt fix

Hochwasser kennt keine Grenzen – deshalb soll ein grenzüberschreitendes KAT-Lager errichtet werden. BEZIRK (ebd). Um für Naturkatastrophen – speziell Hochwässer und Starkregenereignisse – besser gerüstet zu sein, tüfteln Brunnenthal, St. Florian, Neuhaus und Schärding an einem gemeinsamen und grenzüberschreitenden Katastrophenschutzlager. "In dem durch EU, Bund, Land und Gemeinden finanzierten Projekt geht es in erster Linie um eine Lagerstätte für gefüllte Sandsäcke. Weiters sollen im...

  • Schärding
  • David Ebner
Bei der Übergabe in Villach dabei: Bezirksfeuerwehrkommandant Wolfgang Weißhaupt (Dritter von rechts) und St. Andräs Feuerwehrkommandant Wolfgang Kobold (Dritter von links)

Feuerwehr rüstet Katastrophenlager in St. Andrä auf

Die Feuerwehr St. Andrä und das Bezirksfeuerwehrkommando Wolfsberg nahmen in Villach neue Gerätschaften für das Lavanttaler Katastrophenlager entgegen. ST. ANDRÄ. Um im Bedarfsfall die Katastrophengerätschaften schneller an die Einsatzorte bringen zu können, wurde vom Kärntner Landesfeuerwehrverband vor zirka zehn Jahren der Entschluss gefasst, auf ganz Kärnten verteilt dezentrale Katastrophenlager einzurichten. Mit diesem Beschluss wurden auch die ersten Gerätschaften und Fahrzeuge an die...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Petra Mörth

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.