Ein Leben lang lernen

Gustav Esthofer (l.) beantwortete die Fragen von David Rendl zum Thema Lehrlingsausbildung in seinem Unternehmen.
  • Gustav Esthofer (l.) beantwortete die Fragen von David Rendl zum Thema Lehrlingsausbildung in seinem Unternehmen.
  • Foto: Schobesberger
  • hochgeladen von Maria Rabl

VÖCKLABRUCK. Weit über die Bezirke Vöcklabruck und Gmunden hinaus ist der Name Esthofer untrennbar mit der Kfz-Branche verbunden. Die Esthofer Auto Gruppe ist über mehr als sechs Jahrzehnte zu einem der größten, privaten Autohandelshäuser in Österreich gesund gewachsen. Allen voran in dieser Entwicklung steht Gustav Esthofer, der seit seinem 20. Lebensjahr das Unternehmen zu dem entwickelte, was es heute ist.

Vorbild für die Lehrlinge

Gustav Esthofer ist ein Autoprofi durch und durch. Nach seiner Pflichtschulzeit besuchte er die HTL für Kraftfahrzeugbau in Mödling, absolvierte danach die Kraftfahrzeugmechanikermeisterprüfung und studierte schließlich berufsbegleitend Wirtschaftsingenieurswesen. Ständiges Lernen wird von ihm vorgelebt. In der Automobilbranche ist es schon beinahe überlebensnotwendig, Lehrlinge im Betrieb zu haben. Deshalb bildet die Esthofer Auto Gruppe ständig zirka 60 Lehrlinge aus. Dabei ist es für Gustav Esthofer wichtig, dass ein guter Lehrling eine „gesunde Einstellung zur Arbeit hat“ und auch mal „anpacken kann“.

Des Weiteren sollte er eine gewisse Liebe zum Automobil mitbringen. Doch auch Freude am Tun, ein bestimmtes Qualitätsverständnis und Teamgeist gehören zu den Top-Eigenschaften eines Lehrlings. Gustav Esthofer legt bei der Ausbildung besonderen Wert darauf, dass die Lehrlinge darauf vorbereitet werden, ständig dazuzulernen, denn durch die rasante Entwicklung der Technik bleibt dies nicht aus.

"Wir brauchen ständig Nachwuchs, um einerseits die Pensionsabgänge auszugleichen und andererseits die Expansion betreiben zu können." – Gustav Esthofer

Die stetige Weiterbildung ermöglicht es den Lehrlingen auch, im Unternehmen aufzusteigen. Die Serviceleiter der einzelnen Werkstätten sind ein Paradebeispiel für die Karriere mit Lehre, denn auch sie sind dem Unternehmen vor einigen Jahren als Lehrlinge beigetreten und nun in Führungspositionen. Die Wichtigkeit von Lehrlingen betont Gustav Esthofer mit folgenden Worten: „Wir brauchen ständig Nachwuchs, um einerseits die Pensionsabgänge auszugleichen und andererseits die Expansion betreiben zu können.“ Die Lehre ist nicht nur die eine Alternative zu höher bildenden Schulen, sondern für die meisten Unternehmen ein wichtiger Stützpfeiler der Firma, so auch bei der Esthofer Autohaus Gruppe.

Lehrlingsfilm im Kino

Das Thema Lehrlingsausbildung steht an oberster Stelle und wird aktuell mit Aufnahmen zu einem Esthofer Lehrlingsfilm groß in Bild gesetzt. Dass bei diesen Aufnahmen keine Statisten vorkommen, sondern die eigenen Lehrlinge, versteht sich von selbst und ist zugleich motivierend für die Darsteller. Dieser Lehrlingsfilm wird demnächst in Kinos und natürlich auch auf der Homepage www.esthofer.com zu sehen sein.

Von Lehrlingsredakteur David Rendl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen