Parkverbot in Bruck wird aufgehoben

Nach neuerlichen Verhandlungen zwischen Bürgermeister Hans Straßegger und den Brucker Marktfahrern wird das bestehende „Halten und Parken“-Verbot in der Friedrich-Ludwig-Jahnstraße demnächst aufgelöst. Denn das Parkverbot gegenüber der Sporthalle, dass zu den Marktzeiten (Mittwoch und Samstag, von 5 bis 9 Uhr) den Hauptplatz weitgehend autofrei halten sollte und daher den Marktfahrern als Parkmöglichkeit zur Verfügung gestellt wurde, sorgte bei der Brucker Bevölkerung für Unverständnis. Um die Waren frisch halten zu können, stehen die Kleintransporter und Kühlwägen seit geraumer Zeit neben den Ständen am Hauptplatz und daher bleiben weite Teile der Parkplätze meist frei. Die Verantwortlichen der Stadt Bruck sind um eine rasche Lösung bemüht, weshalb Bürgermeister Straßegger im nächsten Stadtrat, am 4. November, einen Antrag für die Auflösung des Halte- und Parkverbots einbringen wird.

Autor:

Nadine de Carli aus Weiz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.