07.11.2016, 10:45 Uhr

Lager ist "Schmuckstück"

FF-Kommandant Herbert Rössler, Karl Würger (H & T Bau GmbH), Malermeister Peter Gesperger und Heinz Knoll. (Foto: Zeiler)

Achtung! Frisch saniert: Das Lager der FF Wilfersdorf wurde vom Schandfleck zum Schmuckstück.

WILFERSDORF. "Ohne Partner wäre das niemals möglich gewesen", freut sich Herbert Rössler, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wilfersdorf .
Es ist schon außergewöhnlich, dass Objekte im Eigentum der Feuerwehr liegen, doch so ist es in Wilfersdorf. Jenes Haus, in welchem die Feuerwehrfahrzeuge eingestellt sind, liegt im Eigentum der Gemeinde, das Lager, das sich gegenüber befindet gehört den Florianis selbst. Dass dieses vor längerem als "Schandfleck" in den Bezirksblättern abgedruckt wurde, das wollte der Kommandant nicht auf sich sitzen lassen. Natürlich wollte er das Lager schon lange adaptieren, aber leichter gesagt als getan, denn Geld fällt nicht vom Himmel.

"Lassen wir uns nicht gefallen!"

Doch der Impuls des Bildes in der Zeitung vermochte auch, dass darüber im Wirtshaus gesprochen wurde: "Das lassen wir uns nicht gefallen", so Rössler. "Wir haben Material und Arbeitsleistung zur Verfügung gestellt", so Karl Würger, von H & T Bau GmbH und Malermeister Peter Gesperger unisono. Aber auch Heinz Knoll, geschäftsführender Gemeinderat der SPÖ Katzelsdorf, hatte seine Finger im Spiel – jedoch als Privatperson wie er betont, die rote Farbe ging auf sein Konto. Die Verpflegung übernahm die Feuerwehr und auch die Organisation: "Der Rössler war mit Liebe dahinter und hat alles gemanagt", lobt Würger den Kommandanten, der zufrieden auf das "Schmuckstück" blickt.

Zur Sache:

1950 wurde das FF-Haus in Wilfersdorf errichtet, 1975 wurde es verkauft. 2004 haben es die Kameraden zurückerstanden. Heute dient es als Lager für Anhänger und diverse Materialien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.