13.03.2016, 23:00 Uhr

"Ana hat immer des Bummerl": Aber Gabriele Tasch hatte das Pokerface

Stolze Gewinnerin: Gabriele Tasch (Mitte), als Gratulanten Hannes Greilberger, Bettina Thallmann, Organisator Helmut Hofer, LAbg. Helga Ahrer.
TRABOCH. Spannend bis zur letzten Minute war es beim Finale des Bezirkspreisschnapsens im Trabocher Kultursaal. Der Organisator des Schnapsturniers, Hofer Helmut, freute sich, dass aus jeder Gemeinde des Bezirkes Teilnehmer vertreten waren. In den Vorrunden zählte man über 500 Kartenspieler, die insgesamt 1854 Bummerl gespielt haben.
Beim Finale trafen schließlich die besten 59 Schnapser aufeinander, um die Frage zu klären: „Wer wird Schnapserkönig 2016?“ Dass diese Frage falsch formuliert war, zeigte Gabriele Tasch aus Trofaiach. Mit Geschick, Glück und eiserner Miene setzte sie sich nämlich gegen ihre männlichen Kontrahenten durch. Im letzten Spiel traf sie auf Mario Leitner aus Wald am Schoberpass, den sie nach einer kurzen Rauchpause auf den zweiten Platz verwies. Dritter wurde der Sauna-Aufgussweltmeister Luckner Hubert aus Spielberg.
Die frischgekürte Schnapserkönigin konnte sich über 500 Euro in bar freuen. Auch alle anderen Teilnehmer bekamen Geld- und Sachpreise überreicht. Neben dem regulären Turnier, gab es auch eine VIP-Spielrunde, bei der einige Gemeindevertreter und die Sponsoren des Events vertreten waren. Hier zeigte der Kammerner Bürgermeister Karl Dobnigg seinen Gegnern, dass er immer ein Ass im Ärmel hat und entschied so das Turnier für sich. Der Reinerlös des Bezirkspreisschnapsens kommt in diesem Jahr der Trabocher Volksschule zugute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.