Wohnbau

Beiträge zum Thema Wohnbau

Philipp Scheibmeir, Marco Pironkov, Andrea Mutschlechner, Veronika Persché, Elvira Faltermeier (v.l.) in der Steinergasse-Halle.
12

Aus für die Steinergasse 8
Für freie Kunst ist kein Platz

Protest: Kunst- und Kulturschaffende müssen den Gebäudekomplex Steinergasse 8/Bergsteiggasse 5 räumen. WIEN/HERNALS. "Wenn dieser Ort weg ist, dann ist das irreversibel", sagt Andrea Mutschlechner stellvertretend für die Gemeinschaft der in der Steinergasse 8 ansässigen Ateliers. Zusammen mit dem gemeinnützigen Verein "Fortschritt 242" hat sich hier über zehn Jahre hinweg ein Netzwerk für eine freie experimentelle Szene gebildet. Mit 31. Juli ist Schluss. Der Grundstücksbesitzer will es so....

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ) will auch 2021 alles Mögliche tun, damit sich die Donaustädter wohlfühlen.

Ausblick Donaustadt
Was sich 2021 in der Donaustadt tut

Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ) verrät, was die Donaustädter und Donaustädterinnen 2021 erwartet. DONAUSTADT. Was bringt 2021 für die Donaustadt? Bezirksvorsteher Ernst Nevirvy (SPÖ) spricht über künftige Projekte. Gibt es 2021 einen Schwerpunkt für die Donaustadt? ERNST NEVRIVY: Das Wichtigste ist, dass der öffentliche Verkehr massiv ausgebaut wird. In Richtung Verkehrsberuhigung ist mit der Stadtstraße eine wichtige Entscheidung getroffen worden. Im Parkraummanagement wird sich auch...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Die Bevölkerungszahl nimmt immer mehr zu und somit auch die Wohnprojekte in der Donaustadt.
1

bz-Leserforum
Donaustadt wird zugebaut

Die bz-Leser zum Bauboom: Donaustädter fürchten um die Lebensqualität in ihrem Bezirk. DONAUSTADT.  Zahlreiche Lesermeinungen gingen per E-Mail an die bz-Redaktion bezüglich des Baubooms in der Donaustadt. Die Meinungen sind deutlich. Wir haben zusammengefasst, was die bz-Leserinnen und bz-Leser von den zahlreichen Bauvorhaben halten: Ich finde nicht, dass der Bauboom in der Donaustadt zunimmt, jedoch finde ich es sehr schade, dass immer mehr Ein- bis Zwei- oder Dreizimmerwohnungen gebaut...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Erwin Soravia, Erich Hohenberger und Hans-Peter Weiss (v.l.) bei der Dachgleichenfeier.
1 2

Bauprojekt auf der Landstraße
Triiiple feiert Dachgleiche

Die Dachgleichenfeier fand nun im Triiiple-Wohnbauprojekt statt. Die ersten der insgesamt 1.160 Wohnungen sollen im März 2021 bezugsfertig sein. LANDSTRASSE. Drei Jahre sind seit dem Spatenstich am Grund des ehemaligen Hauptzollamtes vergangen, nun feierten die Bauherren Hans-Peter Weiss und Erwin Soravia gemeisam mit Bezirksvorsteher Erich Hohenberger die Dachgleiche im 29. Stock von Turm Nr. 1. Rund 100 Meter hoch sind die drei Geschwistertürme. 13,24 Kilometer Bohrpfähle und rund zehn...

  • Wien
  • Landstraße
  • Mathias Kautzky
Das Thema möglicher Wohnbau an der Alten Donau hat für Aufregung unter den bz-Lesern gesorgt.
1 3

Buwog kauft Areal
Das wünschen sich die bz-Leser an der Alten Donau

Die Buwog hat ein Areal an der Alten Donau gekauft. Das sagen die bz-Leser zu möglichen Wohnbauplänen. Es ist bzw. war eine Schande, dieses große Areal in den letzten Jahren so verkommen zu lassen! Aber keinesfalls sollten auf diesem Gelände Wohnungen oder Reihenhausanlagen entstehen. Noch mehr „Neureiche“ an der Alten Donau, die sich wegen allem und jedem aufregen bzw. beschweren brauchen wir nicht. Johannes K., per E-Mail Dieses Naherholungsgebiet für so viele Menschen sollte als solches...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Die Tennisanlage an der Alten Donau ist seit zehn Jahren außer Betrieb. Kommen stattdessen jetzt bald Wohnungen?
1 3

Buwog
Kommen bald neue Wohnungen an der Alten Donau?

