20.10.2017, 10:14 Uhr

Wer ist denn Ulla in Krottendorf?

Kinder und Eltern, aber auch Lehrlinge und Lehrbetriebe sind bei sozKom gut aufgehoben. (Foto: sozKom)

SozKom in Krottendorf-Gaisfeld bietet das Projekt "Ulla" sowie Lehrlings- und Lehrbetriebscoaching an.

SozKom wurde im September 2007 als Verein zur Förderung der sozialen Kompetenz gegründet. Im März 2010 erfolgte die Umgründung zur sozKom GmbH und Co KG. Seit Jänner 2008 ist sozKom eine private Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung mit Sitz in Krottendorf-Gaisfeld. Der Schwerpunkt liegt in der Kinder- und Jugendhilfe, daneben gibt es aber viele andere Angebote für Lehrlinge, Betriebe, Schulen, Schüler, Eltern, Familien und Erwachsene. Im Sommer 2016 wurde von sozKom die Idee konkretisiert, zukünftig vermehrt Projekte im Bereich Kinderbildung und -betreuung durchzuführen.

"Ulla" mal drei

Das Projekt "Ulla" richtet sich an Kinder, Eltern, Großeltern und Pädagoginnen. Ulla steht für die übergeordneten Projektschwerpunkte Unterstützung und Beratung, Lebenlanges Lernen sowie Austausch und Vernetzung. "Ulla 4 kids" bietet Angebote für Kinder und Jugendliche wie die Kindergarten- und Schulassistenz, die frühe Sprachförderung oder das Legasthenie- und Dyskalkulietraining. Kinder im Alter von 1,5 bis 5 Jahren treffen im Rahmen von Kursen in den Räumlichkeiten des "alten" Kindergartens von St. Johann andere Kinder (Kiki-Treff). Regelmäßig gibt es auch Kreativ-Treffen für Kinder von 2 bis 6 Jahren mit Begleitpersonen.
"Ulla@home" richtet sich an Eltern und Großeltern. Neben der Möglichkeit zur Elternberatung gibt es regelmäßige Eltern-Kind-Treffen in St. Johann sowie diverse Elternbildungsangebote. "Ulla@work richtet sich an Mitarbeiter aus dem Bereich Kinderbildung und -betreuung. Angeboten werden regelmäßige Vernetzungstreffen, Supervisionsgruppen, Workshops, Vorträge und Infoveranstaltungen. Dazu besteht die Möglichkeit zum Einzelcoaching, zur Teamsupervision oder zu Teamentwicklungsmaßnahmen.

Lehrlinge im Fokus

SozKom kümmert sich verstärkt um Lehrlinge und Lehrbetriebe. Braucht es für Lehrlinge Unterstützung von außen, sind Lehrlingscoaches kostenlos zur Stelle. Sie unterstützen bei allen Herausforderungen rund um die Lehrausbildung, sei es im Privatleben, im Ausbildungsalltag oder in der Berufsschule. Aber auch Betriebe werden unterstützt. Für Lehrlinge werden kostenlose und anonyme Coachings und vertrauliche Erstgespräche angeboten. Die Coachings sind unverbindlich und die Coaches unterliegen der Schweigepflicht.
Das Angebot richtet sich an Lehrlinge mit einem aufrechten Lehrlingsverhältnis oder deren Lehrverhältnis vor nicht mehr als sechs Monaten durch Lehrabbruch oder Ablauf der regulären Lehrzeit beendet wurde. Das Angebot richtet sich aber auch direkt an Lehrbetriebe. "Der Bogen der Coachingthemen spannt sich von Beziehungsproblemen mit der Freundin bis zu Mobbing im Betrieb, von Lernüberforderung in der Berufsschule bis zum Heimweh in der Internatsunterbringung" weiß Thomas Jaklitsch, Leiter des Projekts "Lehre statt Leere" bei der Firma sozKom. "Es geht nicht nur darum, die Drop Out-Raten in der Lehre zu verringern, sondern auch Führungskräfte für die Zukunft zu finden." Alle Informationen gibt es auf www.lehre-statt-leere.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.