11.06.2018, 20:44 Uhr

Erfolg "made in Braunau"

Der Großteil der Produkte bei Faschang wird vor Ort in Weng hergestellt, die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Region wird groß geschrieben. (Foto: Faschang GmbH)

Auf der Überholspur: Viele Unternehmen im Bezirk Braunau sind als Zulieferer für namhafte Hersteller in ganz Europa vertreten.

BEZIRK. Beim Zahnarztbesuch und im Flugzeug, in der Büroeinrichtung oder im Hollywood-Film, in der KTM oder im Aston Martin: Nicht immer ist es offensichtlich, dass Know-how aus der Region in den Erfolgsprodukten steckt. Einige Unternehmen aus dem Bezirk Braunau haben sich in ihrer Branche als Zulieferer einen Namen gemacht – und das über die Landesgrenzen hinaus. Die Castec Metallguss GmbH aus Mattighofen etwa produziert Aluminiumgussteile, vor allem für die Automobilindustrie und den Bereich Maschinenbau. "Eine unserer Ölwannen ist beispielsweise in einem Aston Martin-Sportwagen verbaut. Für den BMW-Elektroroller 'C evolution' haben wir einige Prototypenteile gegossen – Kühlluftschacht, Wanne, Servicedeckel und Haube", berichtet Geschäftsführer Manuel Proschinger. Auch Pumpen und Rohrleitungen für Feuerwehrfahrzeuge, Gehäuse für Elektromotoren, die zum Beispiel in Booten verbaut werden, oder Maschinenrahmen für Härteprüfgeräte werden von den 18 Mitarbeitern gefertigt. Exportiert wird vor allem nach Deutschland.

Vorteile dank EU-Freihandel

Der Freihandel in der EU ist dabei ein wesentlicher Vorteil: "So vereinfacht sich zum Beispiel die Abwicklung von Lieferungen, da die Verzollung entfällt und in einheitlicher Währung abgerechnet werden kann. Es ergeben sich auch Vorteile im Einkauf, da wir Roh- und Hilfsstoffe häufig importieren", erklärt Proschinger. 
Der grenzübergreifende Aufbau von Kunden und Märkten ist auch für Rudolf Faschang, Geschäftsführer der Faschang Werkzeugbau GmbH aus Weng, ein wichtiger strategischer Vorteil der EU. "Durch die Zusammenarbeit mit neuen Märkten und Kunden erlangen wir hohes technisches Know-how und es entstehen laufend neue Synergien." Ob für die Luftfahrt- und die Automobilindustrie, Medizintechniker oder Anlagenbauer: Auch bei Faschang gibt es einen großen Branchenmix. Die 120 Mitarbeiter entwickeln und fertigen kundenspezifische Vorrichtungen, Werkzeuge, Sonderbeschläge sowie CNC-Teile in Einzel- und Kleinserien. Zu finden sind diese schlussendlich in Innenabdeckungen für diverse Bussinesjets oder in Dentalwerkzeugen für die Herstellung von Zahnimplantaten. 

Rallye Dakar und Hollywood

Die Entwicklung und Produktion von Kunststoffteilen ist das Spezialgebiet der RT-CAD Tiefenböck GmbH aus Uttendorf. Kotflügel, Spoiler, Lufteinlass und Scheinwerfergehäuse für die KTM von Rallye Dakar-Sieger Matthias Walkner, das Gehäuse für ein mobiles Akkupocket von Fronius, Entwicklung und Produktion des Designstuhls "Macao" für Wiesner Hager, Bauteile für Beinprothesen für die Firma Ottobock oder das Gehäuse für eine Kamerafernbedienung für C-motion, die in Hollywood-Filmen wie "The Guardians of the Galaxy", "Skyfall" oder "Iron Man" zum Einsatz kommen: die Bandbreite ist riesig. Alle Produkte werden von 85 Mitarbeitern ausschließlich in Uttendorf hergestellt. "Durch Innovation und Automatisierung schaffen wir es selbst in einem Hochlohnland wie Österreich erfolgreich produzieren zu können. Freier Warenverkehr ist hierfür aber eine Grundvoraussetzung. Wir verdoppeln uns fast alle drei Jahre, was ohne den Freihandel in Europa nicht möglich wäre. Ein Europa mit Grenzen und Zöllen ist heute undenkbar", bekräftigt auch Geschäftsführer Roland Tiefenböck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.