Gespannfahren
Landesmeister Gösler landete im Wasser

Kein Hindernis war zu schwierig, keine Strecke zu schwer. Kurt Gösler gewann die Landesmeisterschaft.
5Bilder
  • Kein Hindernis war zu schwierig, keine Strecke zu schwer. Kurt Gösler gewann die Landesmeisterschaft.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Harald Almer

Der Favorit behielt die Nerven. Im Vorfeld hatten alle erwartet, dass der Ligister Kurt Gösler, der für den Verein "Lipizzanerfranzl" in Heiligenkreuz am Waasen startet, die Landesmeisterschaft im Gespannfahren in Piber gewinnt. Allerdings hatte er diesen Titel bei den Einspännern zuvor noch nie gewonnen. "Bisher hatte immer irgendwer etwas dagegen, entweder Konkurrenten oder das Schicksal", so Gösler, der bereits vierfacher steirischer Meister ist. Während bei den steirischen Meisterschaft nur österreichische Pferde startberechtigt sind, dürfen bei der Landesmeisterschaft alle Kutschenpferde ran.

In Wasser geworfen

Mit Beifahrerin Hanna Zoisl legte er in der Dressur, im Marathon und beim Kegelfahren jeweils die Bestmarke hin und war nicht zu schlagen. Für die Bronzemedaille sorgte sein Sohn Mario Gösler mit Beifahrerin Kerstin Trummer. Und als "Belohnung" wurde der Landesmeister dann ins Wasser, genauer gesagt, ins Wasserhindernis geworfen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen