Maturaball HLW Köflach
18. Maturaball der HLW Köflach

Die Polonaise mit beeindruckenden Hebefiguren war ein Höhepunkt des Abends.
  • Die Polonaise mit beeindruckenden Hebefiguren war ein Höhepunkt des Abends.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Barbara Kipperer, BEd MA

Am Samstag, dem 17. November luden die Maturantinnen zahlreiche Gäste zu ihrem Maturaball ins Volksheim Köflach ein, der nunmehr schon zum 18. Mal stattfand. Gemäß dem Motto „Angels on Fire – wir heizen der Matura ein“ ging es im Volksheim heiß her. Die Besucherinnen und Besucher begaben sich gemeinsam mit den 20 jungen Damen in himmlische Höhen und teuflische Tiefen. Der Abend begann mit einer Eröffnungsrede der Maturantinnen, in der voller Freude auf die letzten vier Jahre hingewiesen wurde. 

Ehrengäste

Die Klassensprecherin Franca Wechselberger und ihre Vertreterin Vanessa Weiss bedankten sich im Besonderen bei den Eltern, dem Direktor Karlheinz Sanz, der Klassenvorständin Johanna Rust, den Professorinnen und Professoren und den zahlreich erschienenen Ehrengästen, unter anderem LAbg. Bgm. Erwin Dirnberger, Mitglied des Bundesrates, SPÖ, Elisabeth Grossmann, Landesobfrau Nationalratsabgeordnete a. D. Sophie Bauer, Bgm. Helmut Linhart, Vizebgm. Bernd Jammernegg, die Gemeinderäte Christian-Richard Veit und Uwe Pongratz, Bgm. Bernd Osprian, Vizebgm. Kurt Christof sowie Bgm. Engelbert Köppel und Bgm. Johann Feichter.

Beeindruckende Polonaise

Den Höhepunkt des Geschehens im Ballsaal bildete die von Pierre Gider  schwungvoll einstudierte Polonaise mit beeindruckenden Hebefiguren, unterlegt von modernen Rhythmen von Rammstein bis Celine Dion, die eine reizvolle Symbiose ergaben. Für gute Stimmung und ein gefülltes Tanzparkett im Ballsaal sorgten die „Pagger Buam“, während „Milkshake“ die Gäste in der Sporthalle unterhielt. Zu Mitternacht begeisterten die Maturantinnen ihr Publikum mit einer originellen Mitternachtseinlage, die sowohl eine Schwarzlicht-Performance als auch eine Gesangseinlage umfasste. Angefeuert von den Ballgästen war die Show ein richtiger Hit.

Rosenkönigin

Magdalena Lenk wurde mit mehr als 200 roten Rosen zur Rosenkönigin gekürt, die als Preis ein wunderschönes Collier, gesponsert von der Fa. Gressl in Köflach, erhielt. Kulinarisch wurden die Ballbesucher in bewährter Weise mit Brötchen verwöhnt, die liebevoll vom vierten Jahrgang unter der Anleitung von Frau OSR FV Renate Prettenthaler und ihrem Team zubereitet wurden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen