Edelschrott: 61 Feuerwehrleute kämpften vergeblich gegen die Flammen

Das Wohnhaus in Edelschrott brannte fast komplett nieder. Die Aufräumarbeiten laufen.
4Bilder
  • Das Wohnhaus in Edelschrott brannte fast komplett nieder. Die Aufräumarbeiten laufen.
  • Foto: Ninaus
  • hochgeladen von Harald Almer

Am Sonntag wurde die FF Edelschrott zu einem Wohnhausbrand im Ortsteil "Lustiger Bauer" gerufen. Das Wohnhaus stand in Vollbrand, eine Giebelmauer war bereits eingestürzt. Einsatzleiter ABI Harald Neslter beordete die FF St. Martin, FF Köflach, FF Maria Lankowitz und FF Voitsberg nach Edelschrott. Das haus konnte nicht mehr gerettet werden, es brannte bis auf die Grundmauern nieder. Ein Waldbrand hinter dem Haus konnte verhindert werden.

Ein lauter Knall

Bei einer immer wiederkehrenden Kontrolle aufgrund des angekündigten starken Windes entschloss sich ABI Hestler, die zweite Giebelmauer sowie die Dachsporen zu entfernen, da die Gefahr eines Einsturzes bestand. Zum Glück befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Haus. Nachbarn wurden durch den lauten Knall - als die Giebelmauer einstürzte, aufmerksam, liefen ins Freie und alarmierten die Feuerwehr. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen