03.08.2016, 16:53 Uhr

Diese vier Unternehmen aus Österreich zählen zu Europas beliebtesten Arbeitgebern

Europäische Uni-Absolventinnen verlangen im Schnitt ein Viertel weniger Gehalt als ihre Kollegen. (Foto: MEV)

Die österreichischen Unternehmen Red Bull, Erste Bank, Raiffeisen Bank und Strabag zählen laut einer Studie von Trendence zu den Wunscharbeitgebern der Europäer.

ÖSTERREICH. Das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen Trendence befragte rund 300.000 Teilnehmer von über 930 Hochschulen in 24 Ländern, um die beliebtesten Arbeitgeber der Europäer zu ermitteln. Mit Red Bull, der Ersten Bank, der Raiffeisen Bank und der Strabag zählen vier einheimische Unternehmen zu den Wunscharbeitgebern der Europäer und belegen Plätze im Mittelfeld der Rankings.

Besonders die Strabag und die Erste Bank stiegen in der Gunst der Absolventen. Die Strabag ist vor allem bei vielen Osteuropäern populärer geworden, beispielsweise in Polen, Rumänien, der Slowakei und Tschechien.

"Das liegt zum einen an der guten Geschäftsentwicklung der Strabag, die Absolventen mit sicheren Jobs und guten Perspektiven verbinden", sagt Trendence-Experte Bernhard Vierhaus. "Zum anderen investiert die Strabag auch intensiv in das Recruiting, um dem steigenden Wettbewerb um die besten Talente in der Baubranche entgegenzuwirken. Diese Investition zahlt sich jetzt aus." Die Erste Bank kompensiert ihre Verluste in Österreich mit Top-Positionen in Ländern wie Rumänien (Rang 2) und Tschechien (Rang 5).

Gender-Pay-Gap vor dem Start ins Berufsleben

Europäische Wirtschaftsstudentinnen verlangen im Schnitt ein Viertel weniger Gehalt als ihre Studienkollegen. Damit legen sie schon beim Jobeinstieg den Grundstein für den Gender-Pay-Gap, den Unterschied in der Bezahlung von Frauen und Männern. Am ausgeglichensten sind die Gehaltswünsche in Irland und Großbritannien. Österreich belegt den 18. von 24 Plätzen: Österreichische Wirtschaftsstudentinnen verlangen 19,0 Prozent weniger Gehalt als ihre Studienkollegen.

Bei den Technikern sind die Gehaltswünsche zwischen Frauen und Männern etwas ausgeglichener: Die Technikerinnen in Europa geben sich mit 20,6 Prozent weniger Gehalt zufrieden als ihre Kommilitonen. Österreich liegt mit einer Differenz von 17,3 Prozent auf Rang 17.

Zur Sache: Trendence

Trendence ist ein Beratungs- und Marktforschungsunternehmen für Employer Branding und Personalmarketing. Das Unternehmen befragt jedes Jahr mehr als 500.000 Schüler, Studierende und Young Professionals zu ihren Karriereplänen und Wunscharbeitgebern.

Lesen Sie auch:

* Handelskette Hofer steigt in Beliebtheitsskala auf
* Raiffeisen-Manager Heinrich Schaller: "Bargeld: Ja. Bankgebühr: Nein"
* RZB-Generaldirektor Rothensteiner: "Raiffeisen geht es besser, als viele glauben"
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.