Linie 5

Beiträge zum Thema Linie 5

Wirtschaft
Der eObus wurde heute geliefert.

Batterie nach Oberleitung
Der erst eObus für Grödig ist da

In Salzburg kam der erste eObus der Salzburg AG für Grödig an. GRÖDIG/SALZBURG. Der erste eObus der Schweizer Firma Hess erreichte heute Früh das Betriebsgelände der Salzburg AG. Mit der Bestellung von 15 neuen eObussen tätigt das Unternehmen eine nachhaltige Investition in den öffentlichen Personennahverkehr der Stadt und des Landes Salzburg. Die eObusse mit Traktionsbatterie werden zukünftig auf der Linie 5 nach Grödig bis zur Untersbergbahn eingesetzt.

  • 27.08.19
Lokales
Fünf Männer gingen gestern in der Straßenbahn aufeinander los.

Polizeimeldung
Raufhandel in der Straßenbahn

Gestern, 16.07., gegen 21.30 Uhr kam es in einer Straßenbahn zu einem Raufhandel zwischen insgesamt fünf Afghanen. Die Beteiligten gingen mit Faustschlägen aufeinander los, zwei zogen sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu. Letztlich stiegen alle Beteiligten an der Haltestelle Museumsstraße aus. Vor Eintreffen der Polizei konnten zwei Männer fliehen, die drei anderen – zwischen 17 und 26 Jahre alt – wurden vernommen. Derzeit sucht die Polizei nach den weiteren Beteiligten.

  • 17.07.19
Lokales
In den vergangenen Tagen wünschten sich viele die "gute alte Linie O" zurück – inzwischen bessert sich die Situation.

Linien 2 und 5
Die Tram wird langsam schneller

Neue Ampelschaltungen sollen die Tram beschleunigen. Erste Erfolge gibt es, optimal läufts noch nicht. "In den vergangenen Tagen wurde daher pausenlos an der Fehlersuche und -behebung gearbeitet", erläutert Innsbrucks Mobilitäts-StRin Uschi Schwarzl. Sie betont, dass es seit dem "Chaos-Start" der Linien 2 und 5 vor zwei Wochen "stetige Verbesserungen" gegeben habe. Laut IVB gäbe es mittlerweile weniger verspätete Fahrzeuge und auch die Rückmeldungen aus der Bevölkerung würden zeigen, dass...

  • 06.02.19
Lokales
LHStv. Ingrid Felipe und Bgm. Georg Willi beim Festakt
9 Bilder

Eröffnung der neuen Tram
"Tram, Tram, Hurra!": Festakt für neue Linien

Im O-Dorf wurde am Freitag gefeiert. Die neuen Linien zwei und fünf gingen offiziell in Betrieb. Die Hauptprotagonisten strahlten übers ganze Gesicht. LHStv. Ingrid Felipe, Bgm. Georg Willi, IKB-Vorstand Thomas Pühringer und IVB-Chef Martin Baltes war die Erleichterung über den offiziellen Abschluss der Bauarbeiten anzusehen. Nach über acht Jahren Planungs- und Bauzeit hat die Tram letzte Woche auch das O-Dorf erreicht. Am Freitag wurde der neue Streckenabschnitt offiziell in Betrieb...

  • 29.01.19
Lokales
Am Freitag waren Bgm. Georg Willi, ´LHStv. Ingrid Felipe, IVB-Chef Martin Baltes und IKB-Vorstand Thomas Phüringer noch bester Laube.

Viel Kritik an "2er" und "5er"
"Chaos-Start" für die neue Straßenbahn

Fehlzündung für neue Tram: Sogar SPÖ kritisiert "Chaos-Start" und fordert "schnellstmöglich Verbesserungen". "Die neuen Streckenführungen und Fahrpläne sorgen für große Nachteile gegenüber der bisherigen Anbindung. Der Fahrplan kann selbst am verkehrsarmen Wochenende nicht einmal ansatzweise eingehalten werden: Wartezeiten von bis zu 45 Minuten sind die Folge, ausbaden müssen das die StraßenbahnfahrerInnen", bringt es StRin Elli Mayr auf den Punkt. Durch die neue Linienführung verliere das...

  • 29.01.19
Lokales
Seit der Einführung der 2er- und 5er-Linie herrschen enorme Verspätungen.

Straßenbahn-Verspätungen
Verbesserungen haben „höchste Priorität“

Nach Anlaufschwierigkeiten der neuen Straßenbahnlinien bittet Uschi Schwarzl die InnsbruckerInnen, die sich einen reibungslosen Start der neuen 2er- und 5er-Linie erwartet hätten, um Entschuldigung und um etwas Geduld. „Trotz großen Engagements von uns als Stadt und IVB konnten Umstellungsprobleme leider nicht vermieden werden. Dazu kam dann auch noch das Pech, dass externe Faktoren wie Wetter sowie Falschparkerinnen und -parker zu Verzögerungen geführt haben“, sagt die Mobilitätsstadträtin,...

  • 28.01.19
Lokales
Bürgermeister Georg Willi, LH-Stellvertreterin Ingrid Felipe, IVB-Geschäftsführer Martin Baltes und IKB-Vorstandsdirektor Thomas Pühringer schicken die neue Tram offiziell auf die Reise.

Tram statt "O"
Neue Tram fährt jetzt auch ins O-Dorf

Jetzt heißt es Abschied nehmen von der Buslinie "O": Seit heute verbinden die neuen Linien 2 und 5 das Olympische Dorf mit der Technik und der Peerhofsiedlung im Westen Innsbruck.  Damit ist die größte Öffi-Investition in der Landeshauptstadt der letzten Jahrzehnte erfolgreich abgeschlossen. Neben fast zwölf Kilometern an zusätzlichen Gleisen musste dabei unter anderem eine Straßenbahnbrücke über den Inn errichtet werden. Die von Land Tirol und Stadt Innsbruck bislang getragene...

  • 25.01.19
  •  1
Lokales
Die neuen Straßenbahnlinien 2 und 5 werden am 25 Jänner offiziell eröffnet. Für Bgm. Georg Willi, LHStv. Ingrid Felipe und StRin Uschi Schwarzl ist das "wie Weihnachten".
2 Bilder

IVB: Fahrplanwechsel 2019
Linien 2 und 5 sind startklar

Nach acht Jahren Bauzeit ist der Ausbau des Straßenbahnnetzes abgeschlossen und die neuen Linien 2 und 5 sind startklar: Mit dem Fahrplanwechsel am 26. Jänner werden sie in Betrieb genommen und verbinden das Olympische Dorf mit der Technik und der Peerhofsiedlung. „Ich möchte mich an dieser Stelle einmal für die Geduld und das Verständnis der Innsbruckerinnen und Innsbrucker bedanken. Die mit den Bauarbeiten verbundenen Einschränkungen waren nicht immer angenehm. Die neue Tram ist aber ein...

  • 17.01.19
Lokales
(v.l.n.r.) Bürgermeister Harald Preuner, Landesrätin Brigitta Pallauf, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Grödigs Bürgermeister Richard Hemetsberger, in der Mitte Obusfahrer Fritz Adelsberger

Endlich ist es soweit: Die 5er-Linie wird verlängert

GRÖDIG (red). Ein langersehntes Projekt wird jetzt Wirklichkeit: Der O-Bus fährt als eObus bald auch bis nach Grödig und zur Untersbergseilbahn. Und das Beste: Die verlängerte 5er-Linie kommt ohne zusätzliche Oberleitungen aus und fährt als eObus die erweiterte Strecke mit Energie aus einer Batterie. Land und Stadt, sowie die Gemeinde Grödig und die Salzburg AG konten sich vor kurzem darauf verständigen, die Linie 5 nach Grödig bis zur Untersbergseilbahn zu verlängern. Werktags wird der 5er in...

  • 09.04.18
Lokales
Die Alsergrunder ÖVP-Klubobfrau Elisabeth Fuchs setzt sich für verbesserte Intervalle der Straßenbahnlinie 5 ein.

Antrag im Bezirksparlament: 5er-Bim soll öfter fahren

Bezirksbewohner sind mit derzeitiger Frequenz nicht zufrieden – Politik will Abhilfe schaffen. ALSERGRUND/BRIGITTENAU/JOSEFSTADT/LEPOPOLDSTADT/NEUBAU. In der Sitzung der Alsergrunder Bezirksvertretung vom 14. September wurde ein Antrag beschlossen, dass die Intervalle der Straßenbahnlinie 5 verdichtet werden sollen. Die Initiative kam von der ÖVP, SPÖ und Grüne stimmten ebenfalls dafür. Somit wandert der mehrheitlich genehmigte Antrag nun ins Rathaus zur zuständigen SPÖ-Stadträtin Ulli Sima,...

  • 14.09.16
  •  1
Lokales
Die erste Visualisierung: So wird die Kreuzung der beiden Linien U2 und U5 beim Rathaus aussehen.
4 Bilder

U2/U5: Streckenführung für Neubau ist fixiert

Die Probebohrungen sind erledigt, die Trasse fixiert: Nun werden Anrainer und Interessierte über das Projekt informiert WIEN. Bis 2023 sollen die Verbindungen in der Wiener Innenstadt verdichtet werden. Die U2 ist dann vom Rathaus über die Stationen Neubaugasse, Pilgramgasse und die neue Station Reinprechtsdorfer Straße bis zum Matzleinsdorfer Platz unterwegs. Die neue, türkise Linie U5 führt statt der U2 vom Karlsplatz bis zum Rathaus und dann weiter zur neuen Station Frankhplatz/Altes AKH....

  • 28.04.16
  •  2
Lokales
Im Rahmen der Sanierung wird auch das Bahnsteigdach erneuert.

U6 Alser Straße: Bahnsteig öffnet Ende August wieder

Am 31. August wird der Bahnsteig Richtung Floridsdorf geöffnet. Ab 7. September dann Teilsperre der Station Thaliastraße. JOSEFSTADT/OTTAKRING. Am 31. August wird der derzeit gesperrte Bahnsteig Richtung Floridsdorf geöffnet. Fahrgäste können dann wieder wie gewohnt ein- und aussteigen. In den kommenden Wochen wird im Zuge der Generalsanierung der U6-Station noch das neue Bahnsteigdach fertiggestellt und die Beleuchtung auf energiesparende LED-Lampen umgestellt. Weiters werden die historischen...

  • 25.08.15
Lokales
2 Bilder

Zwei Verletzte bei Bim-Zusammenstoß

Ecke Josefstädter/Albertgasse krachten zwei Straßenbahnen aufeinander. Bei einem Verkehrsunfall heute früh sind zwei Straßenbahnen der Linien 33 und 5 aus noch unbekannter Ursache an der Kreuzung Josefstädter Straße/Albertgasse aufeinander geprallt. Zwei Personen wurden leicht verletzt, aber von den Einsatzkräften bereits vor Ort versorgt. Während der Aufräumarbeiten musste die Straßenbahnlinien 2 auf die Linie 46 umgeleitet werden, mittlerweile fahren alle Linien aber wieder. Wieder...

  • 21.08.14
  •  1
Lokales
Symbolfoto Baustelle

Achtung: Die Kreuzung Wallensteinstraße/Rauscherstraße ist gesperrt wegen Gleisarbeiten

BRIGITTENAU. Auf der Rauscherstraße zwischen Wallensteinstraße und Bäuerlegasse erneuern die Wiener Linien die Gleise. Bis 31. August gilt die Sperre für den Autoverkehr. Die Bim-Linie 5 fährt weiterhin ohne Behinderung. So weichen Sie aus: Vom Wallensteinplatz aus kommend biegen Sie am besten in die Streffleugasse ab und fahren dann über die Bäuerlegasse oder Wasnergasse zur Rauscherstraße. Von der Rauscherstraße kommend in die Wasnergasse abbiegen und großräumig über den Gaußplatz oder...

  • 01.07.14
Lokales
Insgesamt 2.012 Anzeigen gegen Falschparker verzeichneten die Wiener Linien 2013 – wie hier in der Kreuzgasse.

Falschparker: Das wird teuer!

Über 2.000 Mal wurden 2013 die Öffis an der Weiterfahrt gehindert. Besonders betroffen sind Währing und Döbling. WÄHRING / DÖBLING. Täglich sorgen Falschparker für Verkehrsbehinderungen und verärgerte Fahrgäste. Stark betroffene Routen sind etwa die Währinger Linien 40, 41 und 42 aufgrund der engen Straßen, aber auch 5er, 37er oder 49er werden oft blockiert. Manchmal reichen beim Einparken wenige Zentimeter aus, die das Fahrzeug zu weit vom Randstein entfernt steht, um den Betrieb des...

  • 14.02.14
  •  1
Lokales
Insgesamt 2.012 Anzeigen gegen Falschparker verzeichneten die Wiener Linien 2013.

Falschparker blockieren die Bim

Über 2.000 Mal wurden im Vorjahr die Öffis am Weiterfahren gehindert NEUBAU/JOSEFSTADT. Täglich sorgen Falschparker für Verkehrsbehinderungen und verärgerte Fahrgäste. Stark betroffene Routen sind etwa die Linien 5 und 49, aber auch der 37er, 40er, 41er oder 42er werden oft blockiert. Zentimeter entscheiden Manchmal reichen beim Einparken wenige Zentimeter aus, die das Fahrzeug zu weit vom Randstein entfernt steht, um den Betrieb des öffentlichen Verkehrs zu behindern. „Ein einziges falsch...

  • 10.02.14
Lokales
Öffi-Blockade aufgrund von Falschparkern: Betroffen sind vor allem die Straßenbahn-Linien 5, 37, 40, 41, 42 oder 49.

Wiener Linien: Leichter Rückgang bei Falschparkern

2.012 Abschleppanträge und Anzeigen gegen Falschparker, die Autobusse und Straßenbahnen an der Weiterfahrt gehindert haben. In weiteren 607 Fällen war keine Abschleppung notwendig, da entweder das Fahrzeug rechtzeitig umgeparkt wurde, oder die Feuerwehr das Fahrzeug so versetzen konnte, dass Bim oder Bus die Fahrt nach kurzer Zeit fortsetzen konnten. Insgesamt verzeichneten die Wiener Linien knapp fünf Prozent weniger Verkehrsbehinderungen durch Falschparker als im Jahr...

  • 07.02.14
Lokales
Besser im Zeitplan soll die 5er Bim bald in der Brigittenau und Leopoldstadt fahren.

Linie 5 wird heuer schneller

BRIGITTENAU. Noch dieses Jahr soll die Straßenbahnlinie 5 im 20. Bezirk schneller und pünktlicher unterwegs sein. "Wann es konkret umgesetzt sein wird, kann ich noch nicht sagen. Es sind Gespräche mit vielen Beteiligten zu führen", so Michael Unger von den Wiener Linien.

  • 03.02.14
  •  1
Lokales
Anrainer Walter H. fährt wegen der regelmäßgen Verzögerungen der Bim lieber mit dem Motorrad.

Neue Lösung für Stau durch Falschparker

Blindengasse: Bezirk will bei Straßenbahnlinie 5 nun Warnsys-tem für Autofahrer einführen. JOSEFSTADT. In der Blindengasse hindern Falschparker die 5er-Bim regelmäßig am Weiterfahren. Anrainer Walter H. ist deshalb bereits vor Jahren aufs Motorrad umgestiegen. "Das ist ein absoluter Falschparker-Hotspot", bestätigt auch Daniel Amann von den Wiener Linien. Warnsystem wird getestet Nun hat VP-Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert eine Lösung parat: "Die Wiener Linien testen auf der...

  • 17.12.13
Lokales
Walter H. fährt lieber mit seinem Motorrad in die Arbeit, als auf den 5er zu warten.
3 Bilder

Autos legen die Öffis lahm

Hotspot Blindengasse: Bei der Straßenbahnlinie 5 kommt es regelmäßig zu langen Wartezeiten. JOSEFSTADT. Die Wiener Linien schlagen Alarm: In den ersten Monaten dieses Jahres gab es in Wien bereits 780 Falschparker. Diese hindern Bim und Bus am Weiterfahren und verursachen lange Wartezeiten für die Fahrgäste. Stark betroffen ist hier die Linie 5 in der Blindengasse. "Das ist ein absoluter Falschparker-Hotspot", weiß Daniel Amann von den Wiener Linien. Im Sommer verschärfen Baustellen die...

  • 02.08.13
Lokales
Gemischtes Fazit: Robert Liebhart weiß die kurzen Intervalle zu schätzen. An Platz und Sauberkeit mangelt es dagegen.

Linie 5: Intervalle gut, Waggons voller Dreck

Die bz nahm gemeinsam mit Öffi-Nutzern die Straßenbahnlinie 5 genau unter die Lupe. (nb). Mit den Intervallen ist Öffi-Nutzer Robert Liebhart sehr zufrieden: „Man muss nie lange auf die nächste Straßenbahn warten.“ Allerdings mangelt es oft am Platz, weiß Svetlana Ilic, die den 5er mehrmals in der Woche nützt: „Teilweise ist er verstopft, zu verschiedenen Tageszeiten.“ Liebhart meint dazu: „Besonders zu den Stoßzeiten sind die Züge natürlich voll.“ Müll wird hinterlassen Die Sauberkeit...

  • 14.01.13
Lokales
Gemeinderätin Ina Bergmann (KPÖ, Mitte) und einige aktive Bürger konnten sich nun mit ihrer jahrealten Forderung nach einer Fußgängerampel mit Druckknopfregelung in der Herrgottwiesgasse durchsetzen. Die Ampel soll demnächst montiert werden.

Ampel für Fußgänger

Im Bereich der Haltestelle Tändelwiese/Herrgottwiesgasse (Linie 5) wurde vor drei Jahren die Haltestelle Richtung Süden verlegt sowie der Schutzweg bei Sanierungsarbeiten entfernt und nicht mehr neu errichtet. Bimfahrgäste müssen seither deutlich weiter gehen und theoretisch drei Schutzwege überqueren, um zu den Haltestellen zu gelangen. „Das hat aber – wie man sich gut vorstellen kann – fast niemand gemacht“, erklärt Gemeinderätin Ina Bergmann. „Deshalb ist es erst recht zu gefährlichen...

  • 20.04.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.