08.11.2016, 20:12 Uhr

Burg Rappottenstein

Am Weg zur Burg ,wir wollen eine Führung mitmachen
Rappottenstein: Kinderburg Rappottenstein | Wir waren heuer eine Woche mit meiner Enkelin im Waldviertel unterwegs.
Es wurde jeden Tag etwas unternommen,unter anderem besuchten wir Burg Rappottenstein,wo wir gemeinsam einer Führung beiwohnten. Vielen Dank nochmal an den Führer . Es war sehr interessant !


Die mächtige Burg thront auf einem aus dem Tal des Kleinen Kamp steil aufragenden Felskegel. Sie ist eines der ältesten Wahrzeichen des nordwestlichen Waldviertels.
Der Burg Rappottenstein kam von allem Anfang an große Bedeutung zu. Einerseits lag sie in der Mitte des ausgedehnten Kuenringerbesitzes, war also stabiles Zentrum in einer bewegten Zeit, andererseits schützte sie aber auch den uralten, noch heute im Gemeindegebiet nachweisbaren Verbindungsweg („Pehamsteig“), der von der Donau durch den Nordwald ins böhmische Land führte.
Außerdem bildete die Burg Rappottenstein eines der stärksten Glieder in jener am Flusslauf des Kamp entstandenen Kette von Befestigungen, denen die Aufgabe zukam, das Land vor Einfällen der Böhmen zu schützen und damit auch der Babenbergermark Flankenschutz zu gewähren.

Rappottenstein ist eine Festung, die drei Bauepochen, Romanik, Gotik und Renaissance deutlich erkennen lässt.
Aus der Zeit der Kuenringer stammt der südliche Teil der Hochburg. Ihre wuchtigen Mauermassen, die sich fensterlos über dem steilen Granitfelsen auftürmen und den ursprünglichen Wehrbau bildeten, begrüßen den Besucher, bevor er die Festung betritt. Im stumpfen Winkel stehen die Wände zueinander, sie passen sich in den Fundamenten dem Verlauf des Felsens an.
Der Bergfried im Norden – Hauptturm der Burg – bewacht die Anlage von der höchsten Stelle des Felsmassives aus. Zwischen dem Bergfried und dem Torturm, der einst das starke Gemäuer überragte und den Zugang in die Hochburg sperrte, erstrecken sich die ältesten Gebäude, die aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts stammen und einen kleinen Burghof umschließen.
Quelle : aus dem Internet

Hier eine kleine Auswahl .
2 16
13
2 14
14
13
13
14
12
5 14
4 15
7 16
39
Diesen Mitgliedern gefällt das:
alle anzeigen
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
21 Kommentareausblenden
86.987
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.11.2016 | 20:22   Melden
30.992
Friederike Kerschbaum aus Neusiedl am See | 08.11.2016 | 20:24   Melden
86.987
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.11.2016 | 20:33   Melden
37.925
Karl B. aus Liesing | 08.11.2016 | 21:18   Melden
15.969
Kurt Dvoran aus Schwechat | 08.11.2016 | 21:24   Melden
75.895
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 08.11.2016 | 21:29   Melden
160.740
Alois Fischer aus Liesing | 08.11.2016 | 21:57   Melden
30.992
Friederike Kerschbaum aus Neusiedl am See | 08.11.2016 | 22:17   Melden
22.529
Christa Posch aus Ottakring | 08.11.2016 | 23:30   Melden
35.062
Elisabeth Staudinger aus Vöcklabruck | 09.11.2016 | 07:22   Melden
39.968
Doris Schweiger aus Amstetten | 09.11.2016 | 09:23   Melden
13.876
Ewa Erlacher aus Donaustadt | 09.11.2016 | 10:23   Melden
14.939
renate krska aus Neubau | 09.11.2016 | 11:42   Melden
27.980
Friederike Neumayer aus Tulln | 09.11.2016 | 12:33   Melden
31.590
Heinrich Kaller aus Korneuburg | 09.11.2016 | 13:23   Melden
112.139
Birgit Winkler aus Krems | 09.11.2016 | 13:43   Melden
55.328
Ferdinand Reindl aus Braunau | 09.11.2016 | 14:10   Melden
30.992
Friederike Kerschbaum aus Neusiedl am See | 09.11.2016 | 17:56   Melden
13.660
Anna Aldrian aus Graz-Umgebung | 10.11.2016 | 17:55   Melden
30.992
Friederike Kerschbaum aus Neusiedl am See | 11.11.2016 | 12:58   Melden
76.202
Robert Trakl aus Liesing | 02.12.2016 | 18:46   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.