Marxergasse

Beiträge zum Thema Marxergasse

Freizeit
Links und rechts Amtsgebäude aus der K.u.K.-Zeit, hoch aufragend das Finanzzentrum Wien Mitte und als Tupfen auf dem i ein Fiaker mittendrin

Begegnung

Links und rechts Amtsgebäude aus der K.u.K.-Zeit, hoch aufragend das Finanzzentrum Wien Mitte und als Tupfen auf dem i ein Fiaker mittendrin▪ Wo: Finanzzentrum Wien-Mitte, Marxergasse 4, 1030 Wien auf Karte anzeigen

  • 25.09.18
  •  5
Freizeit
An der Marxergasse..
2 Bilder

Kontrastprogramm

In einer Stadt, die lebt, mischt sich auch Altes mit Neuem, mischt sich Architektur von früher mit solcher aus jüngerer Vergangenheit (aber eben auch schon Vergangenheit), auch wenn Manches im drastischen Kontrast zueinander steht. Übrigens ist es mir heute nicht möglich, meine Beiträge an die Nichtmitglieder der Hobbyfotografen weiterzuempfehlen. Das Captcha scheint einen massiven Hänger zu haben, und weil ich ohne es auch keine Nachrichten an die verehrte Redaktion zu versenden, kann ich nur...

  • 02.08.18
  •  2
  •  7
Lokales
4 Bilder

Marxergasse

Hier begann die sogenannte Weißgerbervosrstadt im 3. Bezirk. Dieses Gebäude stammt aus dem 18.Jhdt und macht heute den Anfang der Gasse. Erst ab 1910 hat sie den heutigen Namen, davor hieß sie auch Spitalgasse und Kettenbrückengasse.

  • 27.03.18
  •  3
Lokales
Die Schwestern Stephanie Wanits (r.) und Christiane Wenighofer haben sich in der Marxergasse niedergelassen.

Ein neuer Greißler für die Marxergasse

Die Schwestern Stephanie Wanits und Christiane Wenighofer haben sich mit der eigenen Greisslerei einen Traum erfüllt. Sie bieten regionale Waren und verzichten auf Verpackung. LANDSTRASSE: In der Marxergasse 13 hat ein neuer Greißler eröffnet. Die Schwestern Stephanie Wanits und Christiane Wenighofer wollten auf eigenen Beinen stehen. "Ich komme eigentlich aus der Gastronomie. Meine Schwester war vor allem im Management tätig, da ergänzen wir uns ganz gut", meint Wanits. Der Gedanke, etwas...

  • 23.08.17
Lokales

Marxergasse: "Das Gerüst muss weg!"

Endlich! Das Gebäude beim Billa in der Marxergasse bekommt endlich wieder eine neue, sichere Glasfassade. LANDSTRASSE. Zwei Nachbarn, ein Problem. Sowohl beim Handelsgericht in der Marxergasse als auch vis-á-vis, wo Büros, ein Lokal und ein Supermarkt unterbracht sind, sind heuer Teile der Glassfassade heruntergefallen. Was zum Glück ohne einen Verletzten endete. "Das Glas hat sich leider als nicht ganz bruchsicher herausgestellt", so Thorsten Beran. Der Manager von der Hausverwaltung "CB...

  • 26.10.15
Lokales
Die neue Tür wurde nach dem Einbruch montiert. Die Versicherung, die für die Einbrecher eine Ausrede hat, wird geklagt.

Wohnungseinbruch: Wer zahlt den Schaden?

Täter scheiterten an Tür. Versicherung zahlt aber nicht, weil Bande das "falsche Werkzeug" mithatte. Dynamit, Rammbock, oder rohe Gewalt: Hätten die Täter etwas aus diesem Arsenal bei einem Einbruchsversuch in der Marxergasse 10 verwendet, wären sie wohl in die Wohnung eines Unternehmensberaters gelangt. Da die Täter die Sicherheitstür mit fünf Schlössern nicht aufbekamen, mussten sie unverrichteter Dinge wieder abziehen. Der Schaden an der Tür ist aber deutlich sichtbar: Mehrere Bohrlöcher...

  • 25.08.14
  •  1
Lokales
Baustellen-Sommer im Dritten: Diesen Straßenarbeiten sollten Autofahrer in den nächsten Tagen ausweichen.

Baustellen im Dritten: So weichen Sie aus

Achtung: Arbeiten auf den Straßen im 3. Bezirk verzögern den Verkehr Dort wird gehackelt: • Kundmanngasse 8 bis 28: Hier werden Autos bis 31. Juli über die Parkspur geleitet. Der Linienbusverkehr ist nicht gestört. Matthias Eigl vom Informationsdienst ARBÖ empfiehlt Autofahrern, über die Ungargasse und stadteinwärts über die Juchgasse auszuweichen, stadtauswärts über die Schützengasse. • Die Erdbergstraße ist während der aktuellen Umbauarbeiten zwischen Kundmanngasse und Maria-Eis-Gasse...

  • 18.07.14
Lokales
Für Anrainer Rati Berdzenishvili sollte die Kreuzung Invalidenstraße und Marxergasse fußgängerfreundlicher werden.

Marxergasse: Nerv-Ampel ärgert die Anrainer

Trotz massiver Proteste und Chaos ist die Ampelschaltung in der Marxergasse noch immer katastrophal. Vor eineinhalb Jahren wurde Wien-Mitte mit gro-ßem Pomp eröffnet. Der endet jedoch in der Marxergasse, wo zum einen die Ecke bei der Invalidenstraße eine von Müll übersäte Baustelle ist. Zum anderen ist die Ampelschaltung trotz Protesten von Anrainern, Autofahrern und Taxlern noch immer nicht umgestellt. Wenn die Fahrzeuge von der Marxergasse Grün bekommen, staut es sich auf der Kreuzung, weil...

  • 26.04.14
  •  1
  •  1
Lokales
Berenice Darrer muss wegen der Dauer-Baustelle zwischen Wien-Mitte und Handelsgericht stets einen Umweg machen.

Marxergasse: Dauerstau macht Ärger

Die Langzeit-Baustelle zwischen Wien-Mitte und Gericht lähmt die Marxergasse schon seit einem Jahr. LANDSTRASSE. Tausende Menschen wechseln täglich über die Marxergasse. Von Wien-Mitte zum Handelsgericht, den vielen Büros, Lokalen und natürlich nach Hause. „Es ist schon nervig, wenn man über drei statt einem Zebrastreifen gehen muss. Vor allem mit einem Kinderwagen“, ärgert sich Berenice Darrer. Die Künstlerin wundert sich über die Dauer der Baustelle: „Die ist schon ewig ein Hindernis.“ Vor...

  • 13.10.13
  •  1
Lokales
Taxifahrer Josef K. beklagt das Dauerchaos: Die Kreuzung Invalidenstraße und Marxergasse bei Wien-Mitte.

Täglich grüßt der Stau!

Weiterhin Verkehrschaos durch Kreuzungsblockierer in der Marxergasse bei Wien-Mitte. LANDSTRASSE. Die Linksabbieger von der Invalidenstraße in Richtung City stehen in der Kurve. Fahrzeuge, von der Marxergasse kommend, blockieren die Gleise. Der Fahrer des O-Wagens bimmelt so laut wie die Mittagsglocken einer Kirche. „Das geht schon seit einem Jahr so“, ärgert sich Taxifahrer Alfred L. über den täglichen Stau und die Disziplinlosigkeit vieler Lenker. Obwohl klar ist, dass zwischen Wien-Mitte...

  • 20.05.13
Lokales
Horrorkreuzung in der Marxergasse: Der kleine Leroy ist in der Dämmerung kaum zu sehen.

Marxergasse: Kommt jetzt eine Ampel?

Täglich gibt es am dunklen Zebrastreifen brenzlige Situationen. „Mit Einbruch der Dämmerung ist es total gefährlich, den Zebrastreifen in der Marxergasse zwischen dem hinteren Ausgang von Wien-Mitte und dem Justizzentrum zu überqueren“, klagt Ioara Hinterberger. Der Bereich ist nach wie vor eine Baustelle und nur mit einem schwach blinkenden Gelblicht ausgestattet. Ende im Frühjahr Karl Katoch von der für Verkehr zuständigen MA 46: „Da dort noch immer Kräne und Lastwagen in zweiter Spur...

  • 08.01.13
Lokales
Auch Taxifahrer Milivoje Jovanovic beklagt sich über die Ampelschaltungen in der Marxergasse.

Neue Ampel für Wien-Mitte gefordert

Die Marxergasse wird immer mehr zum Nadelöhr der Landstraße Während der neue Bahnhof von der Vorderseite in modernem Glanz erstrahlt, ist auf der Rückseite noch Chaos. Im Bereich Invalidenstraße und Marxergasse sind die Bauarbeiten noch immer nicht abgeschlossen. Drei Ampeln zwischen Invalidenstraße und Gigergasse machen die Durchzugsroute zu einem Stauknotenpunkt. Dazu kommt der Zebrastreifen zwischen Gerichtsgebäude und dem Hintereingang in den Bahnhof, wo es zu den Geschäften, U-Bahn,...

  • 27.11.12
Lokales
27 Bilder

Sophiensäle

Wer kann sich noch erinnern, als 2001 die Sofiensäle abgebrannt sind? Ich glaube so ziemlich jeder. Das war vor genau 11 Jahren!! Die Sofiensäle wurden 1838 errichtet und dienten am Anfang als Dampfbad. Es wurden in späterer Folge weitere Funktionen für dieses Gebäude gefunden, unter anderem für Bälle, Konzerte Festspiele usw. Ab dem Jahr 1846 hat Johann Strauß fast 100 Werke in diesen historischen Sälen aufgeführt. Karl May hielt hier öffentliche Vorträge mit kanpp 2000 Zuhörern. Im...

  • 09.09.12
  •  3
Lokales
3_Sofiensäle

Ein neuer Eigentümer für die „Brandruine“ der Sofiensäle

(net). Nach mehr als neun Jahren Stillstand kommt nun endlich Bewegung in die „Causa Sofiensäle“. Der bisherige Eigentümer ARWAG verkaufte das Areal an die IFA Finanzgruppe, die mit dem Gebiet in der Marxergasse einiges vorhat. „Bis 2013 werden hier neunzig neue Wohnungen entstehen. Der denkmalgeschützte Saal wird einer kulturellen Nutzung zugeführt und soll wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein“, berichtet Erwin Soravia von der Finanzgruppe. Die ARWAG, die von der ursprünglichen Idee,...

  • 15.09.10
Lokales
3_Sophiensäle

Die Sofiensäle werden nach neun Jahren generalsaniert

(tk). „Wir gehen davon aus, dass mit den Sanierungsarbeiten noch heuer begonnen wird“, heißt es im Büro von Stadtrat Rudolf Schicker. „Das haben wir schon zu oft gehört“, wettert VP-Klubobmann Matthias Tschirf. Der Rathaus-Mandatar aus dem 3. Bezirk fährt oft durch die Marxergasse. Vorbei an Hausnummer 17, wo in den 1980er-Jahren die legendären „Ökista-Gschnas“ gefeiert wurden und sich in den 1990ern Hannes Jagerhofer einen Namen als Clubbing-Guru machte. Eigentümer war schon damals der Sankt...

  • 04.08.10
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.