ABV mein Job
Das Dreieck muss funktionieren

Franz Krammer pflegt den Kontakt mit den Eltern.
  • Franz Krammer pflegt den Kontakt mit den Eltern.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Selina Wiedner

Seit ca. zehn Jahren ist Franz Krammer der Leiter der Lehrausbildung bei Krenhof. Zurzeit bildet er zehn Burschen aus, auch immer mehr Mädchen entscheiden sich für eine technische Lehre, vor allem im Werkzeugbau. Er weiß, dass die laufende Unterstützung, zu Beginn und während der Lehre, besonders wichtig ist.

Wie können die Eltern am Beginn und während der Lehre unterstützen?
Franz Krammer: Es soll auf keinen Fall zu einer Abkoppelung kommen. Eine Lehre bedeutet nicht, dass der Betrieb alle Aufgaben übernimmt. Das klassische Dreieck ist wichtig: Eltern-Lehrling-Betrieb. Dabei hat jeder seine klaren Aufgaben und es ist eine Kooperation über die ganzen Jahre. Die Eltern sollen die Jugendlichen nicht überwachen oder bevormunden, sondern mit ihnen Gespräche führen, Probleme erkennen und lösen und in vielen Hinsichten aufmerksam sein. Eltern haben wirklich einen wesentlichen Anteil. Auch bei der Organisation, vor allem wenn es in die Berufsschule geht, brauchen die Lehrlinge eine helfende Hand.

Stehen Sie in Kontakt mit den Eltern Ihrer jungen Lehrlinge? Welche Informationsangebote stellen Sie/der Betrieb den Eltern zur Verfügung?
Krammer: Der Kontakt mit den Eltern ist während der gesamten Rekrutierungsphase wichtig. Sobald es zum Lehrvertrag kommt, sind die Eltern natürlich auch dabei, wenn ihre Kinder noch minderjährig sind. Während der Lehrzeit gibt es immer wieder Termine, aber das hängt auch von der Performance der Jugendlichen ab. Ist alles gut, sehen wir uns selten.
Aber es gibt immer wieder Anrufe, bei denen wir nachfragen, wie es dem Lehrling geht. Dies geschieht vor allem, wenn er nicht im Betrieb oder in der Berufsschule ist.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen