12.05.2016, 19:00 Uhr

Pflanzliches bei Regelschmerzen

Bei kräftezehrenden Regelschmerzen können pflanzliche Helfer wahre Wunder wirken. (Foto: vadymvdrobot - Fotolia.com)

Schmerzen vor bzw. während der Periode kommen oft von einem verspanntem Beckenboden oder der Rückenmuskulatur. Verschiedene Heilpflanzen wirken entkrampfend und entspannend.

Zur Therapie von Regelschmerzen können Bohnenkrautöl oder Johanniskrautöl zum Einsatz kommen. Beide haben eine entkrampfende Wirkung, wenn sie auf die schmerzenden Bereiche aufgetragen werden. Zusätzlich hilft eine aufgelegte Wärmeflasche, die lockernden Effekte zu verstärken.

Angenehme "Unterleibssauna"

Bohnenkraut, Schafgarbe, Lavendel und Ysop können als Kräutersud in einem Kübel mit heißem Wasser vermischt eine Art "Unterleibssauna" darstellen. In eine Decke gehüllt auf den Kübel setzen und die entspannende Wirkung des Kräuterdampfes genießen.

Krampflindernde Tees mit Melisse, Tormentill, Schafgarbe, Frauenmantel oder Hopfen bessern die Beschwerden von innen. Melisse, Lavendel oder Rosenblätter heben zudem die während der Regel oft gedämpfte Stimmung.

Mehr zum Thema "Phytotherapie für Frauen" lesen Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.