Renate Anderl

Beiträge zum Thema Renate Anderl

Laut einer aktuellen Studie der Arbeiterkammer gaben 60 Prozent der Befragten mit Kindern an, statt Pflegefreistellung für ein krankes Kind zu nehmen nun von zu Hause aus zu arbeiten. Bei jüngeren Müttern ist das sogar bei zwei Drittel der Fall.

Mehrkosten für Strom, Internet und Co.
AK fordert "klare Regelung" für Homeoffice

Homeoffice ist mittlerweile für viele Arbeitnehmer Teil des neuen Alltags geworden, die Regeln dafür sind aber noch immer unscharf. AK-Präsidentin Renate Anderl forderte am Dienstag in einer Online-Pressekonferenz eine "klare Regelung".  Darin müsse auch die Abgeltung für im Homeoffice entstandene Mehrkosten, wie Strom, Internet oder Heizung geregelt sein. ÖSTERREICH. Das Meinungsforschungsinstitut  IFES hat im Auftrag der AK Wien im Oktober eine Studie zu "Zeit- und ortsungebundenem Arbeiten"...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Julia Schmidbaur
Informationen zu Kurzarbeit, Infektion und Quarantäne sowie Sonderbetreuung für Kinder werden derzeit von Arbeitnehmern benötigt.
1 Aktion

Jobs und Corona
Homepage gibt Informationen für Arbeitnehmer

Mittels der Homepage jobundcorona.at können sich Arbeitnehmer Informationen rund um Kurzarbeit, Infektion und Quarantäne sowie Betreuungszeiten holen. WIEN. Bereits im Lockdown Nummer eins haben AK und ÖGB gemeinsam die Homepage jobundcorona.at begründet. Diese umfasste Themen rund um das Coronavirus in Verbindung mit dem Arbeitsalltag. Seit dem Ausrufen des zweiten Lockdowns verzeichnet die Seite erneut einen starken Anstieg an Aufrufen. Besonders gefragt sind die Titel Kurzarbeit, Infektion...

  • Wien
  • Larissa Reisenbauer
Schlechte Arbeitsbedingungen machen krank, wie eine aktuelle Wifo-Studie zeigt.

AK und Wifo Studie
Arbeitsbedingte Erkrankungen und Unfälle verursachen 10 Milliarden Euro Schaden

Der volkswirtschafliche Schaden ist groß: Pro Jahr kosten das Gesundheits- und Sozialsystem in Österreich, die Wirtschaft sowie Betroffene arbeitsbedingte Unfälle und Erkrankungen rund 10 Milliarden Euro. Das geht aus einer aktuellen Berechnung das Wifo hervor. Ausgewertet wurden dafür Daten der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz aus dem Jahr 2015. Die Arbeiterkammer fordert am Dienstag mehr Geld für Präventionsmaßnahmen und eine Arbeitszeitverkürzung....

  • Julia Schmidbaur
Der Karl-Marx-Hof ist heuer Schauplatz für den 1. Mai.
3

Corona-Maßnahmen
Mai-Kundgebung aus dem Karl-Marx-Hof

Nachdem die traditionelle Mai-Kundgebung am Rathausplatz heuer nicht stattfindet, wird der "Tag der Arbeit" im TV gefeiert. WIEN. Besondere Zeiten, erfordern besondere Maßnahmen. Bereits Ende März musste die Wiener SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak bekanntgeben, dass der 1. Mai in der gewohnten Form heuer nicht stattfinden wird. Für das Ersatzprogramm wird seitens der SPÖ aktuell ein TV-Special produziert, dass den 1. Mai im Fernsehen stattfinden lässt. Als Location für die Sendung dient...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Mit dem Finanzführerschein lernen Schüler den richtigen Umgang mit Geld für ihre Zukunft.
1

Finanzführerschein
Schüler gehen bald in die Finanz-Fahrschule

Der Traum vom ersten eigenen Auto scheitert meistens am Geld. Der richtige Umgang muss gelernt werden. Das ermöglicht die Stadt Wien mit dem Finanzführerschein. WIEN. Schüler können ab 2020 den Finanzführerschein machen. Das erste eigene Konto und verdiente Geld ermöglichen viele Türen. „Mit dem Finanzführerschein der Schuldnerberatung Wien geben wir den Schülern ein wichtiges Rüstzeug für ihr finanziell eigenständiges Leben mit“, erklärt Sozialstadtrat Peter Hacker. Je früher Jugendliche...

  • Wien
  • Sophie Brandl
1 17

SOHO Wien
SoHo/SPÖ/Gleichstellung/Diversität/LGBTIQ

20 Jahre SoHo Österreich: Der Kampf um volle Gleichstellung geht weiter! Utl.: Sozialdemokratische LGBTIQ-Organisation lud zum großen Festakt in Wien Am vergangenen Samstag ging der große Festakt „20 Jahre SoHo Österreich. 25 Jahre LGBTIQ-Bewegung in der Sozialdemokratie.“ im Wiener EGA über die Bühne. Gemeinsam mit mehr als 200 Gästen und Wegbegleiter_innen feierte die sozialdemokratische LGBTIQ-Organisation dort ihren runden Geburtstag. SoHo-Vorsitzender Mario Lindner, der wenige Stunden...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Manfred Sebek
„Dass wir im Juli den Rechtsanspruch auf einen Papamonat im Nationalrat beschlossen haben, ist ein großer Erfolg. Er gilt ab dem 1. September 2019. Eigene Geldleistungen sollten der nächste Schritt sein. Dafür werde ich mich einsetzen“, sagt die Tiroler SPÖ-Landesfrauenvorsitzende NRin Selma Yildirim.

Papamonat
SPÖ Tirol unterstützt AK-Forderung nach eigenständiger Geldleistung

TIROL. Die Arbeiterkammer fordert eine eigenständige Geldleistung für den Papamonat. Unterstützt wird diese Forderung auch von der SPÖ Tirol. Eigenständige Geldleistung für Papamonat gefordert Ab ersten September 2019 haben Väter einen gesetzlichen Anspruch auf den Papamonat. Väter haben während dieser Zeit nur Anspruch auf den Familienzeitbonus von 700 Euro. Gehen Väter später in Karenz, dann werden diese 700 Euro vom Kinderbetreuungsgeld abgezogen. Arbeiterkammerpräsidentin Renate Anderl...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Arbeiterkammer (AK) kritisiert die bürokratischen Tücken beim Papa-Monat und beim Kinderbetreuungsgeld.

Papamonat und Kindergeld
Arbeiterkammer Wien kritisiert bürokratische Hürden

Mit der Einführung des Papamonats berichtet die Arbeiterkammer Wien (AK) von "abenteuerlichen Geschichten" im Rahmen ihrer Rechtsberatung, wenn es um die Inanspruchnahme von Geldleistungen für den Papamonat geht. ÖSTERREICH. Es soll ja noch immer Firmen geben, die bevorzugt Männer als Frauen einstellen aufgrund des mit der Karenz verbundenden Kündigungsschutzes. Dank des Papamonats bekommen aber auch Väter mehr Anspruch auf Familienzeit und Kündigungsschutz. Somit ist diese Argumentation...

  • Adrian Langer
Blick in die Zukunft: AK-Steiermark-Präsident Josef Pesserl, Bundesarbeiterkammerpräsidentin Renate Anderl und AK-Steiermark-Direktor Wolfgang Bartosch (v.l.)

Arbeiterkammer: Zukunftsprogramm und klare Ansagen zum 12-Stunden-Tag

Die Arbeiterkammer präsentierte heute ihr neues Vierjahresprogramm. Zum Thema 12-Stunden-Arbeitstag gab es klare Meinungen. Die Arbeiterkammer hat aus Studienergebnissen das Zukunftsprogramm 2019-2023 entwickelt. Herzstück ist eine Digitalisierungs-Offensive und die noch stärkerer Anpassung an die Bedürfnisse der Arbeitnehmer. Über fünf Jahre wird die steirische AK rund 4,3 Millionen Euro jährlich für die Qualifizierung der Beschäftigten und diverse Projekte verwenden. "Großes Thema ist die...

  • Stmk
  • Graz
  • Stefan Haller
AK-Präsidentin Renate Anderl mit Hornbach-Geschäftsführer Stefan Goldschwendt

Hornbach führt sechste Urlaubswoche ein

Mit der sechsten Urlaubswoche will sich die Bau- und Gartenmarktkette Hornbach als attraktiver Arbeitgeber profilieren. Auch die Einstiegslöhen werden erhöht. ÖSTERREICH. Die Baumarktkette Hornbach führt mit 1. Juli eine sechste Urlaubswoche ein und erhöht das kollektivvertragliche Mindestgehalt. Die Präsidentin der Arbeiterkammer (AK), Renate Anderl, begrüßt diesen Schritt, der eine Arbeitszeitverkürzung bedeutet. "Ich freue mich sehr, wenn Unternehmen bei der Bezahlung und beim...

  • Linda Osusky
Renate Anderl: Vom Hausbesorger-Kind bis zur AK-Präsidentin
1 6

Eine Favoritnerin an der Spitze

Renate Anderl: Vom Hausbesorger-Kind bis zur Arbeiterkammer-Präsidentin. Die Favoritnerin erinnert sich ans Schnee schaufeln als Kind und an den Tichy. FAVORITEN. Mit Renate Anderl wurde kürzlich eine waschechte Favoritnerin zur Präsidentin der Arbeiterkammer gewählt. Aufgewachsen ist sie in der Laaer-Berg-Straße, wo ihr Vater Hausbesorger war. "Mit hat es immer Spaß gemacht, im Winter, gemeinsam mit meinen Geschwistern, unserem Papa beim Schneeschaufeln zu helfen", erinnert sie sich noch heute...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Bei Sitzung: Anna Grafoner, Franz Lanthaler und ÖGB-Vizepräs. Renate Anderl.

ÖGB Vizepräsidentin und Frauenvorsitzende als Gast bei den ÖGB Frauen

KITZBÜHEL (navi). Unterlands ÖGB-Frauen konnten zur Vorstandssitzung ÖGB-Vizepräsidentin und Frauenvorsitzende Renate Anderl begrüßen. Regionsvorsitzender Franz Lanthaler nehm ebenfalls teil. Schwerpunkt der Diskussion war die Situation der Frau in der Arbeitswelt und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Im speziellen wurde die Situation der Betreuung von Kindern neben der Berufstätigkeit der Frau diskutiert und mögliche Lösungen vorgeschlagen. Auch Neuerungen im Bereich der gemeinsamen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Nadja Schilling
Otto Leist (ÖGB Vorsitzender Tirol), Anna Grafoner (Stv Frauenvorsitzende Region Unterland), Ulrike Ernstbrunner (Landesfrauenvorsitzende), Renate Anderl (ÖGB Vizepräsidentin) und Martin Krumschnabel (Bgm Kufstein, v.l.).

ÖGB-Frauen: "Noch sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten"

KUFSTEIN. Die Unterländer ÖGB-Frauen konnten zu ihrer Vorstandssitzung am Samstag, dem 20. Mai, die Vizepräsidentin und Frauenvorsitzende des ÖGB Renate Anderl begrüßen. Tirols ÖGB-Vorsitzender Otto Leist ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, an diesem Treffen teilzunehmen. Schwerpunkt der Diskussion war die Situation der Frau in der Arbeitswelt und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Im speziellen wurde die Situation der Betreuung von Kindern neben der Beruftätigkeit der Frau diskutiert...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler

Armutsfalle Teilzeit: ÖGB fordert mehr Kinderbetreuung

Bei der Landesfrauenkonferenz des ÖGB Tirol in Innsbruck wies ÖGB Vizepräs. und Bundesfrauenvorsitzende, Renate Anderl, auf die Einkommenslücke zwischen Männern und Frauen und der wachsenden Problematik der Teilzeit hin. „Die Einkommensschere zwischen Männern und Frauen klafft nach wie vor auseinander. Das trifft auch zu, wenn man die Zahlen auf den Stundenlohn herunterbricht. Hinter der wachsenden Teilzeitarbeit orten wir eine Armutsfalle“, so Anderl. In Tirol liegt der Einkommensunterschied...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Katja Urthaler (kurt)
2

PRO-GE Mitgliederehrung im Bezirk Kirchdorf/Krems

Produktionsgewerkschaft PRO-GE ehrt 38 Kollegen aus dem Bezirk Kirchdorf für langjährige Mitgliedschaft. MICHELDORF. Bei der diesjährigen Mitgliederehrung der PRO-GE in Micheldorf wurden 38 Mitglieder für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft in der Produktionsgewerkschaft geehrt. Jubilar Erich Dirngrabner, der für 50 Jahre Gewerkschaftsmitgliedschaft geehrt wurde, rief im Namen aller Geehrten, bei der von PRO-GE Bezirkssekretär Reinhold Binder organisierten Veranstaltung, zur Solidarität und zum...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.