15.07.2016, 11:00 Uhr

Warum haben wir in der Nacht so viel Hunger?

Hunger in der Nacht gehört dazu. (Foto: Africa Studio - Fotolia.com)

In der Nacht haben viele Menschen Heißhunger.

Es scheint fast wie ein Naturgesetz zu sein: Wenn wir nicht rechtzeitig ins Bett gehen, bricht irgendwann zu später Stunde plötzlich ein kaum zu bändigender Heißhunger über uns herein. In solchen Situationen können wir fetthaltigen Speisen kaum widerstehen, nach der Fressattacke plagt uns schlechtes Gewissen.

Gehirn schon müde

Schuld an dem plötzlichen Verlangen ist unser Gehirn, das bei Müdigkeit die erhaltenen Informationen nur noch bedingt weiterverarbeiten kann. Ganz egal wie viel wir in der Nacht essen, in unserem Unterbewusstsein kommt nur wenig davon an. Am Morgen oder zu Mittag funktioniert diese Informationsverarbeitung wesentlich besser. Wenn wir zu solcher Tageszeit eine große Portion genießen, reagiert auch unser Gehirn wesentlich schneller mit Zufriedenheit.

Mehr zu der Studie erfahren Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.