18.01.2018, 13:43 Uhr

Die Rettung der insolventen SFL rückt näher - ELI soll verkauft werden

Mit HIlfe des Verkaufs des ELI-Projekts soll der Sanierungsplan mitfinanziert werden.

Am Donnerstag erfolgte die Abstimmung über den Sanierungsplan von SFL technologies. Das Ergebnis gibt es erst in den nächsten Tagen.

Am Donnerstag, dem 18. Jänner, wurde über den verbesserten Sanierungsnplanantrag der SFL technologies in Stallhofen abgestimmt. Aufgrund erforderlicher Stimmrechtsprüfungen wird das endgültige Abstimmungsergebnis erst in den nächsten Tagen schriftlich bekanntgegeben, informierte der Kreditschutzverband von 1870.

66 Millionen Euro

Das Anbot sah vor, dass die Insolvenzgläubiger auf ihre Forderungen eine Quote von 20%, Gläubiger mit Forderungen aus Lieferungen und Werkleistungen (Lieferantenverbindlichkeiten) sowie die Gläubigerforderungen aus Dienstnehmeransprüchen eine 30%-Quote erhalten, zahlbar bestehend aus einer Barquote bis 30. April 2018 und Teilquoten bis 31. Dezember 2019. Laut KSV 1870 ist von einer quotenreleveanten Insolvenzforderung in der Höhe von 66 Millionen Euro auszugehen. Der Alpenländische Kreditorenverband gab folgendes an: Die angemeldeten Forderungenb elaufen sich auf 139.698.604,44 Euro, wovon rund 71 Millionen für den angestrebten Sanierungsplan relevant sind. Zum Zeitpunkt der Insolvenz waren 186 Dienstnehmer beschäftigt, nach dem Personalabbau sind aktuell 41 beschäftigt. Allerdings ist festzuahlten, dass sowohl Aufträge als auch Personal von der ungarischen Schwesterngesellschaft gegen entsprechende Mittelzuführungen in die Insolvenzmasse übernommen wurden. Hauptinsolvenzursache war der Ausfall des Projekts Belvedere, in welchem Zusammenhang fünf Prozesse mit einem Streitwert von mehr als 16 Millionen Euro anhängig sind.

41 Dienstnehmer

Die Finanzierung des Sanierungsplans soll unter anderem aus dem Verkauf des Teilbetriebs MUP/ELI-Projekt und aus dem Fortbetrieb des Unternehmens erwirtschaftet werden. In der Gesellschaft sind 41 Dienstnehmer beschäftigt. Eine Annahme des Sanierungsplans würde den Fortbetrieb des Unternehmens und die Weiterbeschäftigung der 41 Dienstnehmer ermöglichen bzw. ist das Ziel der Geschäftsführung, die gesamte Gruppe im laufenden Wirtschaftsjahr auch hinsichtlich der Dienstnehmer wieder hochzufahren.
Die SFL hat in den verschiedensten Bereichen Technologieentwicklungen vorangetrieben und diese auch in einigen Forschungsprojekten eingebunden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.