Ausbildung
Hoher Bedarf an Experten für Informationstechnologie

Kreativität, Logik, Sorgfalt und Ausdauer sind nötig beim Entwickeln von Systemen und beim Erstellen von Programmen und Webseiten.
  • Kreativität, Logik, Sorgfalt und Ausdauer sind nötig beim Entwickeln von Systemen und beim Erstellen von Programmen und Webseiten.
  • Foto: goodluz/Fotolia
  • hochgeladen von Nina Meißl

TIROL. Es gibt kaum einen Bereich, der nicht von der Digitalisierung betroffen ist. Dies bietet enorme Chancen für Menschen, die zukunftsfit sein wollen. Daher gibt es seit Herbst 2021 am Wirtschaftsforschungsinstitut Tirol (WIFI) ein erweitertes Angebot, sich im Bereich der Informationstechnologie (IT) aus- und weiterzubilden.


IT-Ausbildungen, die Mehrwert schaffen

In Tirol gibt es zwar tendenziell weniger Lehrlinge in dieser Branche, dennoch ist die Nachfrage aus der Wirtschaft sehr hoch, womit diese Ausbildung Türen zu neuen Berufschancen öffnet. Dies hat vor allem mit dem erhöhten Bedarf an Fachkräften in der Informationstechnologie zu tun. Die Ausbildung „Informationstechnologie" mit den Vertiefungen „Informatik" und „Technik" beim WIFI Tirol ermöglicht IT-Begeisterten den besonderen Feinschliff, um in diesem Bereich ein fundiertes Fachwissen aufbauen zu können.

Praxisnahe Ausbildung am WIFI Tirol

Im Herbst 2021 wurde das Ausbildungsangebot am WIFI Tirol für IT-Interessierte erweitert. Es startete eine komplett neue Ausbildungsreihe, welche sich verschiedenen Programmiersprachen widmet. So gibt es Basiskurse in JavaScript, C#, Python, PHP, Typo 3, HTML und CSS. Profi-Kenntnisse können in der Ausbildung zum Software Entwickler erworben werden, entweder in C# oder in JavaScript. Ein besonderes Gustostückerl ist der Lehrgang „DevOps mit Docker". Programmierer können damit skalierbare Anwendungen schaffen, die auf nahezu jedem Betriebssystem lauffähig sind. Diejenigen, die jetzt nur „Bahnhof" verstanden haben, können beruhigt werden. Schließlich beinhaltet  das Kursangebot des WIFI Tirol ebenso Basiskurse für Anwenderprogramme wie Excel, Word und Powerpoint sowie Anfängerkurse in der EDV.  Es gibt aber eben auch tiefergehende Kurse im Bereich Netzwerke und Server. Darüber hinaus existieren die Fachakademie für Angewandte Informatik und der Masterlehrgang IT.

Vorbereitung auf Lehrabschlussprüfung

In drei Modulen vermitteln Trainer aus der Wirtschaft praxisnahe Kenntnisse. Den allgemeinen Teil mit den Fächern Mathematik, Physik und Englisch absolvieren die Teilnehmer gemeinsam. Nach einem Drittel der Ausbildung erfolgt die Spezialisierung in den Bereichen Betriebs- beziehungsweise Systemtechnik und in Applikationsentwicklung oder Coding. Das Modul drei widmet sich der gezielten Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung. Die intensive Auseinandersetzung mit der Prüfungssituation und die Behandlung des Fragenkataloges führen zu hohen Erfolgsquoten. Attraktive Förderungen von bis zu 80 Prozent der Kurskosten halten die Investition niedrig. Die Teilnehmer runden ihre fachliche Qualifikation mit diesem zweisemestrigen Kurs ab und erwerben eine international anerkannte Ausbildung.
Personen, die den Lehrabschluss für Informationstechnologie in den Bereichen Informatik oder Technik am zweiten Bildungsweg nachholen möchten, werden in den dafür notwendigen Fachgebieten vorbereitet.

Ausbildungsvoraussetzungen 

An dieser Ausbildung Interessierte benötigen zwei Voraussetzungen. Einerseits das vollendete 18. Lebensjahr und andererseits ein gewisses Maß an technischem Verständnis. Erste Erfahrungen mit Programmieren und eine Berufserfahrung sind von Vorteil, aber kein Muss, weshalb alle IT-Begeisterten mit dieser Fachausbildung eine hervorragende Möglichkeit erwartet, den Lehrabschluss nachzuholen oder sich auf dem zweiten Bildungsweg einer neuen Herausforderung zu stellen.

Berufsaussichten

Die Berufschancen sind ausgezeichnet. In Tirol gibt es sehr wenige Lehrlinge auf diesem Gebiet, aber eine hohe Nachfrage seitens der Wirtschaft. Nach Abschluss der Fachausbildung mit der außerordentlichen Lehrabschlussprüfung zum IT-Betriebs- beziehungsweise Systemtechniker oder zum Applikationsentwickler gibt es mehrere Weiterbildungsmöglichkeiten. Mögliche Berufsbilder sind etwa PC-Techniker, Netzwerk- sowie Systemadministrator oder Softwareentwickler.

Mehr zum Thema auf MeinBezirk.at:

Fachkräfte für den IT- & Softwarebereich ausbilden
Kufsteiner Lehrling überzeugt bei IT-Sommerakademie
Mit Lehrlings-Digi Scheck Folgen der Krise abfedern
Nein zur Beschaffung fairer Elektronik

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen