KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Beiträge zum Thema KZ-Gedenkstätte Mauthausen

3

Bewusstseinsregion
Rundgänge beim zweiten Teil des Menschenrechtesymposiums

Am 18. und 19 Juni findet der zweite Teil des Internationalen Menschenrechtesymposiums der Bewusstseinsregion statt. Drei Rundgänge an diesem Wochenende wird es auch in virtueller Form zu sehen geben – auf bewusstseinsregion.at BEZIRK PERG. Voriges Jahr musste das vierte Internationale Menschenrechtesymposium der Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen relativ kurzfristig in den digitalen Raum verlegt werden. Nun findet ein zweiter Teil mit Rundgängen und Veranstaltungen vor Ort...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Schwarz und weiß, jung und alt, Christen, Juden und Muslime aus der ganzen Welt - die Vielfalt der Welt als starkes verbindendes Motto gegen Hass, Intoleranz und Menschenverachtung wurde beim Rundmarsch von rund 2.000 Besuchern eindrucksvoll demonstriert.
97

Berührende Befreiungsfeier mit Misstönen danach
Mit Vielfalt gegen den Hass

Die Vernichtung der Vielfalt bildete das zentrale Thema der vom Mauthausenkomitee Österreich (MKÖ) mustergültig und sehr würdig organisierten Gedenkfeier am Sonntag, dem 16. Mai.  Zwischen 1.500 bis 2.000 Besucher waren vor Ort dabei, Millionen bei der internationalen Übertragung in ORF III und per Livestream in den sozialen Medien. Polizei und Rotes Kreuz lobten gute Vorbereitung und hohe Disziplin bei der heuer europaweit größten internationalen Befreiungsfeier, die ohne größere Zwischenfälle...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
Polizei-Einsatz heute in Mauthausen (Symbolfoto).
3

Mauthausen
Teile aus Hitler-Rede bei Versammlung abgespielt

Die Polizei hat heute eine Kundgebung von Corona-Gegnern auf einem Parkplatz neben der B3 in Mauthausen aufgelöst. 15 bis 30 Personen sollen sich am Vormittag versammelt haben. MAUTHAUSEN. Eine zunächst von der Behörde nicht untersagte Versammlung startete am Freitag (14. Mai) um 10.45 Uhr. Während der Versammlung spielte der Anmelder laut einer Aussendung der Polizei Teile aus einer Hitler-Rede. Auch Videos dokumentieren diesen Vorfall. Die zuständige Bezirkshauptmannschaft Perg hat daraufhin...

  • Perg
  • Michael Köck
Bundespräsident Alexander Van der Bellen (rechts) und Landeshauptmann Thomas Stelzer
3

KZ-Gedenkstätte Mauthausen
Bundespräsident und Landeshauptmann gedenken der NS-Opfer

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am heutigen Freitag (14. Mai) mit Doris Schmidauer sowie Landeshauptmann Thomas Stelzer, Robert Eiter vom Mauthausen Komitee und Gedenkstätten-Leiterin Barbara Glück im ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen einen Kranz im Gedenken an die Opfer niedergelegt. Vor kurzem jährte sich die Befreiung des KZ und seiner 49 Nebenlager zum 76. Mal. MAUTHAUSEN. „Wir gedenken still der Gedemütigten, Gequälten und Ermordeten, der Opfer des Naziterrors und des...

  • Perg
  • Michael Köck
Keine 20 Meter von der Bundesstraße entfernter Schandfleck der jüngeren Geschichte. Bis vor einigen Jahren waren die ehemaligen KZ-Baracken sogar noch bewohnt, unmittelbar vor Abriss wurden sie unter Denkmalschutz gestellt und verfallen seither.
13

Gedenkarbeit
KZ Gusen: Ankauf der Grundstücke durch Republik vorbereitet

Die Republik Österreich wird die Grundstücke auf dem Areal des ehemaligen Kozentrationslagers Gusen ankaufen. Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen plant, den Gedenkort gemeinsam mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern weiterzuentwickeln. Auch die Anliegen der Siedlungsbewohner, deren Häuser auf dem Areal stehen, sollen gehört werden. MAUTHAUSEN, ST. GEORGEN, LANGENSTEIN. Die Gedenkstätte Mauthausen begrüßt den Ankauf von Grundstücken durch die Republik Österreich auf dem Gelände des...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Digitale Bildungsarbeit: Mit Videos vermitteln Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte Mauthausen Fakten zum ehemaligen Konzentrationslager Gusen.

Bildungsarbeit
KZ-Gedenkstätte Mauthausen setzt Gusen-Schwerpunkt

Das ehemalige Zweiglager Gusen ist aktuell Schwerpunktthema der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. GUSEN, MAUTHAUSEN. Moderne Bildungsarbeit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen: In Kürze wird eine Progressive Web App präsentiert, die noch vorhandene Spuren des Lagers Gusen in der gesamten Region dokumentiert und historisch kontextualisiert. Ein neues Rundgangs-Format für Besucher, das die ehemaligen Konzentrationslager Gusen und Mauthausen verbindet und dabei Unterschiede wie auch Gemeinsamkeiten aufzeigt,...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Landeshauptmann Thomas Stelzer bei der Kranzniederlegung in der KZ-Gedenkstätte Gusen am 4. Mai.
2

76 Jahre Befreiung
Landeshauptmann legte Kranz in KZ-Gedenkstätte Mauthausen nieder

Landeshauptmann Thomas Stelzer am 5. Mai, Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen: Dürfen Antisemitismus und Rassismus in unserer Mitte nicht dulden. MAUTHAUSEN. „Oberösterreich ist ein Land, das mutig nach vorne blickt, dabei aber die Vergangenheit nicht ausblendet“, erklärt Landeshauptmann Thomas Stelzer am 5. Mai anlässlich des 76. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen. „Wir werden auch in Zukunft nicht vergessen, was geschehen ist, denn es ist eine...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Bereits voriges Jahr fand die Befreiungsfeier virtuell statt. Auch heuer nimmt nur ein kleiner Personenkreis vor Ort teil.
Video 2

Befreiungsfeier
"Vernichtung der Vielfalt" in Mauthausen endete vor 76 Jahren

Virtuelle Veranstaltungen: Fest der Freude am Samstag, 8. Mai, und Internationale Gedenk- und Befreiungsfeier am Sonntag, 16. Mai. MAUTHAUSEN, GUSEN. Am Sonntag, 16. Mai, jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen zum 76. Mal. Zu diesem Anlass findet die weltweit größte Internationale Gedenk- und Befreiungsfeier wieder in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen statt – diesmal aber in Form eines Gedenkzugs samt Kranzniederlegung mit reduzierter Teilnehmer-Anzahl wegen der geltenden...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Vermittlerin Silke Umdasch stellt ausgewählte Objekte der KZ-Gedenkstätte Mauthausen vor.
2

Mauthausen Memorial
Digitale Vermittlungsarbeit: Objekte erzählen Geschichte(n)

Der Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist wegen der Corona-Lage zurzeit nicht möglich. Die Vermittlungsarbeit und die Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Verbrechensort der Nationalsozialisten wandern jetzt wieder verstärkt in den digitalen Raum. MAUTHAUSEN. "Dieses Modell hat sich bereits im Frühjahr sehr gut bewährt. Unsere engagierten Vermittler haben damals fast 50 Kurzvideos und Arbeitsblätter speziell für Schüler produziert. Diese Materialien wurden tausendfach angesehen und...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Vorne von links: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, Barbara Glück (Direktorin der Gedenkstätte), Gudrun Blohberger (pädagogische Leiterin) bei der Krankzniederlegung am Sarkophag.

Mauthausen
Bildungskooperation zwischen Bundesheer und KZ-Gedenkstätte

Damit sich die Geschichte nicht wiederholt – Bildungskooperation zwischen Österreichischem Bundesheer und Mauthausen Memorial gestartet. MAUTHAUSEN. Eine enge Kooperation der Bildungseinrichtungen des Bundesheeres haben Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) und Barbara Glück, Direktorin des Mauthausen Memorial, unter Beisein von Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner (ÖVP) heute unterzeichnet. Mit einer Kranzniederlegung am Sarkophag der KZ-Gedenkstätte wurde die Unterzeichnung...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
2

5. bis 9. November
Viertes Menschenrechtesymposium in der Bewusstseinsregion

Das Menschenrechtesymposium der Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen findet von 5. bis 9. November zum vierten Mal statt. Anmeldung zu den Workshops und vielen anderen Projekten unter www.menschenrechtesymposium.eu MAUTHAUSEN, LANGENSTEIN, ST. GEORGEN/GUSEN. Das Menschenrechtesymposium der Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen setzt sich dieses Jahr mit Artikel 3 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auseinander – dem Recht auf Leben und Sicherheit. Die...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger

Mauthausen Memorial
Drei Spezialrundgänge in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Die Gedenkstätte Mauthausen bietet von Ende August bis Anfang Oktober drei Spezialrundgänge an. Der Eintritt ist frei. Coronabedingt ist die Teilnehmerzahl mit 15 Personen pro Rundgang begrenzt. MAUTHAUSEN. Die Referenten widmen sich Themen wie den sogenannten „Systemgaunern“, der „gezielten Ermordung von niederländischen Juden“ und „der österreichischen Erinnerungskultur am Beispiel der KZ-Gedenkstätte Mauthausen“. „Das Format der Spezialrundgänge wurde entwickelt, um gezielt Menschen aus der...

