Siege für die Top-Teams

Voitsbergs Dieter Elsneg eröffnete schon nach vier Minuten den Torreigen gegen Fürstenfeld.
  • Voitsbergs Dieter Elsneg eröffnete schon nach vier Minuten den Torreigen gegen Fürstenfeld.
  • Foto: Cescutti
  • hochgeladen von Thomas Maurer

Einen souveränen Auftritt legte der ASK Sparkasse Stadtwerke Voitsberg im vorletzten Heimspiel der Saison hin. Gegen Fürstenfeld gab es einen klaren 5:0-Sieg - schon nach fünf Minuten hatten Elsneg und Walch mit ihren Toren eine 2:0-Führung hergestellt. Bis zur Pause gab es keine Treffer mehr. In Halbzeit zwei legte Taucher nach (59.), ehe Hiden mit einem Doppelpack (68., 81.) und seinen Saisontreffern 15 und 16 den 5:0-Endstand herstellte.
Der ASK bleibt damit weiterhin eines der heimstärksten Teams. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Christian Zach holt zuhause 31 Zähler in 14 Spielen, nur der GAK sammelte vor heimischem Publikum noch mehr Punkte, nämlich 34. Auswärts sind die Voitsberg dagegen kein Topteam - 14 Spiele, nur 16 Punkte. Am Freitag in Leoben könnte man das Punktekonto mit einem Sieg im letzten Auswärtsspiel noch einmal etwas aufbessern.

Köflach auf Kurs
Der ASK Mochart Köflach hat den zweiten Tabellenplatz - und die mögliche Relegation - fest im Blick. Durch Tore von Schober, Hasler und Spörk siegte die Eccher-Elf am vergangenen Freitag mit 3:2 gegen Pachern und hat damit zwei Spiele vor Schluss einen Zähler Vorsprung auf Gratkorn. Ausgerechnet im letzten Spiel der Saison kommt es zum direkten Duell in Köflach.
Davor könnte aber bereits Mooskirchen dem Bezirks-Rivalen Schützenhilfe leisten. Die Mooskirchner sind am Freitag in Gratkorn zu Gast - und könnten dort ihre starke Frühjahrbilanz noch weiter aufbessern. Mit 21 Punkten in elf Spielen ist der USV derzeit Vierter der Rückrunden-Tabelle. Am Freitag gab es einen 3:1-Heimsieg gegen Rein durch Tore von Hackl (2) und Rothschedl.
In der Unterliga West feierte Atus Bärnbach einen vollen Erfolg in Schwanberg. Hausegger und Maschutznig erzielten die Treffer zum 2:1-Sieg. In der Gebietsliga West zeigte der UFC Söding mit einem 5:2-Heimsieg über St. Stefan/Stainz auf. In der 1. Klasse West konnte mit dem SV Stallhofen nur ein Team aus dem Bezirk voll punkten - 2:1 gegen Titelkandidat Heimschuh.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen