06.12.2017, 13:26 Uhr

Sternsinger aus dem Bezirk Tulln hoffen wieder auf Rekordergebnis

Bald ist es wieder soweit und Caspar, Melchior und Balthasar klopfen an die Tür. (Foto: Wolfgang Zarl)

Die Sternsinger der 23 Tullner Pfarren ersangen rund um den Jahreswechsel 93.648,42 Euro für Menschen in Not. Das ist ein Plus von 4,11 Prozent.

BEZIRK TULLN (red). Bald ist es wieder soweit: Caspar, Melchior und Balthasar setzen sich zwischen dem 27.12.2017 und dem 07.01.2018 ihre Kronen auf, ziehen die bunten Gewänder über und bewegen das ganze Land zu einer solidarischen Spenden für Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Ulrike Beschorner von der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar: "Wir freuen uns, dass es schon wieder ein Rieseninteresse am Sternsingen gibt. Und wir wollen auch betonen: Alle Kinder und Jugendliche sind herzlich eingeladen mitzumachen! Sie können sich jederzeit in ihrer Pfarre melden. Wir freuen uns auch sehr über „Neueinsteiger/innen“!

417 Millionen Euro seit 1954

Die Sternsingeraktion ist das Großereignis, das lebendiges Brauchtum mit solidarischem Engagement von Kindern verbindet. Diese bringen zum Jahreswechsel die Friedenswünsche ins ganze Land, sind aber zugleich auch weltweite Botschafter der Menschlichkeit. Seit den Anfängen der Sternsingeraktion im Jahr 1954 wurden insgesamt über 417 Millionen Euro für notleidende Mitmenschen in den Entwicklungsländern ersungen. Im letzten Jahr hat die österreichische Bevölkerung 17,1 Millionen Euro gespendet. Mit den Spenden werden jedes Jahr rund 500 Hilfsprojekte in Afrika, Lateinamerika und Asien finanziert, und über eine Million Menschen direkt unterstützt.

Bereichernde Erfahrung

Hinter diesen Zahlen steht das Schicksal vieler Menschen in den Armutsregionen auf der südlichen Halbkugel, die mit dieser einzigartigen Unterstützung ihr Leben zum Besseren wenden. Und es sind Kinder, die diese unglaubliche Erfolgsstory geschrieben haben und weiterschreiben. Sternsingen ist aber mehr als eine reine Spendenaktion. Kinder machen dabei die Erfahrung, dass es im Leben einen Wert darstellt, sich für etwas einzusetzen, wofür sie nicht materiell belohnt werden. In unserer konsumorientierten Welt stellt dies für junge Menschen eine wichtige Erfahrung dar, die ihr Leben bereichert.


Bilanz 2016/17

  • NÖ-weit gingen 22.500 Sternsinger sammeln und erzielten, 3.078.907,28 €, eine Steigerung: +141.658,14 € oder 4,82 %
  • Diözesanweit: 12.500 Sternsinger: 2017: 1.551.393,96 €, Steigerung: +83.455,51 € oder 5,69 %
  • Die Sternsinger der 23 Tullner Pfarren ersangen rund um den Jahreswechsel € 93.648,42 für Menschen in Not - ein Plus von 4,11 Prozent!
  • 85.000 Sternsinger/innen ersingen österreichweit 17.097.251,82 Euro, Plus von 2,6 %.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.