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
Innenminister Karl Nehammer, Landtags-Abgeordneter Bgm. Anton Froschauer, Landeshauptmann-Stv. Christine Haberlander; hinten: Landespolizeidirektor Andreas Pilsl, Nationalrat Nikolaus Prinz. Im Vordergrund: Gudrun Blohberger, pädagogische Leiterin der KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Mauthausen
Innenminister Karl Nehammer besuchte die KZ-Gedenkstätte

Am 28. Juli war Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) zu Gast im Bezirk Perg – er besuchte dabei die KZ-Gedenkstätte Mauthausen in Begleitung von Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander, Landtags-Abgeordnetem Bürgermeister Toni Froschauer, Nationalrat Nikolaus Prinz und Landespolizeidirektor Andreas Pilsl. MAUTHAUSEN. "Es ist ein Ort des Gedenkens, um aus dem damaligen Geschehen zu lernen, aber es geht auch um Wertevermittlung und um Präventionsarbeit", dankten Innenminister Karl...

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
Landtagspräsident Wolfgang Stanek (links) und Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner eröffnen die neue Regionalbusverbindung 361 zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Diese nahm am 12. Juli die erste Fahrt auf.

Mit Öffi erreichbar
Buslinie von Linz zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Seit 12. Juli verkehrt viermal täglich an sieben Tagen in der Woche ein Bus (Nr. 361) vom Linzer Hauptbahnhof zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen und retour. Der Bus bleibt unter anderem an der Haltestelle Gusen-Bachstraße beim Memorial Gusen stehen. MAUTHAUSEN. Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist jetzt erstmals direkt und bequem mit dem öffentlichem Verkehr erreichbar. Die Regionalbuslinie 361 fährt viermal täglich beim Linzer Hauptbahnhof ab. Damit reagiert der OÖ Verkehrsverbund auf die in den...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
2

KZ Mauthausen
Sperre der Todesstiege: Gottfried Kneifel für Gesetzesänderung beim Denkmalschutz

Gottfried Kneifel von der Initiative Wirtschaftsstandort OÖ spricht sich für eine Änderung des Denkmalschutzgesetzes und für die Beendung der Sperre der Todesstiege im Mauthausen Memorial aus. MAUTHAUSEN. Schon seit zwei Jahren ist die sogenannte "Todesstiege" für Besucher der KZ-Gedenkstätte Mauthausen gesperrt. Grund: Laut Ö-Normen entspricht die Stiege, auf der Häftlinge unter dem Nazi-Regime Zwangsarbeit leisten mussten, nicht den aktuellen Sicherheitsstandards. Für die Eigentümer...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Internationale Gäste sind momentan kaum an der Gedenkstätte.
2

Mauthausen Memorial
KZ-Gedenkstätte bietet ab Pfingstmontag Rundgänge an

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen bietet ab Pfingstmontag begleitete Rundgänge für Einzelpersonen und Gruppen an. MAUTHAUSEN, GUSEN. Ab 1. Juni werden in der Gedenkstätte Mauthausen begleitete Rundgänge für Kleingruppen möglich sein. Zudem werden vorerst an Sonn- und Feiertagen im Juni zusätzlich Rundgänge für Einzelbesucher angeboten. Die Rundgänge beschränken sich vorläufig nur auf das Außenareal der Gedenkstätte. Die Ausstellungen stehen wieder offen, aber aus Sicherheits- und Hygienegründen...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Gedenk- und Lernort: Besonderes Augenmerk wird auf Schüler aus dem In- und Ausland gelegt.

Besucher-Plus
Fast 290.000 Menschen kamen im Vorjahr in KZ-Gedenkstätten Mauthausen & Gusen

288.670 Menschen besuchten 2019 die KZ-Gedenkstätten Mauthausen und Gusen. Das entspricht einer Steigerung von rund 15.000 Besuchern im Vergleich zum Jahr davor. MAUTHAUSEN. Das Interesse an den Gedenk- und Erinnerungsorten Mauthausen und Gusen ist ungebrochen und drückt sich Jahr für Jahr in stetig steigenden Besucherzahlen aus. Rechnet man die Besucherzahlen für Mauthausen und Gusen zusammen, kamen 2019 insgesamt 288.670 Besucher an die beiden Gedenkstätten. Zum Vergleich: Im Jahr 2018 waren...

