Rechen

Beiträge zum Thema Rechen

Gabriel Schöpf, bei den GemeindeWerken Telfs für die Kraftwerke zuständig, kämpft gegen Unrat im Griesbach.

Appell wegen Verschmutzung im Griesbach
Mikroplastik in heimischen Fischen

TELFS. Auf mehr Sensibilität der Bevölkerung hofft der Kraftwerks-Zuständige der GemeindeWerke Telfs, Gabriel Schöpf. Er muss immer öfter Müll und Unrat auf dem Rechen des Griesbaches fischen, die den Zulauf zum Wasserkraftwerk Dorfbach verlegen. Manche Leute werfen Müll einfach achtlos wegDosen, Gläser, Plastik aller Art, Medikamentenverpackungen und ganze Säcke mit Biomüll findet Schöpf im Rechen in der Krehbachgasse. „Da ist der Wassereinlauf für unser Kraftwerk Dorfbach, das sich weiter...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Renate Kummer muss sich noch schonen.
1

Auf Steirisch
Renate überlässt das "Rechan" dem Gatten

In Fluttendorf befindet sich der Lebensgarten von Renate Kummer. Derzeit ist ihr Aktionsradius noch durch eine Beinverletzung eingeschränkt. Die Gartenarbeit ist aber trotzdem zu erledigen. „Jetzt muss mein Mann das 'Dreiri rechan'", erzählt Renate Kummer ein wenig traurig. Sie meint damit, dass der zweite Schnitt des Grases, das sogenannte 'Grummet' zu ernten ist. „Dass ich das aus dem Liegestuhl heraus beobachten muss, fällt mir besonders schwer." Noch mehr Dialekt finden Sie hier

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Am Mittwoch, den 15. Juli fand ein Mitarbeiter des Kraftwerks in Kirchbichl einen männlichen Leichnam.
2

Erste Informationen
Männliche Leiche in Kirchbichl gefunden

Am 15. Juli fand man beim Rechen des Kraftwerks in Kirchbichl eine männliche Leiche.  KIRCHBICHL (red). Ersten Informationen zufolge wurde am frühen Mittwochabend, den 15. Juli beim Rechen des Kraftwerks in Kirchbichl eine männliche Leiche entdeckt. Ein Mitarbeiter der gerade dabei war Schwemmholz aus dem Wasser zu entfernen machte den grausamen Fund. Der Leichnam dürfte aber schon länger im Wasser gewesen sein. Näheres ist noch nicht bekannt. Weitere Infos zum Thema Kirchbichl finden Sie...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
LH-Stv. Anton Lang und  Bgm. Bernd Osprian vor dem neuen Rechen

Im Greißenegger Park
Automatischer Rechen schützt vor Hochwasser

Um 300.000 Euro wurde ein Hochwasserschutzprojekt im Zuge der Sanierung des Tunnels Voitsberg umgesetzt. VOITSBERG. Der Waldbach durchfließt das Ortsgebiet von Voitsberg und quert als "Düker" (Druckleitung zur Unterquerung einer Straße, eines Tunnels, eines Flusses oder von Bahngleisen) die B 70, Packer Straße. Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang erklärte: "Um den Wartungsaufwand sowie das Überflutungsrisiko zu minimieren, wurde im Zuge der Sanierung des Voitsberger Tunnels im...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Der Rechen ist wieder randvoll von Laub und anderen Dingen.

Verstopfter Rechen an der Rumer Mur

RUM. Herbstzeit ist Laubzeit. Am Talende des Hollunderweges in Rum, in der Nähe der Schule, hat der Rechen des Murbaches wieder ordentlich Laub und Dreck angesammelt. Nun wäre es an der Zeit, diesen zu entleeren.

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Blick vom Nachklärbecken in Richtung Faultürme: Aus dem dort hineingepumpten Schlamm entsteht Methangas für die Stromproduktion.
6

Graz hat in Zukunft sicher viel zu klären: "Graz Inside" in der Kläranlage der Stadt

Bis das Abwasser in der Mur landet, ist es ein weiter Weg: Blick in die Kläranlage im Süden von Graz. Wohin fließt das Grazer Abwasser? Darüber machen sich wohl nur die wenigsten Gedanken, wenn sie zuhause etwa die Klospülung betätigen. Bis das kühle Nass aber im Endeffekt in der Mur landet, durchläuft es in der Kläranlage der Stadt Graz einen aufwendigen Reinigungsprozess. Im Rahmen der Serie "Graz Inside" hat sich die WOCHE am 14 Hektar großen Areal umgesehen. "Die durchschnittliche...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Unfall in Heidenreichstein
4

Heidenreichstein
Rechen bewahrte Auto vor dem Versinken

HEIDENREICHSTEIN. Ein Auto hat am Montag gegen 11:30 Uhr die Absperrung aus Holzbrettern und einen Steher aus Metall am Parkplatz der Firma RUDDA in Heidenreichstein durchbrochen und ist über den betonierten Sockelrand der Uferbefestigung in den den Teich neben dem Verkaufsgebäude gestürzt. Der Renault Megane kam durch einen in Höhe des Wehrs unter Wasser angebrachten Rechen in einer Wassertiefe von cirka 100 Zentimetern kopfüber zu Stillstand. Hätte es diesen Rechen nicht gegeben, wäre das...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
5

Auf Rechen getreten: Rettung und Feuerwehr im Einsatz

LANGENSTEIN. Eine junge Langensteinerin stieg bei Gartenarbeiten einen Schritt zurück – und trat auf einen am Boden liegenden Rechen. Dabei durchbohrten die Zinken den Fuß der Langensteinerin. Das berichtet die Freiwillige Feuerwehr Langenstein, die vom Roten Kreuz nachalarmiert wurde. Schonend und in Absprache mit dem anwesenden Notarzt trennte die Feuerwehr die Zinken vom Rechen, bevor die Verletzte wieder dem Roten Kreuz übergeben wurde. Die Langensteinerin wurde ins Krankenhaus...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Bauhofleitern Josef Nestler und Bauhofmitarbeiter Franz Schriebl bei einem der Rechen

Sechs Rechen wurden installiert

Hochwasserschutzmaßnahmen Im Alm- und Kirlgraben Nach den heurigen Unwettern installierten die Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Geistthal-Södingberg mit Unterstützung der Wildbach- und Lawinenverbauung und des Landes Steiermark sechs Rechen, die Verklausungen verhindern sollen. Auch einige breitere Rohre wurden eingegraben. Bgm. Johann Hiden bedankt sich bei den Mitarbeitern aufs Herzlichste.

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Das Zusammenbinden der Büschel erfordert akrobatisches Können. "Die erst Schlinge muss sitzen, sonst kannst wieder von vorne anfangen", sagt der Besenbinder Franz Fraundorfer.
2 5 42

„Mir Besenbinder san eine aussterbende Rass'“

Die BezirksRundschau hat dem Besen- und Rechenmacher Franz Fraundorfer zugeschaut. ST. MARTIN (hed). Ein Spätwinternachmittag. Franz Fraundorfer (77) sitzt am „Schusterbankerl“ in seiner Werkstätte. Wie so oft im Winter. In der Hand ein Büschl Birkenreisig. Mit Fingerspitzengefühl zupft er herum, richtet es zurecht und wie von Geisterhand geführt bindet er es zusammen. „Jetzt kommst eh grad recht. Das erste ,Büschl' is fertig.“ Drei brauche man für einen Besen. Zeit nehmen dafür „Aber wenig...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Die beiden fleißigen Burschen aus Lungitz (Gemeinde Ried/Riedmark).

Schüler rechten Laub für Flüchtlinge

LUNGITZ/GALLNEUKIRCHEN. Die beiden 9-jährigen Schüler Noah Neubacher und Jonas Schmid aus Lungitz (Gemeinde Ried/Riemark) engagierten sich für Menschen auf der Flucht. Um Geld für die Flüchtlinge zu sammeln, boten die beiden in ihrer Nachbarschaft Dienstleistungen an: vom Laub rechen, Einfahrt kehren, bis hin zum Zimmer aufräumen war alles möglich. Insgesamt verdienten sie in zwei Wochen 67 Euro, die sie dem Diakoniewerk für die Flüchtlingsarbeit in Ried/Riedmark spendeten. Die Burschen...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Heinz Eppensteiner mit einem erstaunlich gut erhaltenen Teil der Rechenanlage.

Die Traisen als Transportweg

Der Hunger nach Holzprodukten war immer schon ein wichtiger Wirtschaftsfaktor unseres Bezirks. BEZIRK (mg). "Die Holzgewinnung im Bezirk Lilienfeld hat eine sehr lange Geschichte", berichtet Heinz Eppensteiner. Im Fundus des Heimatkundemuseums findet sich so manches Erinnerungsstück aus vergangenen Jahrhunderten. Stumme Zeitzeugen von den großen Bemühungen unserer Vorfahren, die Traisen als Transportweg, vor allem aus den Wäldern rund um Türnitz und anderer Orte, zu nutzen. Doch es war ein...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.