Leader Region

Beiträge zum Thema Leader Region

Generalversammlung Energieregion
Regionales Klimaschulen-Projekt genehmigt

Nach dem Covid-19-Lockdown war die Generalversammlung der Energieregion Weiz-Gleisdorf das erste persönliche Zusammentreffen ihrer Mitglieder. Dieses fand im Gemeindezentrum Unterfladnitz statt und stand unter der Überschrift „Rückblick und Vorschau auf die nächsten Vorhaben“. Nachdem einstimmig die Bilanz 2019 sowie das Budget 2020 durch die Vereinsmitglieder genehmigt wurde, galt die Aufmerksamkeit aller Beteiligten jenen Projekten, die aufgrund der Covid-19- Pandemie verschoben wurden....

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
V.l.n.r.: Roman Neubauer, Andreas Schlemmer, Axel Dobrowolny, Iris Absenger-Helmli, Erwin Eggenreich, Iris Thosold, Patrick König, Heinz Schwindhackl und Ronald Bleykolm.
7

Weiz unterstützt Betriebe
Aktion "Weiz packt's an" startet

Weiz packt’s an und hilft ortsansässigen Betrieben Corona hat die heimische Wirtschaft schwer getroffen. Nun will man in Weiz dagegen steuern, indem hart getroffene Betriebe und Dienstleister speziell unterstützt werden sollen. Mit einem eigens dafür geschaffenen Gewinnspiel, soll Belebung in die regionale Wirtschaft kommen. Ab Mitte Juni wird eine Gutschein-Initiative starten, bei der Weizer Handels-, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe, deren Geschäftstätigkeit durch die Pandemie...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller
Das große Hufeisen-Logo der Stadt Weiz ist ab sofort beim Kreisverkehr des neuen Stadtparkquartiers zu finden.
21

Leader Skulptur
Ein Logo voller bunter Glücksbringer

Mit einem großen, bunten Weizer "W" wurde heute die neunte Leader-Hufeisenkulptur enthüllt. Heute wurde die neunte der insgesamt zehn LEADER Kunst.Hot.Spot-Skulpturen der Energieregion Weiz-Gleisdorf in Weiz eröffnet. Die Skulptur des Künstlers Sascha Exenberger stellt in einer Größe von 2,5 Metern das  bunte Weizer "W" dar. Damit gesellt sich das bunte „W“ zum Gleisdorfer Panther, dem Steirischer Panther in Naas, der Kuh mit Kalb in Thannhausen, dem Apfel mit Herz in Puch bei Weiz, dem...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Die Funktionäre der 15 Leader-Regionen wählten ihr Führungsteam in Gleisdorf.
2

"Starker" Obmann für die Regionen

15 steirische Regionen haben die Stärkung von "Leader" zum Ziel. Kürzlich trafen sich zur 1. Steirischen Leader-Obleute-Sitzung die Funktionäre und Geschäftsführer aller 15 steirischen Leader-Regionen in Gleisdorf. Sie machten gemeinsam einen ersten Blick zurück auf eine sehr erfolgreiche Periode 2014-2020. 50 Millionen Euro Förderung, 32 fixe Mitarbeiter und rund 50.000 involvierte Personen in innovativen Projekten kann auf den ersten Blick in der Steiermark bilanziert werden. Aufgrund...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
In Mitterdorf/Raab wurde die 6. LEADER "Kunst.Hot.Spots"- Skulptur eröffnet.
4

6. Hufeisenskulptur in Mitterdorf/Raab eröffnet

Fünf Finger an einer Hand zeigt das Ergebnis der 6. Hufeisenskulptur des LEADER Projekts "Kunst.Hot.Spots" in der Gemeinde Mitterdorf/Raab. Eine große Hand zeigt die 6. Hufeisenskulptur des LEADER Projekts "Kunst.Hot.Spots" der Energieregion Weiz-Gleisdorf, die nun in der Gemeinde Mitterdorf/Raab eröffnet wurde. Mit einem stolzen Gewicht von 320 Kilogramm und einer Größe von 3,20 Metern ist die Skulptur direkt an der B72 nicht zu übersehen. Das Motiv bezieht sich auf das Gemeindewappen. "Uns...

  • Stmk
  • Weiz
  • Martina Rosenberger
Obmann Erwin Gruber (in der Mitte) zwischen den Almenland Hoheiten Königin Christine (l.) und Prinzessin Pia (r.), den Bürgermeistern sowie Gemeinderäten bei der Jahreshauptversammlung des Almenlandes.
4

Naturpark Almenland
Jahreshauptversammlung in St. Kathrein am Offenegg

Der einstimmig wiedergewählte Obmann Erwin Gruber bedankte sich bei den Funktionären, die Ihn wieder als Obmann des Naturpark Almenlandes sein Vertrauen geschenkt haben. Bei der Jahreshauptversammlung in St. Kathrein am Offenegg waren zahlreiche BürgermeisterInnen und Gemeinderäte zusammen gekommen, um eine Bilanz für 2018 zu ziehen und Pläne für die Zukunft zu präsentieren.  Der Naturpark Almenland ist mit seiner unvergleichlichen Landschaft einfach unschlagbar. Die Kulinarik gehört ebenso zu...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller
Fladnitz: Die Praxis des Kontrastes
2 1

LEADER Kultur
Gleisdorf, Fladnitz und retour

Auf dem Weg nach Fladnitz hab ich gefragt: Wie haben die das gemacht? Die Teichalm, ein blühendes Gebiet. Das harte und karge Leben der agrarischen Welt von einst konnte in eine ansehnliche mittelständische Situation gewandelt werden. Neben einigen Merkmalen des wirtschaftlichen Erfolges stehen dort noch sehr attraktive alte Bauten, dank derer man sieht, wie die ländliche Architektur vom Klima geprägt wurde. Und wenn man Richtung Horizont blickt, fällt einem auf, daß hier offenbar im Rahmen...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Anzeige
Starkes Team: Das Leader-Projektauswahlgremium der LAG Almenland und Energieregion Weiz-Gleisdorf.
4

Leaderregion Almenland-Energieregion: Ländlicher Raum profitiert von EU

Im Zuge der Leader-Regionsvorstellung blickt die WOCHE auf das Thema "EU und Finanzen". Unter dem Motto „Stadtraum trifft Almfrische“ haben sich 2014 die beiden lokalen Aktionsgruppen „Energieregion Weiz-Gleisdorf“ und „Steirisches Almenland“ auf Leader-Ebene zur gemeinsamen Region „Almenland und Energieregion Weiz Gleisdorf“ zusammengeschlossen. 52 Millionen fürs Almenland "Wir sind gerade dabei, noch weiter zusammenzuwachsen, wir profitieren stark voneinander und es gibt ein gutes...

  • Stmk
  • Weiz
  • Steiermark WOCHE
Starkes Team: Das Leader-Projektauswahlgremium der LAG Almenland und Energieregion Weiz-Gleisdorf.

Ländlicher Raum profitiert von EU

Im Zuge der Leader-Regionsvorstellung blickt die WOCHE auf das Thema "EU und Finanzen". Unter dem Motto „Stadtraum trifft Almfrische“ haben sich 2014 die beiden lokalen Aktionsgruppen „Energieregion Weiz-Gleisdorf“ und „Steirisches Almenland“ auf Leader-Ebene zur gemeinsamen Region „Almenland und Energieregion Weiz-Gleisdorf“ zusammengeschlossen. 52 Millionen fürs Almenland "Wir sind gerade dabei, noch weiter zusammenzuwachsen, wir profitieren stark voneinander und es gibt ein gutes...

  • Stmk
  • Weiz
  • Antonia Strempfl
Von links: Valentin Eggbauer, Heimo Müller, Micky Tieber und Ursula Glaeser
5

Dorf 4.0: Volkskultur

Ein ruhiger Winkel in einem Irish Pub als Konferenzzimmer für ein ungewöhnliches Treffen. In der Kleinregion Gleisdorf wird an einem Blick auf die Volkskultur gearbeitet, der auf die Höhe der Zeit gerichtet ist. Dazu kam aktuell eine sehr kontrastreiche Runde zusammen. Dabei lag neben „Lernen von Las Vegas“ (einem Klassiker der Architekturtheorie) auch Hermann Bausingers „Volkskultur in der technischen Welt“ auf dem Tisch. Doch es ging dann über einige Distanz um ein anderes Thema, mit dem...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Kulturzentrum Schloß Freiberg
1 4

Schloß Freiberg aktuell

Das Schloß Freiberg hat seinen alten Rang als Kulturstandort in vollem Umfang zurückgewonnen. Angelpunkt dieses Geschehens ist der Unternehmer Ewald Ulrich. Wer seinen 50., besser noch den 60. Geburtstag schon hinter sich hat, wird sich gut erinnern, was sich während der späten 1970er Jahre in diesem Schloß künstlerisch getan hat. Eine ganze Generation junger Kreativer erprobte sich dort vor Publikum, abschnittweise von älteren Routiniers begleitet. So ein Geschehen hat seine Konjunkturen....

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Patrick Schnabl (links) und Claus Albertani
1 2

Café Europa: Produktives Kaffeekränzchen

„Gleisdorf: EU-Binnenmarkt, TTIP, CETA und Regionalität“, wie könnte das in einem Zeitfensterchen von 10.45 – 12.15 Uhr angemessen debattiert werden? Das geht natürlich nicht, weshalb die Runde sich flott auf ein paar markante Punkte mit Bezug zur eigenen Arbeit konzentrierte. Gut so, denn das große Thema Europa ist zu komplex und derzeit auch zu brisant, als daß man es im Vorbeigehen abhandeln könnte. Und es ist wichtig, daß wir darüber laufend, vor allem öffentlich, im Gespräch...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Von links: Peter Moser (vorne), Robert Schmierdorfer, Nicole Schuster, Iris Absenger-Helmli und Werner Höfler

Kultur in der Regionalentwicklung

Kulturfrühstück bei Leader-Managerin Iris Absenger-Helmli. Ein Hinweis darauf, daß gerade in schwierigen Zeiten die Kultur- und Wissensarbeit wichtig bleibt, nicht vernachlässigt werden soll. Drei Bürgermeister am gemeinsamen Tisch: Werner Höfler (Hofstätten an der Raab), Peter Moser (Ludersdorf-Wilfersdorf) und Robert Schmierdorfer (Albersdorf-Prebuch). Was steht zur Debatte? Daß Provinz nicht „provinziell“ heißt und daß man in der Energieregion mit brisanten Fragestellungen befaßt...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Von links: Iris Absenger-Helmli, Christoph Stark und Fraz Wolfmayr bei der Präsentation von „Social e-Drive“.
1 3

Elektrisierte Sozialdienste

Vor rund 25 Jahren wurde die Gleisdorfer Cance B zum Betrieb, der inzwischen als ein Stück sozialer Innovation gilt, die regional und überregional einigen Einfluß entfaltet hat. Zu den Anfängen der Firma gehört ein handlicher Bus, der für alle nur denkbaren Zwecke nutzbar sein mußte. Heute verfügt die Cance B über eine stattliche Fahrzeugflotte, für deren Wartung eine hauseigene Werkstatt eingerichtet wurde. Damit ist ein bedeutender Themenbereich angerissen: individuelle Mobilität. Wir...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Gerwlad Hierzi führt verschiedene gesellschaftliche Felder im Gleisdorfer Kulturgeschehen zusammen.
2

LEADER Kultur: Neue Ansätze

Würde man alle Bereiche des Gemeinwesens dem freien Markt überlassen, kämen nur privilegierte Minderheiten in den Genuß grundlegender Vorzüge. So aber sind Sektoren wie das Gesundheitswesen, Sicherheit, aber auch Bildung und Kultur wesentliche Aufgaben des Staates. Andrerseits stünde es um vieles davon schlecht bestellt, müßten diese Bereiche ohne privates Engagement und Ehrenamt auskommen. Kunst und Kultur können daher nur gedeihen, wenn „Staat und Privat“ sinnvoll zusammenwirken. Das gilt...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Anklicken heißt noch nicht lesen. Antworten sind willkommen!
5

Treten Sie vor den Vorhang!

Ich mache hier grade eine interessante Erfahrung. Noch nie zuvor sind Zugriffszahlen auf einen meiner Artikel in wenigen Stunden derart durch die Decke gefahren. Das ist sehr überraschend, zumal ich nicht auf gefällige Kost spezialisiert bin. Nach aktuellen Maßstäben im Geschäft sind meine Texte viel zu lang, die Themen meist zu wenig populär. Man muß schon lesen wollen, sich dafür etwas Zeit nehmen, hat dabei kaum eine Chance, sich selbst auf einem der angehefteten Fotos zu...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Wonach kann man Ausschau halten, wenn die Region Abwanderung erleidet?
4 2

Almenland: Wir müssen reden!

Der Almenland-Schwank zeigt sehr interessante Seiten. Die darin angerissenen Themen sind zum Teil dringende Fragen zur Regionalentwicklung. Die Fokussierung auf Flüchtlinge und Asylanten verstellt den Blick auf Probleme der Oststeiermark, mit denen man sich mutig, also öffentlich befassen sollte. Kurz gesagt: Wir müssen reden! Die Urheberschaft der Facebook-Leiste ist nach wie vor im Verborgenen. Argumente und Schreibstil verraten mir, daß sich hier eine belesene Person äußert, die zu...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • martin krusche
Quelle: Facebook, Abgefragt am 26.1.2015
2 5

Almenländliche Infamie

Wie infam muß jemand sein, der oder die völlig unbekannte Menschen vorab anfeindet, ohne dafür gute Gründe zu nennen und bei solchen Schritten überdies anonym zu bleiben? Das müßte hingenommen werden, falls jemand so redet, denn daß Rede und Gedanken frei sind, ist eine Errungenschaft. Eine Demokratie, die etwas taugt, sollte mit derartigen Flausen zurechtkommen. Wer aber leidende Menschen anfeindet und dazu via Massenmedium die Öffentlichkeit sucht, begibt sich damit auf ein anderes...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Die Kooperation im Zusammenführen von Ehrenamt und Hauptamt gehört zu den anspruchsvollen Bedingungen des Kulturpaktes.
3

Kulturpakt Gleisdorf 2014: Das Bottom up-Prinzip

Der TIP Tourismusverband Gleisdorf ist Projektträger des LEADER-Projektes „Kulturpakt Gleisdorf 2014“, das in Kooperation mit dem Gleisdorfer Kulturlabor Kunst Ost realisiert wird. Eine ganze Reihe wesentlicher Förderprogramme, durch die von außen Budgets in die Region kommen, so auch LEADER, haben eine ausdrückliche Bedingung: Das Bottom up-Prinzip. Das bedeutet, Projekte, die mit Geldern aus solchen Programmen kofinanziert werden, müssen von der Basis der Bürgerinnen und Bürger aus...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
LEADER-Managerin Iris Absenger-Helmli (links) und Wissenschafter Günther Marchner fragten nach den Ergebnissen der mehrjährigen Abeit von Kunst Ost
3

LEADER-Kulturkonferenz in Gleisdorf

Eine LEADER-Periode der EU hat geendet, eine nächste ist längst in Arbeit. Was bedeutet das für die Regionalentwicklung und die Regionalpolitik? Zuerst einmal viel Arbeit. Es müssen relevante Projekte entwickelt und dargestellt werden. Man braucht kompetente Leute, mit denen man sie umsetzen könnte, falls ein Zuschlag erfolgt. Da steirische Landesmittel im zweiten maastrichtkonformen Doppelbudget sehr knapp sind, verlangt das Experiment, das Suchen nach neuen Lösungen, eine Akquise...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Geschichts-Betrachtung als Gegenstand von Kunstpraxis auf internationalem Niveau als Teil des Gleisdorfer Kunstsymposions 2014
4

Kulturspange und Kulturpakt Gleisdorf

Das heurige Gleisdorfer Kunstsymposion wird nun mit seinem zweiten Teil abgeschlossen. Ein Kunstereignis und mehrere Konferenzen markieren den Punkt, ab dem sich in der Energieregion Weiz-Gleisdorf ein paar vollkommen neue kulturpolitische Gegebenheiten feststellen lassen. Wenn am 21. Oktober 2014 im MiR: Museum im Rathaus die Vernissage zu „MIRA, Study for a Portrait“ der serbischen Künstlerin Jelena Juresa stattgefunden hat, ergänzt um eine Lesung des bosnischen Dichters Muhidin Saric,...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Kaffeesud-Lesen und Träumen wären nicht genug!
3

Umstände, Abstand, Zustände II

Ich habe im ersten Beitrag betont, daß wir Spielraum für Experimente und Innovation brauchen. Sonst fiele die Region früher oder später in die ärmlichen Verhältnisse zurück, aus denen sie erblüht ist. Unsere Geschäftsleute wissen das. Wer immer alles beim Alten beläßt, wer sich keine Gedanken macht, welche Aufgaben in einigen Jahren vorrangig sein könnten, wird sein Geschäft in den Graben fahren. Das gilt auch für ein einzelnes Gemeinwesen, für eine ganze Region, für ein Land. Wer...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Abreißen oder aufbauen?
2 3

Umstände, Abstand, Zustände

Der Staat, das sind wir alle. Aber! Manchmal zeigen sich längerfristig Probleme in der Verständigung und Kooperation verschiedener Ebenen wie Institutionen, die dann recht bald beginnen, das Gemeinwesen zu beschädigen. Können wir darüber reden? Ist das zulässig? Hat das Konsequenzen? Ich spreche mit Menschen, die nicht genannt werden möchten. Ich höre Dinge, die ich nicht veröffentlichen darf. Natürlich könnte ich mich als verärgerter Bürger über solche Gebote hinwegsetzen. Als Publizist...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
LEADER-Managerin Iris Absenger-Helmli und Gleisdorfs Bürgermeister Christoph Stark bei der ersten landesweiten LEADER-Kulturkonferenz
3

Regionale Kulturkonferenz

Kommenden Herbst wird das steiermarkweite EU-Sonderprojekt LEADER Kultur mit einer Konferenz im Rahmen des Gleisdorfer Kunstsymposions abgeschlossen. Auf dem Weg dorthin zeigt das Kulturlabor Kunst Ost als Teil des Kulturpakt Gleisdorf seine Deutung zeitgemäßer Kulturarbeit. Der Kulturpakt Gleisdorf geht gerade in seine dritte Phase und rundet seine Eigenständigkeit ab. Derzeit bemüht sich ein Team für 2014 um ein weiteres LEADER-Budget der EU. Damit könnte ein erheblicher...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.