So wird der neue Florahofsaal aussehen

Mit dem typischen Look und der Ausstattung aus den 70er-Jahren ist der Florahofsaal sowohl innen als auch außen längst in die Jahre gekommen. Nach der Umgestaltung wird Langenlebarn über ein freundliches und helles Veranstaltungszentrum verfügen.
3Bilder
  • Mit dem typischen Look und der Ausstattung aus den 70er-Jahren ist der Florahofsaal sowohl innen als auch außen längst in die Jahre gekommen. Nach der Umgestaltung wird Langenlebarn über ein freundliches und helles Veranstaltungszentrum verfügen.
  • Foto: Architektin DI Monika Binder
  • hochgeladen von Bettina Talkner

LANGENLEBARN (red). Im Jahr 2019 feiert der Florahofsaal sein 40-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum und nicht zuletzt dringend anstehende Sanierungen haben zu der Entscheidung des Gemeinderates geführt, den Florahofsaal bis Ende 2019 als wichtiges Orts- und Gemeinschaftszentrum für Langenlebarn umfassend zu modernisieren – fr die Bürgerinnen und Bürger und für die breitgefächerte Vereinslandschaft. Am 5. Juni wurden die Pläne für Umbau und Sanierung der Bevölkerung Langenlebarns vorgestellt.
Bürgermeister Peter Eisenschenk zu den Plänen: „Der Florahofsaal wird seine eher drückende Optik der 70er und 80er Jahre abstreifen und sich nach Fertigstellung der Sanierungsmaßnahmen als helles und freundliches Ortszentrum präsentieren.“

Bürgerbeteiligung bei der Planung

„Ziel der Planungen war es, verschiedene Nutzungsvarianten von Bällen über Theater inklusive einer Bürgerservicestelle in einem modernen, freundlichen und barrierefreien Umfeld zu ermöglichen“, so Vizebürgermeister und Planungsstadtrat Harald Schinnerl zu den umfangreichen Überlegungen im Vorfeld. Um den verschiedenen Anforderungen auch bestmöglich gerecht zu werden, wurden die Langenlebarner Vereine vor der Planung zu Gesprächen eingeladen.

Modernisierung zum freundlichen Gemeinschaftszentrum

Die dadurch entstandenen Pläne sehen folgende Bestandteile des neuen Florahofsaals vor, sodass dieser zu einem attraktiven Zentrum und einer vielfältig bespielbaren, barrierefreien Veranstaltungsstätte wird:

Eingangsbereich
Es wird ein neuer, attraktiver und barrierefreier Eingang geschaffen. In diesem Bereich werden auch die neue Bürgerserivce-Stelle und ein Bankomat Platz finden. Das bisher fensterlose Foyer wird mit Oberlichten heller gestaltet.

Großer Veranstaltungssaal und kleinere Veranstaltungsräume
Der insgesamt 350 m2 große Saal wird in Technik, Infrastruktur und Optik modernisiert. Je nach Nutzung fasst er z.B. für Bälle ca. 210 Sitzplätze und in Theaterbestuhlung ca. 400 Sitzplätze. Im hinteren Bereich können mit mobilen Trennwänden ein 84 m2 bzw. zwei 42 m2 große Räume abgeteilt und separat bzw. auch parallel genutzt werden. Auch der Barbereich kann als eigener Raum (Größe ca. 42m2) mit eigenem WC genutzt werden. Durch diese Aufteilbarkeit kann für jegliche Nutzung eine entsprechende Fläche angeboten werden.

Technik und Infrastruktur
Die Sanitäranlagen werden komplett erneuert und um ein Behinderten-WC ergänzt. Alle Fenster und Türen wurden mit 3-fach Verglasung auf den neuesten Stand gebracht und das Gebäude wärmetechnisch optimiert. Im Innenbereich wird zur Verbesserung der Akustik eine abgehängte Decke eingezogen und die Bühne wird vergrößert. Außerdem wird die Haustechnik vollständig erneuert – von einer neuen Lüftungsanlage über eine Heizungsanlage samt Regelung und der Erneuerung der Ton-, Beleuchtungs- und Lichttechnik.

Außenbereich / Garten
Der Garten bleibt in seiner jetzigen Form erhalten. Angrenzend zum Saal wird ein überdachter Freibereich mit Glasdach geschaffen, unter dem ein befestigter Weg zum Parkplatz entsteht. Entlang des Gehsteigs zum Florahofsaal soll eine Einfriedung mit einem Einfahrtstor errichtet werden und im Zuge dessen ein Teil des Kanals an der Ostseite erneuert werden. In dem Bereich werden auch Vorkehrungen für eine oder mehrere spätere E-Tankstellen vorgesehen.

Wolfgang Mayrhofer, Stadtrat für Langenlebarn, über die finalen Planungen: „Uns war wichtig, dass alle Nutzergruppen – von den vielen Vereinen über private Feste und Hochzeiten, Ball- und Musikveranstaltungen bis zu Schul- und Kindergartenveranstaltungen – hier ein neues Zuhause finden.“

Investition in Lebens- und Freizeitqualität

Die Sanierung des 40 Jahre alten Veranstaltungszentrums ist längst überfällig – und die Stadtgemeinde Tulln schlägt mit der Entscheidung zur umfassenden Sanierung des Veranstaltungszentrums gleich einige weitere Fliegen mit einer Klappe:

  • Das Angebot an Veranstaltungsräumen insgesamt wird erweitert – denn eine Location von der Größe des Florahofsaales gibt es im Gebiet der Stadtgemeinde Tulln sonst noch nicht.
  • Die abteilbaren kleineren Räume bieten Platz für Vereine, Geburtstagsfeiern und kleinere Feste direkt in Langenlebarn.
  • Die Kombination der Räume mit ihrer Aufteilung und Infrastruktur bietet eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten – von kleinen Festen bis zu Bällen und größeren Veranstaltungen.
  • Das Bürgerservice wird vom alten Amtshaus in den Florahofsaal verlegt und wird bürgerfreundlicher und v.a. barrierefrei gestaltet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen