12.01.2018, 11:19 Uhr

Köflacher Konditormeister Heinz Singer verstarb im 90. Lebensjahr

Der Köflacher Heinz Singer verstarb vor kurzem im 90. Lebensjahr. (Foto: KK)

Heinz Singer leitete jahrzehntelang die Bäckerei Singer am Köflacher Hauptplatz und war passionierter Jäger.

Kurz vor seinem 90. Geburtstag verstarb Heinz Singer in Köflach. Er wurde am 27. März 1928 im Burgenland geboren, besuchte die Volksschule in Köflach, danach das Pestalozzigymnasium und die Handelsakademie in Graz mit Matura und legte nach der Bäcker- und Konditorlehre in Graz und Salzburg 1953 seine Konditormeisterprüfung ab. Danach arbeitete er im elterlichen Betrieb in Köflach, der nach dem frühen Tod des Vaters zwischen Brüdern aufgeteilt wurde. Heinz übernahm die Konditorei, Bruder Horst die Bäckerei. Bis zur Pensionierung 1984 erweiterte Heinz Singer den Betrieb ständig, danach übernahm sein Sohn Kurt die Konditorei. Zusammen bildeten sie mehr als 100 Lehrlinge aus.

Jagd und jagdliches Schießen

Heinz Singer heiratete 1952 seine Frau Elli, mit der er drei Kinder hatte: Kurt, Elisabeth und Wolfgang. Die Familie war stets das Wichtigste für ihn und er erfreute sich an fünf Enkelkindern und zwei Urenkelkindern. Neben der Familie hatte er zwei Leidenschaften: Die Jagd und das jagdliche Schießen. Er war 17 Jahre Obmann des Steirischen Jagdschutzvereins im Bezirk Voitsberg, danach drei Perioden Vizepräsident des Steirischen Jagdschutzvereins. Er war über 30 Jahre in der Ausbildung der Jungjäger und Aufsichtsjäger im Bezirk Voitsberg tätig und leitete diesen Kurs fast 30 Jahre. Als Jäger war er auch Hundeführer und hier im Club Dachsbracke Leistungsprüfer und Formwertrichter. Im jagdlichen Schießen wurde er mehrfacher Staatsmeister, gewann die Europameisterschaft und wurde Vize-Weltmeister in der jagdlichen Kombination.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.