Wo heute noch ein verfallener Adeg-Markt und eine verwilderte Tennisanlage sind, möchte die Buwog Wohnungen errichten. DONAUSTADT. Die Alte Donau ist ein grünes Naherholungsgebiet. Das Grätzel nutzen viele Wiener, um hier zu entspannen und sich zu erholen. Kein Wunder, dass hier Bauherren gerne Pläne schmieden würden, denn Wohnen direkt am Wasser ist ein Traum vieler Wiener. So gab es vor einiger Zeit auch Aufregung übers Strandcafé, das seinen Betrieb vergrößert hat, nach massiven...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Karl Pufler
Neben der gefragten Lage verfügt Amalia 54 über architektonische Trends wie einer Maisonettewohnung und exklusive Rooftop-Terrassen.
1 2

Neubauprojekt in Hietzing
Dachgleiche für „Amalia 54“

Kürzlich fanden sich in der Amalienstraße 54 zahlreiche Gäste ein, um bei dem Neubauprojekt "Amalia 54" die traditionelle Gleichenfeier zu begehen. HIETZING. Im Rahmen des Neubauprojekts Amalia 54 gibt es in Hietzing Grund zum Feiern: Kaum elf Monate nach dem Spatenstich konnte nun die traditionelle Gleichenfeier zur Fertigstellung des Rohbaus in der Amalienstraße 54 zelebriert werden. Ein großes Dankeschön gilt allen Professionisten, welche mit dem Abschluss der Rohbauarbeiten eine wichtige...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Der Abriss des Requisitenlagers und der Varietebühne des Gloria Theaters hat schon begonnen.
2

Wohnbau kommt
Gloria Theater – ehemalige Varietébühne wurde abgerissen

Nach dem Verkauf der ehemaligen Varietébühne des Gloria-Theaters entstehen hier 47 Wohnungen. FLORIDSDOR. Wer in letzter Zeit beim Gloria-Theater vorbeigefahren ist, hat sich vielleicht über die Bagger in der Frömmlgasse gewundert. Nun steht es fest: Die bekannte Varietébühne des Theaters, die bis vor zwei Jahren im Haus in der Frömmlgasse 42a untergebracht war, wird abgerissen. Der ehemalige Eigentümer des Gebäudes, Gerald Pichowetz, bestätigt die Pläne: "2017 wurden das Requisitenlager und...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sabine Krammer
2020 steht der Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel ganz oben auf der Agenda von Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy.
1 2

Ausblick für Donaustadt
Von Öffis bis Stadtraße – Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy über die Pläne für 2020

2020 steht für Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy ganz im Zeichen der Öffis. Aber auch die Stadtraße ist Thema. Die Donaustadt wächst weiter. Was sind diesbezüglich die Herausforderungen 2020? ERNST NEVRIVY: Das ist ganz klar der geförderte Wohnbau. Dazu wurde 2019 eine wichtige Regelung der Stadt getroffen, die besagt, dass zwei Drittel der Flächen bei allen zukünftigen Entwicklungsgebieten für geförderte Wohnungen reserviert sind. Dahingehend werden auch zukünftige Gemeindebauten in der...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
v.l.n.r. DI Gregor Puscher (Geschäftsführer wohnfonds_wien), Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál, Wohnbau-Ausschussvorsitzende Waltraud Karner-Kremser und Dieter Groschopf (Geschäftsführung wohnfonds_wien) bei der Präsentation des Ergebnisses des Bauträgerwettbewerbs Gastgebgasse.
1 1

740 geförderten Wohnungen
Startschuss für neuen Stadtteil in Atzgersdorf

Wien schafft mit Bauträgerwettbewerben leistbaren und lebenswerten Wohnraum – mit Schwerpunkt für Alleinerziehende. Bald auch in der Gastgebgasse in Liesing. LIESING. In Atzgersdorf entsteht leistbarer und lebenswerter neuer Wohnraum. Das Ergebnis des abgeschlossenen Bauträgerwettbewerbs Gastgebgasse bringt geförderte Mietwohnungen nach Liesing, die auf die besonderen Anforderungen und alltäglichen Herausforderungen von Alleinerziehenden eingehen. Das vielfältige Angebot wird abgerundet durch...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Das Postsport Viertel+ soll Sport, Wohnen und Erholung vereinen. Noch ist es eine Idee.
1 4

Postsportplatz
So könnte das Postsport-Viertel in Zukunft aussehen

Erst vergangene Woche hat der Post SV sein 100-jähriges Vereinsjubiläum gefeiert. Wie es in Zukunft auf der Postsportanlage in Hernals weitergehen könnte, zeigt ein von der Post an die bz weitergeleitetes Konzept. HERNALS. Seit vielen Monaten wird auf der Anlage des Post SV diskutiert. Wie wird es mit den Verein weitergehen? Was passiert mit den Pächtern der Sportanlagen? Wird der Vertrag mit der Post über 2023 hinaus verlängert? All das sind Fragen, die es zu beantworten gilt. Eine interne...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Das architektonisch wertvolle Spitalsgebäude soll einer allgemein zugänglichen Nachnutzung zugefürht werden.
1

Ideen für die Nachnutzung
Was passiert mit dem Krankenhaus Gersthof?

Das Orthopädische Krankenhaus Gersthof ist seit 31. Mai geschlossen. Was passiert mit dem Gebäude? HERNALS. Das Orthopädische Krankenhaus Gersthof gehört zu den stilprägenden Gebäuden Wiens. Es vereint Elemente des Jugendstils, des Art déco und des Expressionismus. Über das denkmalgeschützte Gebäude wird viel diskutiert. Die bz hat sich zum Thema Nachnutzung bei der Hernalser Politik umgehört. • Ilse Pfeffer (SPÖ) "Bis jetzt sind wir nicht eingebunden. Welche Pläne aktuell verfolgt werden, weiß...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Stefan Trittner bei einem seiner Hausbesuche.
1 3

Gallitzinstraße
"Massivverbauung verhindern"

Die ÖVP sieht das Bauprojekt in der Gallitzinstraße 8–16 als überdimensioniert an. OTTAKRING. Das Thema "Bauprojekt Gallitzinstraße" kommt nicht zur Ruhe. Über den geförderten Wohnbau mit zehn Baukörpern von bis zu 16 Metern Höhe herrschen weiterhin kontroverse Ansichten. Jetzt hat ÖVP-Bezirksparteiobmann Stefan Trittner einen weiteren Versuch gestartet, um "die Lebensqualität am Wilhelminenberg zu schützen". Unter dem Titel "Schutz der Lebensqualität am Wilhelminenberg: Nein zur...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, Bürgermeister Michael Ludwig (v.l.)
1 2

Bildungscampus
Eine neues Viertel für die Donaustadt

In Hirschstetten wird bis 2022 auf 170.000 Quadratmetern ein neues Stadtquartier erbaut. DONAUSTADT. Rom wurde nicht in einem Tag erbaut, sagt ein Sprichwort. Dies trifft auch auf das Projekt Berresgasse zu, das bis 2022 entstehen wird. 1.700 geförderte Mietwohnungen, 870 günstige SMART-Wohnungen, 230 Gemeindewohnungen und spezielle Wohnformen für Jugendliche, Senioren und Menschen mit besonderen Bedürfnissen sollen Platz für rund 7.000 Menschen bieten. Die Stadt Wien fördert dieses Großprojekt...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sabine Primes
Die beiden Platanen in der Gersthofer Straße 59 mussten 18 Wohnungen und vier Geschäftseinheiten weichen.
2 1

Gersthof
Platanen weichen neuem Wohnbau

Die Gersthofer Straße wird bald um einen Neubau reicher sein. Dafür wurden zwei Bäume gefällt. WÄHRING. Bereits seit den Morgenstunden hört man Motorengeräusche durch die Straßen von Gersthof hallen. Auf dem Grundstück der Gersthofer Straße 59 werden mit schwerem Gerät zwei Platanen gefällt. Der Grund: Es wird ein neuer Wohnbau errichtet. Das alte Gebäude wurde bereits vor Monaten abgerissen. Wie so oft bleibt auch diese Baumfällung nicht ohne ein Echo im Bezirk zurück. Kritische Stimmen sind...

  • Wien
  • Währing
  • Lisa Kiesenhofer
Die zehn Einheiten befinden sich beim Naherholungsgebiet Alte Donau und unweit des Donau Zentrums.
1 2

Bauprojekt
Luxuswohnungen im Grünen

Im Grätzel Untere Alte Donau sollen bis Ende 2019 zehn neue Eigentumswohnungen gebaut werden. DONAUSTADT. Der private Bauträger Glorit Bausysteme GmbH hat ein neues Projekt im Grätzel Untere Alte Donau. An der Ecke Dornrosenweg 2/Schrötlgasse 1 sollen zehn moderne Eigentumswohnungen entstehen. In der vergangenen Woche erfolgte der Spatenstisch für das Wohnhaus, das bis 2019 fertiggestellt sein soll. Infrastruktur mit Grünblick Vor allem die Lage des Grundstücks soll überzeugen, denn fußläufig...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Barbara Schuster
Der "Lebenscampus Wolfganggasse" bietet neben Wohnungen etwa auch ein Lehrlingsheim.
2

Die Wolfganggasse wird Wohnquartier

Wohnen rund um die Remise: An der Wolfganggasse entsteht ein neuer Meidlinger Bezirksteil. MEIDLING. Dem Areal der Wiener Lokalbahnen wird frisches Leben eingehaucht: Auf rund 31.000 Quadratmetern, das entspricht etwa viereinhalb Fußballfeldern, entsteht ein neues Stadtviertel für rund 1.900 Neu-Meidlinger. Fünf Projekte werden bis voraussichtlich 2022 entstehen. Das Besondere daran ist aber, dass die Planung des Viertels und der freien Flächen gemeinsam auch mit den Anrainern erfolgt ist. So...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Planungssprecher der Grünen, Gemeinderat Christoph Chorherr, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und Obmann des Wiener Landesverbandes der Gemeinnützigen, Josef Ostermayer präsentieren die Neuerungen für Flächenwidmung
2

Neuerungen in Wiener Bauordnung: Flächenwidmung „Geförderter Wohnbau“

Zur Senkung der Grundstückspreise sollen sich die Kosten bei geförderten Wohnbauten nur noch 188 Euro pro Quadratmeter belaufen. WIEN. Zukünftig soll bei Flächenumwidmungen von Bauland eine neue Kategorie vergeben werden können: „Geförderter Wohnbau“. Diesen Entwurf präsentierten die Wiener Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, der Planungssprecher der Grünen, Christoph Chorherr und der Obmann des Wiener Landesverbandes der Gemeinnützigen, Josef Ostermayer am Donnerstagvormittag.  „Wir dürfen heute...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Sophie Alena
In der Preyergasse 3-7 entstehen 79 Wohnungen.
13

Baustart für Wohnanlage: Neue Wohnungen für die Preyergasse

In der Preyergasse 3-7 werden 79 Wohnungen samt Tiefgarage gebaut, die im Frühjahr 2020 bezugsfertig sind. HIETZING. Seit Jahren wird eine neue Wohnhausanlage in der Preyergasse direkt an der Verbindungsbahn diskutiert. Nun starten tatsächlich die Bauarbeiten zu einem Wohnblock, allerdings nicht auf besagtem Grund der Stadt Wien, sondern vis á vis an der Hausnummer 3-7. "Man muss die beiden Bauprojekte trennen, das sind zwei paar Schuhe", stellt Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP) klar....

  • Wien
  • Hietzing
  • Maria-Theresia Klenner
Lokalaugenschein nach der Rodung: So sieht der Innenhof des Gasthauses "Bamkraxler" derzeit aus.
1 3 3

Bamkraxler: Anrainer trauern um ihre Bäume

Am Areal des früheren "Bamkraxler" entstehen zwölf Wohnungen. Genauso viele Bäume wurden jetzt gefällt. (net). Vor zwei Jahren sperrte der Besitzer des Gasthauses "Bamkraxler" aus gesundheitlichen Gründen zu. Danch stand das Areal in der Kahlenberger Straße ein Jahr lang brach, ehe es von der Raiffeisen-Leasing GmbH erworben wurde. Die Pläne, hier zwölf Wohnungen samt einer Tiefgarage zu errichten, stießen bei den Anrainern auf Widerstand. "Das Ortsbild in dieser Schutzzone muss unbedingt...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Der Anker-Boulevard führt von den bestehenden Kulturbauten ins neue Wohngrätzel.
4 3

Neues Leben für die Kreta

Alte Ankerbrotgründe: Wo zurzeit Kunst und Kultur herrscht, kommen nun auch Wohnungen. Baustart soll noch 2018 sein. FAVORITEN. An der Ecke Absberggasse zur Puchsbaumgasse hat sich ein lebendiger Stadtteil entwickelt. Kunst und Kultur sind im Mittelpunkt auf den Alten Ankerbrotgründen. Nun wird der neue Stadtteil weiter ausgebaut. Entlang der Puchsbaumgasse werden noch heuer die nächsten Bauten errichtet. Während jedoch der Bestand fast ausschließlich als Gewerbefläche und nicht als Wohnraum...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Bezirksvize Daniel Resch (ÖVP) wird die Baupläne in der Bauernfeldgasse 7-9 mit strengem Auge beobachten.

Anrainer protestieren gegen geplanten Monsterbau

Anwohner schlagen Alarm: Wohnblocks in der Bauernfeldgasse 7-9 sollen um eineinhalb Stöcke erhöht werden. DÖBLING. Das sonst so ruhige Grätzel rund um die Bauernfeldgasse ist in Aufruhr. Der Grund sind die Pläne des Immobilienentwicklers Andreas Hötzl, zwei Wohnblocks um eineinhalb Stockwerke zu erhöhen. Eine jahrelange Baustelle und eine beträchtliche Einschränkung der Lebensqualität wären im Falle einer Bewilligung die Folge. Als Vertreter der Anrainer ist nun Anwalt Helmut Platzgummer auf...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Anfang 2017 startete die Planung für eine länderübergreifende Grünraumspange, die auch die Donaustadt betrifft.
2

Süßenbrunn: Wald statt Wohnen?

Kein Supermarkt, fehlende Schulen und zu wenig Wohnraum – Süßenbrunn ist ein benachteiligter Ortsteil. DONAUSTADT. Die Donaustadt ist für viele der lebenswerteste Bezirk Wiens. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen über die Donau ziehen wollen. Gerade Jungfamilien entscheiden sich dabei nicht selten für einen Umzug nach Süßenbrunn. Doch genau hier fehlt großteils wichtige Infrastruktur und auch Wohnraum. In Sachen Schulen wird dabei oft auf eine zu geringe Bewohnerzahl verwiesen. So...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Geraldine Smetazko
Wohnungen statt Bundesheergelände: Bezirksrätin Emine Gül (SPÖ) mit dem Modell für das große Projekt Spallartgasse 21.
2 1 3

Spallartgasse 21: 1.000 Wohnungen für den 14. Bezirk

2019 sollen im nördlichen Teil der General-Körner-Kaserne die Arbeiten für die Wohnungen beginnen. PENZING. Die Tür zum Foyer der Graphischen öffnet sich immer wieder, es herrscht ein reges Kommen und Gehen. Rund um Schautafeln wird diskutiert, vor einem Modell versammeln sich interessierte Anrainer. Zu sehen ist jedoch keine Ausstellung von Schülern. Es wird über die Pläne für das Areal hinter dem Kommandogebäude General Körner informiert. Und diese werden immer konkreter, denn die neue...

  • Wien
  • Penzing
  • Anja Gaugl
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.