  • Perg
  • Michael Köck
1

Mauthausen
Angelobung in KZ-Gedenkstätte "würde der Bedeutung des Ortes nicht gerecht werden"

Der ehemalige FP-Verteidigungsminister Mario Kunasek plante eine Angelobung von Bundesheer-Rekruten auf dem Appellplatz der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Die Gedenkstätte sprach sich dagegen aus. Vor allem dem Charakter als Friedhof widerspreche es, im ehemaligen Konzentrationslager eine militärische Zeremonie abzuhalten. MAUTHAUSEN. Die Idee des ehemaligen FP-Verteidigungsministers Mario Kunasek, österreichische Grundwehrdiener in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen anzugeloben, stieß bei deren...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Mauthausen
Denkmal in KZ-Gedenkstätte mit Hakenkreuzen beschmiert

Am 2. Jänner wurde das niederländische Denkmal im Mauthausen Memorial mit Nazi-Symbolen beschmutzt. MAUTHAUSEN. Wie die KZ-Gedenkstätte Mauthausen informiert, wurde am 2. Jänner das niederländische Denkmal auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers mit fünf Hakenkreuzen beschmiert. Die Polizei und die niederländische Botschaft seien sofort informiert worden, die weitere Vorgehensweise werde mit der Botschaft abgestimmt. „Wir sind zutiefst erschüttert und verurteilen diese Straftat aufs...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
In der Gedenkstätte Gusen: NAbg. Michael Hammer, Bgm. Christian Aufreiter (Langenstein), Botschafterin Jolanta Roza Kozlowska, Präsident Stanislaw Kaczewski, Präsident Marek Kuchcinski und Landtagspräsident Viktor Sigl (v. links nach rechts).
3

KZ-Gedenkstätte
Polnische Parlamentspräsidenten besuchten KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Landtagspräsident Viktor Sigl besuchte mit den Parlamentspräsidenten der Republik Polen die KZ-Gedenkstätte Mauthausen. MAUTHAUSEN. Zu einem gemeinsamen Gedenken an die 37.000 polnischen Opfer des ehemaligen KZ Mauthausen und seiner Nebenlager trafen sich die Präsidenten der beiden Kammern des polnischen Parlaments Marek Kuchcinski und Stanislaw Kaczewski und die polnische Botschafterin Jolanta Roza Kozlowska mit Landtagspräsident Viktor Sigl. "Demokratie braucht Wachsamkeit"„Gerade, weil wir...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Direktorin der Gedenkstätte Barbara Glück und Staatssekretärin Karoline Edtstadler.

Hinweisschilder zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen

An der Westautobahn wurden Schilder aufgestellt, die auf die KZ-Gedenkstätte Mauthausen aufmerksam machen sollen. MAUTHAUSEN. An den Ausfahrten St. Valentin (beide Fahrrichtungen) auf der Westautobahn wurden Kulturhinweisschilder angebracht, die die KZ-Gedenkstätte Mauthausen sichtbar machen. „Ein großer Teil der insgesamt rund 250.000 Besucherinnen und Besucher an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen kommt aus dem Ausland“, erklärte Direktorin Barbara Glück. „Diesen Gästen werden die neuen Schilder...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger

Initiative des Jugendzentrumsverbands: Niemals vergessen, du Lauch!

Im Rahmen den Initiative "Niemals vergessen, du Lauch" besuchte der Jugendzentrumsverband OÖ die KZ-Gedenkstätte Mauthausen. MAUTHAUSEN. Der Jugendzentrumsverband Oberösterreich (JZV OÖ) hat sich für das Jahr 2018 einen inhaltlichen Schwerpunkt gesetzt: Die Initiative "Niemals vergessen, du Lauch". Im Rahmen dieser Initiative hat der JZV sowohl Workshops in den Jugendzentren als auch Exkursionen organisiert. Eines der allerdunkelsten Kapitel unserer Geschichte, das Novemberpogrom, jährt sich...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
37

Nie wieder!

Nie wieder! Das liest man bei der Gedenk- und Befreiungsfeier 2018 heute am 6. Mai auf sehr vielen Transparenten, die von den rund 10.000 Besuchern vor sich her getragen werden. Es ist schon beeindruckend, so viele verschiedene Nationalitäten friedlich in einem der ehemals grausamsten Stätten bei einer Gedenkfeier zu sehen. Leider wird die Zahl der anwesenden Überlebenden die diesen Greueln entfliehen konnten immer weniger, aber was auffällt, das sind die vielen Jugendlichen die sich mit diesem...

  • Perg
  • gottfried kraft
Dies war die erste Gedenktafel für Frauen an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Die Zahl 3.000 stimmt nicht, es waren tatsächlich 8.500 Frauen, die im System Mauthausen waren, ca. 3.500 von ihnen wurden ermordet.
2

Spezialrundgänge an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen bietet von März bis Oktober Spezialrundgänge zu ausgewählten Themen an. MAUTHAUSEN. Die KZ-Gedenkstelle Mauthausen veranstaltet von März bis Oktober kostenlose Spezialrundgänge zu unterschiedlichen Themen. Dauer sind jeweils zwei bis drei Stunden. Anmeldung unter: teres.stockinger@mauthausen-memorial.org oder 07238/2269 35. Der erste Rundgang findet am 24. März um 10 Uhr statt. Treffpunkt ist das Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte. Das Thema lautet: „Frauen und...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.