20.06.2016, 09:56 Uhr

In Neudau geht die Sonne auf

727 Photovoltaik-Paneelen zieren das Dach des Schulzentrums Neudau.

727 Photovoltaik-Module sorgen am Dach des Schulzentrums Neudau für sauberen Strom aus der Region.

220.000 kWh Strom produziert das neue Sonnenkraftwerk am Dach der Neuen Mittelschule und der Volksschule Neudau pro Jahr. Dies entspricht dem jährlichen Durchschnittsenergieverbrauch von mehr als 60 Haushalten. Das Sonnenkraftwerk Neudau wurde von der Firma "Unser Kraftwerk" unter breiter Bürgerbeteiligung umgesetzt und ist seit Dezember in Betrieb. Errichtet wurde die Anlage von der Firma "ecotec.at" aus Irding. Die Paneelen stammen von "Kioto Solar". 727 Paneelen auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern erbringen eine Spitzenleistung von 200kWp pro Jahr. Diese konnten die Bürger vom Stückpreis von 500 Euro kaufen. Die Bürger sind somit Eigentümer des Kraftwerks und erhalten eine jährliche Vergütung von 3 Prozent. Das Sonnenkraftwerk Neudau ist somit das erste Sonnenkraftwerk mit Bürgerbeteiligung im Bezirk, das in Verbindung mit einem Schulzentrum realisiert wurde. Im Beisein von Bürgermeister Wolfgang Dolesch, Peter Hochwald und Andreas Gruber, Schuldirektoren des Schulzentrums Neudau, Gerhard Schall, technischer Leiter von "Unser Kraftwerk" und "Unser-Kraftwerk"-Geschäftsführer Günther Grabner wurde das Photovoltaikkraftwerk mit einer stimmungsvollen vorgezogenen Sonnenwendfeier eingeweiht. "Mit dem Projekt wird nicht nur die Umwelt in der Region entlastet, sondern auch zur Bewusstseinsbildung bei den Schülern beigetragen. Außerdem wird ein wichtiger Beitrag zur Energiewende in der Gemeinde geleistet", betonte Bürgermeister Dolesch. Denn so können durch die umweltfreundliche Form der Energieerzeugung pro Jahr 70 Tonnen CO2 eingespart werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.