21.11.2016, 08:33 Uhr

Glanzloser Sieg der HSG

Andras Nagy war Matchwinner für die HSG gegen HIB Graz. (Foto: Cescutti)

Im Steirer-Derby gab es einen knappen 22:19-Sieg über HIB Graz.

Die HSG Remus Bärnbach/Köflach traf am vergangenen Samstag in der Sporthalle Köflach auf den vermeintlichen Liga-Underdog HIB Graz - mit den den beiden ehemaligen HSG-Spielern Philipp Moritz und Thomas Vodica. HSG-Trainer Istvan Gulyas musste in diesem Spiel auf Goran Kolar (Entzündung in der Schulter) und Gabor Grebenar (Knieprobleme) verzichten.
Nach einer schnellen 3:0-Führung der Hausherren kamen die Grazer gleich wieder heran und konnten mit viel Kampfgeist die erste Spielhälfte total offen gestalten. Auf weststeirischer Seite sorgten Alexander Bellina und vor allem ein groß aufspielender Andras Nagy dafür, dass das Spiel nicht komplett zu entgleiten drohte. Fazit zur knappen 11:10-Pausenführung der HSG Remus Bärnbach/Köflach: Schwache Weststeirer mühten sich gegen schwache Grazer - da wollte auch das Schiri-Duo Stark/Schnabel nicht nachstehen und agierte ebenfalls äußerst schwach.

Steigerung notwendig

In den zweiten 30 Spielminuten wurde das Spiel zwar nicht wesentlich besser aber wenigstens konnten Nagy, Hallmann, Gesselbauer & Co. einen kleinen Vorsprung herausholen und diesen letztendlich auch bis zur Schlusssirene verwalten.
Am Ende ging die HSG Remus Bärnbach/Köflach zwar als verdienter 22:19-Derby-Sieger von der Platte aber ruhmreich war der Auftritt nicht. Eine deutliche Steigerung der Gulyas-Sieben wird nötig sein, um die nächsten beiden Auswärtsspiele gegen Hollabrunn und vor allem dann gegen St. Pölten unbeschadet zu überstehen. Mann des Spieles gegen HIB Graz war unbestritten Andras Nagy, der mit seinen elf Treffern den Grundstein zum Sieg legte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.