04.09.2016, 10:20 Uhr

18-jähriger Villacher verunglückt am Dobratsch schwer

Das schwer beschädigte Auto: Der Fahrer blieb fast unverletzt (Foto: HFW Villach)
VILLACH. Zu einem schweren Autounfall ist es auf der Villacher Alpenstraße gekommen: Ein 18-jähriger Lehrling aus Villach ist gegen ein Uhr nachts mit seinem PKW in einer scharfen Linkskurve ins Schleudern geraten, woraufhin der Wagen 30 Meter in einen abfallenden Graben geschleudert wurde. Dort blieb der PKW schwer beschädigt liegen.

Lenker verließt Unfallort

Der Unfalllenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und verließ den Unfallort. Er wurde von der Polizei in der Wohnung seiner Eltern angetroffen.
Der Lehrling wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt, ärztliche Behandlung nahm er jedoch nicht in Anspruch. Der Alkotest ergab einen Wert von 0,00 Promille. Er wird wegen Fahrerflucht zur Anzeige gebracht. Der PKW wurde von der Hauptfeuerwehr Villach und der FF Möltschach geborgen. Es standen 20 Leute im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.