10.02.2017, 11:19 Uhr

Neuer Tierfriedhof in Rosental ist seit Dienstag offen

Andrea Zügner-Lenz, Franz Birnstingl und Bgm. Engelbert Köppel im neuen Kolumbarium. (Foto: Cescutti)

Bgm. Engelbert Köppel gratulierte Besitzer Franz Birnstingl vor Ort zu dieser Idee.

In Rosental können Tierbesitzer seit Dienstag die Asche ihres Hundes, ihrer Katze, ihres Hasens, Meerschweinchens, Vogels etc im behördlich genehmigten Zentralfriedhof für Tiere von Franz Birnstingl beisetzen oder auf Wunsch auch feierlich beisetzen lassen. Andrea Zügner-Lenz steht als Begleiterin und Organisatorin - sozusagen als Zeremonienmeisterin - zur Verfügung. In einem Verabschiedungsraum im ersten Stock kann vor allem Kindern in der Trauerphase der Verlust eines geliebten Freundes erleichtert werden. Das Kolumbarium-Haus ist in der Steiermark einzigartig, derzeit gibt es nur einzelne Wände, wo Tier-Urnen bestattet werden können.

Günstige Kosten

Die Kosten sind extrem niedrig gehalten. So kostet die Miete für eine Urnen-Nische im Jahr 36 Euro. Die MIndestnutzungsdauer sind fünf Jahre mit Verlängerungsoption. Das Verbrennen ist in Rosental nicht möglich, hier bieten sich TKV-Stellen in Gleisdorf und Vogau an, die dann die Urne nach Rosental schicken, wenn es gewünscht wird. Weiters ließ Birnstingl eine Sammelgruft errichten, wo sozial schwache Tierliebhaber ihren Schützling kostenlos beisetzen dürfen und in einem Kondolenzbuch letzte Worte bzw. ein Bild mit dem Namen des verstorbenen Tieres anbringen können.
Jeder Urnenbesitzer bekommt von Birnstingl einen Schlüssel, damit er rund um die Uhr Zugang zum neuen Zentralfriedhof. Auch die Künstler, die dieses Kolumbarium mitgestaltet haben, waren für diese Lösung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
1.749
Kerstin Wutti aus Land Österreich | 10.02.2017 | 15:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.