Greifenstein
Asylheim ausgezeichnet geführt

FPÖ-Bezirksparteiobmann Andreas Bors
  • FPÖ-Bezirksparteiobmann Andreas Bors
  • Foto: FPÖ
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Kritik von SPÖ und PUK ist völlig fehl am Platz
SANKT ANDRÄ-WÖRDERN (pa). „Was SP-Stadtrat Schmid und PUK-Gemeinderätin Arrieta in der Diskussion um das Asylheim in Greifenstein von sich gegeben haben, ist mehr als erbärmlich. Besonders SP-Stadtrat Schmid soll sich die katastrophale Asylpolitik und die Zustände in den NÖ-Asylquartieren unter den SPÖ-Vorgängern von Landesrat Waldhäusl noch einmal vor Augen führen. Diese scheinheilige Doppelmoral ist mehr als durchschaubar und zeigt wieder einmal den maroden Zustand der SPÖ“, so FP-Bezirksobmann Andreas Bors.

Neben der positiven Überprüfung durch das Land NÖ hat nun auch der Bürgermeister bestätigt, dass das Asylheim in Greifenstein ausgezeichnet geführt wird und dementiert die medial berichteten Mängel von SP-Stadtrat Schmid sowie PUK-Gemeinderätin Arrieta.

"Im Gegensatz zu den Sozialisten hält FP-Landesrat Gottfried Waldhäusl sein Versprechen und stellt den Asyl- und Integrationsbereich auf neue Eckpfeiler. Landesrat Waldhäusl zeigt wie Asylpolitik mit Hausverstand funktioniert. Wir Freiheitliche stehen auf der Seite unserer Bevölkerung und unternehmen alles, um den Schutz und die Sicherheit unserer Landsleute zu gewährleisten. Dazu gehört nun auch wieder ein Sicherheitsdienst in Greifenstein“, so Bors abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen