Brand in Kapfenberg, keine Verletzten

Feuerwehr löscht den Brand eines Einfamilienhauses in Kapfenberg.
  • Feuerwehr löscht den Brand eines Einfamilienhauses in Kapfenberg.
  • Foto: FF Diemlach/Niss
  • hochgeladen von Markus Hackl

Corona hin, Corona her, die Feuerwehr ist immer da. Dienstagvormittag, 17. März, kam es in einer Kapfenberger Wohnung eines Mehrparteienhauses zu einem Brand. Es wurden keine Personen verletzt.

Gegen 10.10 Uhr nahm die 87-jährige Bewohnerin einen starken Geruch nach Heizöl wahr und bemerkte fast zeitgleich den in der Küche ausgebrochenen Brand. Sie verständigte unverzüglich die Einsatzkräfte. Die Freiwilligen Feuerwehren Kapfenberg-Stadt, Diemlach und Hafendorf, im Einsatz mit 20 Personen und drei Fahrzeugen, konnten den Brand löschen. Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden, der in der Küche aufgestellte Ölofen wurde stark beschädigt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch unbekannt. Die Erhebungen zur Brandursache ergaben, dass der Brand wahrscheinlich durch einen Defekt an einer Armatur des Ölofens ausgelöst wurde.

Ein Hinweis der Feuerwehr:
Trotz des derzeitigen Ausnahmezustandes sind die Einsatzorganisationen einsatzbereit. Die hierzu eigenen Alarmpläne und Anweisungen funktionieren.
Ein Appell an alle Menschen! Bitte meiden sie derzeit den Kontakt mit den Einsatzkräften und werden sie nicht zu Schaulustigen. Bleiben sie daheim!

Autor:

Markus Hackl aus Bruck an der Mur

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen