Stocksport Staatsliga
Vizestaatsmeister im Stocksport kommt aus Weiz

Vizestaatsmeister ESV Gebol Krottendorf: Karl Schwarzl, Michael Weberhofer und vorne Martin Schwarzl, Patrick Mandl und Stefan Schwarzl
5Bilder
  • Vizestaatsmeister ESV Gebol Krottendorf: Karl Schwarzl, Michael Weberhofer und vorne Martin Schwarzl, Patrick Mandl und Stefan Schwarzl
  • hochgeladen von Richard Hirsch

Mit dem Vizestaatsmeistertitel krönte der ESV Gebol Krottendorf seine Traumsaison .
Gruppenerster in der Vorrunde, Viertelfinalsieg gegen UEV Geretsberg, dies war der Weg ins Final Four der besten Stocksportmannschaften Österreichs.
Schon einen Tag vor dem großen Finale herrschte Ausnahmezustand in der Krottendorfer Mannschaft. Es wurde Diskutiert, Chancen bewertet, Gegner analysiert und von den Fans Zumut ausgesprochen.
Die Reise nach Stallhofen begann früh morgens nicht etwa mit der Busfahrt, sondern mit einem Foto einer großen Fanschar, welche der Mannschaft versprachen sie voller Zuversicht zu Höchstleistung zu treiben. Zirka 1000 Zuschauer, welche gefühlt alle hinter der Weizer Mannschaft standen brachten eine Gänsehautstimmung auf. Sie trieben im Halbfinalspiel gegen St.Willibald aus Oberösterreich die Mannen um Spielführer Martin Schwarzl zu Höchstleistung und einem sicheren Einzug ins Finale.
In diesem wartete kein geringerer Gegner als der 2 fache Championssieger und 3 malige Staatsmeister im Stocksport ESV Jimmy Wien. Wie schon im Halbfinale legten Martin, Karl und Stefan Schwarzl, sowie Patrick Mandl und Ersatzspieler Michael Weberhofer einen Blitzstart hin und hatten das Spiel bis zur letzten Kehre in der eigenen Hand, dieses wichtige erste Spiel für sich zu entscheiden. Doch mit viel Routine und Erfahrung konnte sich Jimmy Wien in ein unentschieden (9:9) retten. Im zweiten Spiel war die vergebene Chance aus dem ersten noch nicht ganz aus den Köpfen und endete mit einer klaren 5:31 Niederlage. Auch das dritte Spiel brachte keinen Erfolg der Krottendorfer Mannschaft. Mit dem letzten Versuch der Wiener entschieden sie Dieses für sich. Ein neuerliches Unentschieden im vierten Durchgang genügte Jimmy Wien zum 6:2 Erfolg und dem vierten Staatsmeistertitel. Martin Schwarzl bedankte sich bei den vielen mitgereisten Fans aus dem Bezirk Weiz, darunter auch Bürgermeister Erwin Eggenreich und der Stadtgemeinde Weiz, welche die Kosten der Fanfahrt übernommen hatte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen